USA, Internet

Ein Student hatte mit Hilfe eines Computerbots die Flugbewegungen von Musks Privatjet dokumentiert.

15.12.2022 - 01:13:35

Twitter sperrt Account zur Verfolgung von Musks Privatjet. Jetzt ist das Konto gesperrt - obwohl der Twitter-Chef zuvor verkündet hatte, den Account zu erlauben.

Twitter hat einen Account gesperrt, der bislang den Privatjet von Konzernchef Elon Musk verfolgte. Das Konto war vom College-Studenten Jack Sweeney angelegt worden, der mit Hilfe eines automatisierten Computerbots öffentlich zugängliche Flugdaten auswertete, um die Flugbewegungen von Musks Jets zu ermitteln und zu dokumentieren.

Musk erklärte in einem Tweet, dass der einige Stunden zuvor deaktivierte Bot-Account gegen die Nutzerrichtlinien der Internetplattform verstoßen habe. Dabei hatte der Twitter-Chef im November noch verkündet, er sehe sich der Redefreiheit so sehr verpflichtet, dass er das Konto erlaube, obwohl es ein Risiko für seine Sicherheit darstelle.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gesichtserkennungs-Streit um Madison Square Garden. Jetzt aber sorgt ein Streit um Gesichtserkennungs-Software am Eingang für Schlagzeilen. Ob Billy Joel oder die Knicks: Der Madison Square Garden bietet Sport und Entertainment auf höchstem Niveau. (Wissenschaft, 04.02.2023 - 08:05) weiterlesen...

Twitter bringt neues Bezahl-Abo nach Deutschland. Jetzt wird in Deutschland ein Bezahl-Abo eingeführt. Abo-Nutzern verspricht Musk auch einen finanziellen Vorteil. Der neue Twitter-Chef Elon Musk benötigt dringend neue Erlösquellen. (Wissenschaft, 03.02.2023 - 18:40) weiterlesen...

Amazon und Alphabet enttäuschen die Börse. Doch inzwischen zeigen sich auch Schwächen. Die Tech-Riesen haben am Online-Boom in der Corona-Pandemie glänzend verdient. (Wirtschaft, 03.02.2023 - 17:37) weiterlesen...

Apple, Amazon und Alphabet enttäuschen Börse. Doch nun zeigen sich Schwächen. Das vergangene Quartal verlief für Apple, Amazon und die Google-Mutter Alphabet nicht optimal. Die Tech-Riesen haben in der Corona-Pandemie glänzend verdient. (Wirtschaft, 03.02.2023 - 12:35) weiterlesen...

iPhone-Engpässe - Apple mit Rückgang im Weihnachtsquartal. Doch 2022 wurde der Konzern von Produktionsstopps in China gebremst. Dennoch blieb ein Gewinn von rund 30 Milliarden Dollar in der Kasse. Im Weihnachtsquartal macht Apple traditionell die besten Geschäfte. (Wissenschaft, 03.02.2023 - 12:32) weiterlesen...

Apple nach iPhone-Engpässen mit Rückgang im Weihnachtsquartal. Doch 2022 wurde der Konzern von Produktionsstopps in China gebremst. Dennoch blieb ein Gewinn von rund 30 Milliarden Dollar in der Kasse. Im Weihnachtsquartal macht Apple traditionell die besten Geschäfte. (Wissenschaft, 03.02.2023 - 12:30) weiterlesen...