Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Ein Corona-Impfstoff des britischen Konzerns Astrazeneca wird in Brasilien bereits breit getestet.

01.08.2020 - 11:06:09

Erster Vertrag - Brasilien: Abkommen mit Astrazeneca über Corona-Impfstoff. Nun soll ein Vertrag die Produktion von 100 Millionen Impf-Einheiten sicherstellen.

Brasília - Das brasilianische Forschungsinstitut Fiocruz, das brasilianische Gesundheitsministerium und der britische Pharmakonzern Astrazeneca haben einen ersten Vertrag über die Produktion von Millionen Dosen eines möglichen Impfstoffs gegen das Coronavirus unterzeichnet. Das Dokument bilde die Grundlage für den Technologie-Transfer und die Herstellung von 100 Millionen Impfstoff-Dosen gegen Covid-19, falls der Schutz vor einer Infektion durch den Impfstoff nachgewiesen werden sollte, teilte das Gesundheitsministerium in Brasília in einer Erklärung am Freitagabend (Ortszeit) mit. Ein Corona-Impfstoff von Astrazeneca, der von Forschern der Universität Oxford entwickelt wurde, wird in Brasilien schon in der entscheidenden dritten Phase getestet. Dabei wird die Wirksamkeit eines Stoffes an einer größeren Gruppe von Menschen ermittelt. Brasilien ist außer den USA derzeit einer der Brennpunkte der Corona-Pandemie. Mehr als 2,5 Millionen Menschen haben sich in dem größten und bevölkerungsreichsten Land Lateinamerikas infiziert, mehr als 90 000 Patienten sind im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Die tatsächlichen Zahlen dürften noch weit höher liegen, auch weil das Land sehr wenig testet. Vielerorts steigt die Kurve noch an, was für die entscheidende Phase der Impfstoff-Tests wichtig ist. Zudem verfügt Brasilien über Forschungseinrichtungen wie das Fiocruz-Institut, dessen Impfstoff-Fabrik in der Nordzone Rios als größte Lateinamerikas gilt. Im vergangenen Jahr wurden hier fast 110 Millionen Dosen Impfstoff für das öffentliche brasilianische Gesundheitssystem hergestellt. Zudem produziert Bio-Manguinhos dem Portal «G1» zufolge 80 Prozent der weltweiten Gelbfieber-Impfungen.

© dpa-infocom, dpa:200801-99-03934/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erneuter Anstieg - 1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland. Die aktuellen Fallzahlen im Überblick. Erneut werden deutschlandweit mehr als 1000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, die Zahl der Todesfälle steigt um 14. (Wissenschaft, 14.08.2020 - 10:30) weiterlesen...

Bundesbürger für strikte Hygieneregeln an Schulen Eine klare Mehrheit der Bundesbürger besteht zum Schulstart auf strenge Hygieneschutzmaßnahmen für den Präsenzunterricht. (Wissenschaft, 14.08.2020 - 07:53) weiterlesen...

Vor allem bei Jüngeren - Abermals deutlich mehr Corona-Neuinfektionen. Das Durchschnittsalter der Infizierten ist deutlich gesunken. Der Gesundheitsminister warnt sie davor, die Entwicklung zu unterschätzen. Die Corona-Neuinfektionen nehmen vor allem bei jüngeren Menschen zu. (Politik, 13.08.2020 - 14:58) weiterlesen...

Viele Lehrer aus Corona-Risikogruppen müssen unterrichten Zu Beginn des neuen Schuljahrs müssen in mehreren Bundesländern viele Lehrer unterrichten, die bisher im Homeoffice bleiben durften, weil sie zur Corona-Risikogruppe zählten. (Wissenschaft, 13.08.2020 - 12:15) weiterlesen...

NRW: Maskenpflicht im Unterricht bereitet Probleme Die an weiterführenden Schulen in NRW geltende Maskenpflicht hat am ersten Schultag Probleme bereitet. (Wissenschaft, 13.08.2020 - 10:54) weiterlesen...

Deutlich mehr Tests - 1445 registrierte Corona-Neuinfektionen. Doch auch die Zahl der Tests ist stark gestiegen. Ins Verhältnis setzen lassen sich beide Werte aber nicht, heißt es von der zuständigen Behörde. Wieder hat die Zahl der Neuinfektionen einen vergleichsweise hohen Wert erreicht. (Politik, 13.08.2020 - 10:40) weiterlesen...