Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bildung, Gesundheit

Die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe, hat einen bundeseinheitlichen Stufenplan gefordert, um Schulen eine klare Öffnungsperspektive zu geben.

04.02.2021 - 02:04:59

Gewerkschaft GEW will bundesweiten Stufenplan für Schulöffnungen

"Schulen brauchen jetzt endlich eine klare Strategie und einen bundesweit einheitlichen, verlässlichen Stufenplan", sagte Tepe der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). "Dieser muss vorgeben, bei welchen Inzidenzwerten welche Maßnahmen ergriffen werden sollen."

Auf dieser Grundlage hätten die Länder dann mit Blick auf das Infektionsgeschehen vor Ort die Möglichkeit, flexibel zu agieren, sagte Tepe und bezog sich auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts. "Ab einem Inzidenzwert von über 50 Neuinfektionen [pro 100.000 Bürger] in einer Woche in einem Landkreis muss auf Wechselunterricht, ab über 100 auf Fernunterricht umgestellt werden", sagte Tepe. "Richtig ist, Schulen ab einem Inzidenzwert von weniger als 50 Neuinfektionen in einer Woche in einem Landkreis wieder auf die Öffnung vorzubereiten", so die GEW-Chefin. Mit dem Modell des Wechselunterrichts könnten die Schulen auf unterschiedliche Herausforderungen entsprechend der personellen und räumlichen Situation vor Ort Lösungen entwickeln. Entscheidend sei, dass die Zahl der Schüler in den Klassen halbiert werde und feste Gruppen gebildet würden, sagte Tepe. Sie warnte davor, "dass die Akzeptanz der Beschlüsse von Bund und Ländern bei allen an Schule Beteiligten sinkt, wenn die Länder wie bisher auch bei vergleichbaren Inzidenzzahlen unterschiedliche Maßnahmen ergreifen".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Studie: Schüler wollen wieder Präsenzunterricht Gut jeder zweite Jugendliche in Deutschland wünscht sich wieder ausschließlich Präsenzunterricht. (Wissenschaft, 31.07.2021 - 11:12) weiterlesen...

90 Prozent der Lehrer geimpft - Verband gegen Impfpflicht Der Lehrerverband weist eine Impfpflicht kategorisch zurück. (Wissenschaft, 30.07.2021 - 20:49) weiterlesen...

Schüler und Studenten fordern mehr Corona-Impfungen für Jüngere Schüler- und Studierendenverbände fordern angesichts hoher Corona-Inzidenzen bei Jüngeren eine rasche Verbesserung der Impfkampagne für jüngere Bevölkerungsgruppen. (Wissenschaft, 30.07.2021 - 07:23) weiterlesen...

Lehrerverband: Impfquote unter Lehrkräften überdurchschnittlich Die Impfquote unter Lehrkräften ist nach Angaben des Deutschen Lehrerverbands im Vergleich zur Gesamtbevölkerung deutlich überdurchschnittlich. (Wissenschaft, 29.07.2021 - 12:16) weiterlesen...

KMK-Präsidentin will mehr Kinderimpfungen Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Britta Ernst (SPD), hat sich dafür ausgesprochen, Kinder und Jugendliche schon ab zwölf Jahren impfen zu lassen. (Wissenschaft, 29.07.2021 - 09:13) weiterlesen...

Studie - Experten: Psychische Auswirkungen von Corona ernst nehmen. Forscher mahnen, nicht nur Bildungslücken in den Blick zu nehmen. Lernen alleine zu Hause, kaum Kontakt zu Gleichaltrigen: Dies hat vielen Schülern in der Corona-Pandemie auf die Seele gedrückt. (Wissenschaft, 28.07.2021 - 12:52) weiterlesen...