Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Bildung

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) bezweifelt, dass Corona-Massenimpfungen von Kindern und Jugendlichen bereits bis zum kommenden Sommer möglich sein werden.

30.04.2021 - 01:03:41

GEW zweifelt an baldiger Corona-Massenimpfung für Kinder

Das sagte GEW-Chefin Marlis Tepe den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Beim Tempo, das bisher allein für Schutzmaßnahmen an Schulen vorgelegt worden sei, falle es schwer, "sich vorzustellen, dass ab Juni Kinder und Jugendliche in so großem Stil geimpft sein könnten, um noch vor den Sommerferien größtenteils von Fern- und Wechselunterricht wieder auf Präsenzunterricht umzustellen".

Hintergrund von Tepes Äußerungen sind Ankündigungen des Impfstoffherstellers Biontech, bereits in der kommenden Woche bei der EU-Arzneimittelbehörde EMA eine Zulassung für seinen Corona-Impfstoff für die 12- bis 15-Jährigen zu beantragen. Tepe sagte, natürlich wolle die Gewerkschaft, "dass Schulen und Kitas so schnell wie möglich wieder geöffnet werden können". Auch sei es der Wunsch, dass es bald möglich ist, auch Jugendlichen und Kindern ein Impfangebot zu machen. "Diese mussten lange zurückstehen und leiden unter der Pandemie ganz besonders." In welchem Zeitraum dies alles jedoch klappe, sei "noch viel Kaffeesatzleserei". Zudem müssten die Voraussetzungen dafür geschaffen werden. "Aktuell hapert es noch gehörig am Gesundheitsschutz für Lehrende, Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern", sagte Tepe. So hätten beispielsweise bis heute die meisten Lehrkräfte noch keine Anti-Covid-Spritze erhalten, selbst jene nicht, die einer Risikogruppe angehörten, kritisierte die GEW-Chefin.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Prognosen - Warum Coronazahlen so schwer vorherzusagen sind Hohe Inzidenzen nach Ostern, rasanter Anstieg durch die Variante B.1.1.7: Zumindest diese Prognose trat nicht ein. (Wissenschaft, 11.05.2021 - 09:10) weiterlesen...

Karliczek stellt Lockerungen im Schulbetrieb in Aussicht Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat Lockerungen im Schulbetrieb in Aussicht gestellt und sich zugleich für eine Fortsetzung der Corona-Schnelltests in Grundschulen ausgesprochen. (Wissenschaft, 11.05.2021 - 02:03) weiterlesen...

Kritik an anhaltenden Schulschließungen In Politik und Verbänden wird kritisiert, dass Schulen überwiegend geschlossen bleiben, obwohl die Inzidenzwerte sinken. (Wissenschaft, 11.05.2021 - 00:04) weiterlesen...

Epidemiologe: Vorerst keine Auffrischungsimpfung notwendig Der Berliner Epidemiologe Timo Ulrichs hält Corona-Auffrischungsimpfungen in absehbarer Zeit nicht für notwendig. (Wissenschaft, 10.05.2021 - 16:22) weiterlesen...

Pandemie - RKI meldet 3600 Neuinfektionen weniger als in der Vorwoche Auch die Inzidenz geht kontinuierlich zurück: Am Sonntagmorgen liegt sie bei 118,6 - vor genau einer Woche war noch ein Wert von 146,5 verzeichnet worden. (Politik, 09.05.2021 - 14:20) weiterlesen...

Pandemie - RKI meldet 3600 Neuinfektionen weniger als in der Vorwoche Auch die Inzidenz geht kontinuierlich zurück: Am Sonntagmorgen liegt sie bei 118,6 - vor genau einer Woche war noch ein Wert von 146,5 verzeichnet worden. (Politik, 09.05.2021 - 09:34) weiterlesen...