Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Eine neue Studie zeigt: Bereits die erste Impfung mit dem Biontech- oder Astrazeneca-Vakzin reduziert die Gefahr einer Ansteckung mit Corona deutlich.

23.04.2021 - 15:06:07

Infektion - Erstimpfung verringert Corona-Risiko um 65 Prozent. Das gilt auch für die britische Variante.

London - Schon die erste Impfdosis reduziert das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus um etwa zwei Drittel. Das geht aus einer großangelegten Studie der Universität Oxford in Kooperation mit der britischen Statistikbehörde ONS und dem Gesundheitsministerium des Landes hervor.

Unabhängig vom Impfstoff - Biontech/Pfizer oder Astrazeneca - sank das Risiko für eine Coronavirus-Infektion drei Wochen nach der Impfung demnach um 65 Prozent, wie die Universität heute mitteilte.

Die Zahl symptomatischer Infektionen, also Covid-19-Erkrankungen, ging demnach sogar um 72 Prozent zurück. Für die noch nicht in einem Fachblatt veröffentlichte Studie wurden die Testergebnisse von rund 370.000 Menschen aus der Zeit zwischen dem 1. Dezember und dem 3. April berücksichtigt. Beide Impfstoffe erwiesen sich dabei als genauso effektiv gegen die britische Variante B.1.1.7 wie gegen den ursprünglich kursierenden Typ. Auch abhängig von Alter oder Gesundheitszustand der Menschen veränderte sich die Wirksamkeit der Impfstoffe nicht.

Die bereits mit der ersten Dosis erreichte Schutzwirkung stütze die Entscheidung, den Abstand zwischen der ersten und zweiten Dosis auf zwölf Wochen auszudehnen, sagte Koen Pouwels, einer der beteiligten Wissenschaftler der Universität Oxford. Die neue Analyse lege jedoch auch nahe, dass Geimpfte eine Infektion weiter - in beschränktem Maße - weitergeben könnten. Das gehe daraus hervor, dass die Zahl asymptomatischer Fälle nicht in gleichem Maße vermindert wird wie die Zahl der Krankheitsfälle. «Das unterstreicht die Notwendigkeit für jeden, die Regeln weiter zu befolgen, um das Risiko von Ansteckungen zu minimieren», so Pouwels.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-326184/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Astrazeneca-Impfstoff wird freigegeben. Bund und Länder beschlossen am Donnerstag die Aufhebung der Bevorzugung von Risikogruppen bei diesem Impfstoff, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Berlin mitteilte. Berlin - Die Menschen in Deutschland können sich in ihrer Arztpraxis künftig ohne Priorisierung mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca impfen lassen. (Politik, 06.05.2021 - 19:24) weiterlesen...

Pandemie - USA heizen Debatte um Patentschutz für Corona-Impfstoffe an. Damit haben sie eine weltweite Debatte angestoßen. Wie beschafft man genügend Corona-Impfstoff für die ganze Welt? Die USA wollen die Produktion weltweit ankurbeln und dafür Patente aussetzen. (Politik, 06.05.2021 - 18:06) weiterlesen...

Pharmazie - EU-Kommission will bis Oktober neue Medikamente gegen Corona. Deswegen setzt die EU auf die Entwicklung von weiteren Medikamenten. Impfungen sollen nicht das einzige pharmazeutische Mittel im Kampf gegen die Corona-Pandemie bleiben. (Politik, 06.05.2021 - 14:48) weiterlesen...

RKI-Zahlen - Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 129,1. Das RKI meldete am Donnerstagmorgen erneut eine niedrigere Inzidenz als am Vortag. Das Infektionsgeschehen in Deutschland scheint sich zu entspannen. (Politik, 06.05.2021 - 07:34) weiterlesen...

Pandemie - USA befürworten Aussetzung von Corona-Impfstoff-Patenten. Damit könne der globalen Ungleichheit bei der Impfstoff-Verteilung begegnet werden. WHO-Chef Tedros lobt den Kursschwenk der USA und spricht von einer «historischen Entscheidung». (Politik, 06.05.2021 - 07:00) weiterlesen...

Pandemie - USA wollen Aussetzung von Patenten für Corona-Impfstoffe. Damit könnte die Produktion langfristig deutlich angekurbelt werden. Die US-Regierung greift zu einem ungewöhnlichen Mittel: Für Corona-Impfstoffe sollen zeitweise keine Patente gelten. (Politik, 06.05.2021 - 06:52) weiterlesen...