Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Twitter

Die «Fleets» - kurz für «fleeting tweets» - sollten an die populären «Stories» in anderen Apps erinnern.

15.07.2021 - 02:50:07

Kurznachrichtendienst - Twitter schafft Tweets mit Verfallsdatum wieder ab. Nach nur wenigen Monaten stellt Twitter die verschwindenden Tweets wieder ein.

San Francisco - Twitter hat sein Experiment mit von alleine verschwindenden Tweets für gescheitert erklärt.

Die erst im vergangenen November weltweit eingeführten «Fleets» hätten nicht wie erhofft mehr Nutzer dazu animiert, mehr bei dem Dienst zu posten, erklärte Twitter in einem Blogeintrag. Die Funktion werde deshalb zum 3. August eingestellt.

Ganz spurlos verschwinden die «Fleets» zugleich auch nicht: So soll die Kamera der offiziellen Twitter-App mit zunächst dafür entwickelten Elementen verbessert werden.

Die Wortschöpfung «Fleets» steht für «fleeting tweets» («flüchtige Tweets»). Sie löschen sich automatisch nach 24 Stunden. Eine Antwort darauf kann man nur als Direktnachricht verfassen, aber nicht in der öffentlichen Timeline. Man habe gehofft, dass sich dadurch auch zurückhaltende Nutzer trauen, Inhalte bei Twitter zu teilen, hieß es.

Die Funktion war auch Twitters Antwort auf den Trend zu den bei vielen Nutzern populären «Stories»-Funktionen. Die Idee, Freunden für einen Zeitraum von 24 Stunden ausgewählte Fotos und Videos zugänglich zu machen, hatte zunächst die Foto-App Snapchat umgesetzt. Sie wurde danach unter anderem von Facebook in Apps wie WhatsApp kopiert.

© dpa-infocom, dpa:210715-99-387121/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Quartalszahlen - Twitter übertrifft Erwartungen - Aktie steigt. Zugleich verspricht Firmenchef Jack Dorsey, mehr neue Funktionen auszuprobieren. Die Idee, Unternehmen Tweets gegen Bezahlung platzieren zu lassen, zahlt sich für Twitter immer mehr aus. (Wissenschaft, 24.07.2021 - 08:08) weiterlesen...

Twitter übertrifft Erwartungen - Aktie steigt. Der Kurznachrichtendienst übertraf die Prognosen mit seinen am Donnerstag veröffentlichten Zahlen für das vergangene Quartal und dem Ausblick auf die nächsten Monate. Die Aktie sprang im nachbörslichen US-Handel zeitweise um rund acht Prozent nach oben. SAN FRANCISCO - Das Geschäft bei Twitter läuft deutlich besser als von Analysten erwartet. (Boerse, 23.07.2021 - 06:00) weiterlesen...

Kriminalität - Festnahme nach Hacker-Angriff auf Twitter-Konten Prominenter. Nun hat die spanische Polizei einen 22 Jahren Briten festgenommen. Im Juli 2020 wurde unter anderem der Twitter-Account von Barack Obama gehackt - eine beispiellose Attacke. (Wissenschaft, 22.07.2021 - 12:20) weiterlesen...

Hacker-Angriff auf Twitter-Konten Prominenter: Festnahme in Spanien. Gegen den 22-Jährigen habe ein internationaler Haftbefehl der US-Justiz vorgelegen, berichtete die Zeitung "La Vanguardia" am Donnerstag. Der Mann sei am Vortag in Estepona bei Málaga in Südspanien festgenommen worden. Bei dem beispiellosen Twitter-Hack im Juli vergangenen Jahres waren die Konten zahlreicher Prominenter gekapert worden, darunter der frühere US-Präsident Barack Obama, Microsoft -Gründer Bill Gates und Tesla -Chef Elon Musk. Auch Firmen-Accounts, etwa von Apple , wurden gehackt. MADRID - Die spanische Polizei hat einen Briten wegen des Verdachts der Beteiligung an einer massiven Hacker-Attacke auf Twitter-Konten von Prominenten festgenommen. (Boerse, 22.07.2021 - 11:05) weiterlesen...