Tiere, Nandus

Exotische Nandus werden in Mecklenburg-Vorpommern seit April 2020 gejagt, weil Bauern sich über Schäden auf den Feldern beklagt hatten.

07.12.2021 - 13:46:07

Tiere - Erneut weniger Nandus nach Jagd-Freigabe im Nordosten. Seither werden bei Zählungen immer weniger Tiere gesichtet.

sind scheuer geworden

Durch die Bejagung seien die Tiere deutlich scheuer geworden und hätten ihre Fluchtdistanz vergrößert, so Backhaus weiter. «Damit ist das Nandu-Monitoring deutlich erschwert. Dies kann ein weiterer Grund für den Rückgang der gezählten Tiere im Vergleich zu den Zählungen der Vorjahre sein.»

Die in Südamerika beheimateten Nandus (Rhea americana) haben seit der Jahrtausendwende am Ratzeburger See eine freilebende Wildpopulation aufgebaut. Sie geht laut Ministerium auf wenige Tiere zurück, die aus einer privaten Haltung bei Groß Grönau (Schleswig-Holstein) ausgebrochen waren. Mangels natürlicher Feinde vermehrten sie sich rasch. Zweimal im Jahr werden die Tiere im Hauptverbreitungsgebiet in einer Synchronzählung erfasst.

© dpa-infocom, dpa:211207-99-289425/4

@ dpa.de