Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bildung, Gesundheit

Die Kultusminister der Länder sind sich einig, dass die Schulen trotz der stark angestiegenen Corona-Infektionszahlen "solange wie möglich offen bleiben sollen".

23.10.2020 - 17:02:58

Kultusminister: Schulen solange wie möglich offen halten

Das berichtet das "Handelsblatt" (Montagausgabe) unter Berufung auf Teilnehmer der Kultusministerkonferenz (KMK) nach einer Video-Konferenz. Ein offizieller Beschluss soll am Montag folgen, weil einzelne Länder nicht teilnehmen konnten.

Man wolle dafür kämpfen, dass auch bei einem Lockdown "die Schulen die letzten Einrichtungen sind, die bei geschlossen werden", hieß es nach der Sitzung. Denn anders als im Frühjahr wisse man heute, dass Schüler die Pandemie weit weniger anheizten als Erwachsene. Weiter seien sich die Kultusminister auch einig gewesen, künftig regelmäßig die Zahl der infizierten Schüler und Lehrer zu erheben und zu veröffentlichen, berichteten Teilnehmer. Bisher taten das nur einzelne Länder. Unterschiedlich gehen die Bundesländer auch weiterhin mit der Maskenpflicht im Unterricht um: Während etwa Baden-Württemberg diese zuletzt auch auf die Grundschule ausgeweitet hat, lehnt NRW das ab. Eine Maskenpflicht wirke sehr unterschiedlich, hieß es aus der KMK-Sitzung: So sei es etwa für Kinder mit Migrationshintergrund, die nicht perfekt Deutsch sprechen, weit wichtiger, das Gesicht zu sehen, um das Gesprochene zu verstehen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Lehrer- und Schüler-Vertreter bemängeln Corona-Maßnahmen an Schulen Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands (DL), Heinz-Peter Meidinger, bewertet die neuen Corona-Maßnahmen der Bund-Länder-Konferenz von Mittwoch teilweise kritisch. (Wissenschaft, 26.11.2020 - 15:58) weiterlesen...

Lehrerpräsident zieht gemischte Bilanz zu Schulbeschlüssen Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, sieht in den Beschlüssen der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin zu den Schulen zwar einen leichten Fortschritt, kritisiert aber mangelnde Konsequenz. (Wissenschaft, 26.11.2020 - 12:16) weiterlesen...

GEW kritisiert Gipfel-Entscheidungen für den Bildungsbereich Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) übt heftige Kritik an den Entscheidungen der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin für die Schulen. (Wissenschaft, 25.11.2020 - 23:04) weiterlesen...

Bericht: Gipfel-Einigung bei Schulbus- und Krankenhaus-Finanzierung Beim Corona-Gipfel von Bund und Ländern haben sich beide Seiten bei einer besseren Beförderung von Schülern in Pandemiezeiten und mehr Geld für Krankenhäuser vom Bund offenbar auf einen Kompromiss geeinigt. (Wissenschaft, 25.11.2020 - 21:03) weiterlesen...

Nur wenige Schüler haben Chance auf Leih-Laptop Der Mangel an Endgeräten für Schüler zu Hause ist weiter eines der größten Probleme beim Fernunterricht in der Coronakrise. (Wissenschaft, 25.11.2020 - 09:03) weiterlesen...

GEW pocht auf klare Ansage zum Wechselunterricht Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert eine klare Linie von der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten ein, bei welcher Entwicklung des Infektionsgeschehens der Präsenzunterricht in den Schulen eingeschränkt wird. (Wissenschaft, 25.11.2020 - 00:03) weiterlesen...