Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Bildung

Die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe, fordert eine vorgezogene Impfung für sämtliche Lehrer.

25.04.2021 - 01:04:32

Bildungsgewerkschaften für vorgezogene Impfungen bei allen Lehrern

Wenn Schulen jetzt bis zu einem Inzidenzwert von 165 geöffnet bleiben müssten, sei es notwendig, alle Lehrkräfte in die Impf-Priorisierungsgruppe 2 vorzuziehen, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Bisher sind die Lehrkräfte an Grund- und Förder- bzw. Sonderschulen in der Impf-Priorisierungsgruppe 2 eingeordnet, alle anderen Lehrkräfte an allgemein- und berufsbildenden Schulen in der Gruppe 3. "Wer öffnet, muss impfen", forderte Tepe.

Nur so könne der Gesundheitsschutz der Lehrkräfte, Schüler und deren Eltern gesichert werden. Der Vorsitzende der Bildungsgewerkschaft VBE, Udo Beckmann, äußerte sich ebenfalls besorgt über den mangelnden Impfschutz der Lehrer an weiterführenden Schulen. Während aufgrund der Bundesnotbremse vielerorts Schulen schließen müssten, blieben sie für Abschlussklassen offen: "Die Sekundarschullehrkräfte begeben sich also in Hochinzidenzgebieten weiter in die Schulen, ohne angemessen geimpft zu werden. Da müssen die Länder schnellstmöglich nacharbeiten." Alle Lehrkräfte müssten gleichermaßen Impfangebote erhalten, so Beckmann.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Mediziner fordern schnelle Schul- und Kitaöffnungen Kinder- und Jugendmediziner pochen auf schnelle Schul- und Kitaöffnungen und fordern wieder mehr soziale Teilhabe für Kinder und Jugendliche. (Wissenschaft, 18.05.2021 - 02:03) weiterlesen...

Coronavirus - Mehr als 40 Millionen Impfdosen in Deutschland verabreicht. Dennoch haben inzwischen fast 40 Prozent der Deutschen mindestens eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. An Wochenenden und Feiertagen wird zwar etwas weniger geimpft. (Politik, 17.05.2021 - 12:28) weiterlesen...

RKI-Fallzahlen - Sieben-Tage-Inzidenz stagniert deutlich unter 100. Die bundesweite Inzidenz hat sich gegenüber dem Vortag nicht verändert. Erneut haben sich im Vergleich zur Vorwoche weniger Menschen mit dem Coronavirus infiziert. (Politik, 17.05.2021 - 07:42) weiterlesen...

Immunisierung - Corona-Impfung bei Kindern - eine Risiko-Nutzen-Abwägung?. Experten sehen das als Chance im Kampf gegen Corona. Sie müsse aber absolut sicher sein, wird immer wieder betont. Auch für Kinder und Jugendliche sind Corona-Impfungen wohl bald verfügbar. (Politik, 17.05.2021 - 07:38) weiterlesen...

RKI-Fallzahlen - 5412 Corona-Neuinfektionen und 64 neue Todesfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz stagniert jedoch. Erneut haben sich im Vergleich zur Vorwoche weniger Menschen mit dem Coronavirus infiziert. (Politik, 17.05.2021 - 05:22) weiterlesen...

Studie - UN: Jährlich 745.000 Tote wegen Überarbeitung. Laut einer neuen Analyse ist Überarbeitung aber das größere Problem. Die Corona-Krise könnte die Lage verschlimmern. Lange verursachten Verletzungen die meisten Gesundheitsschäden am Arbeitsplatz. (Politik, 17.05.2021 - 04:34) weiterlesen...