Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Telekommunikation

Die Festnetz- und Mobilfunknetze haben Deutschland durch die Corona-Krise gebracht.

08.06.2021 - 10:48:09

Mobilfunk - Bericht offenbart schlechten Handyempfang auf dem Land. Doch nicht an allen Orten gibt es lückenlosen Empfang. 3,8 Prozent der Fläche werden als weiße Flecken definiert.

Bonn - Der Handyempfang ist in vielen ländlichen Regionen Deutschlands noch immer sehr lückenhaft. Wie aus einem Bericht der Bundesnetzagentur hervorgeht, ist die Versorgung auf elf Prozent der Landesfläche schlecht oder inexistent.

3,8 Prozent der Fläche werden als Funkloch oder als sogenannte weiße Flecken definiert - bestenfalls Empfang im uralten Mobilfunkstandard 2G (Edge) ist hier möglich. 7,2 Prozent der Fläche gelten als «graue Flecken» - das heißt, dass dort nur eins der drei deutschen Mobilfunknetze im 4G-Standard zu empfangen ist - ob von der Telekom, Vodafone oder von Telefónica. Kunden der zwei anderen Netze gucken in die Röhre.

© dpa-infocom, dpa:210608-99-904970/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

IT-Sicherheit - BSI findet Lücken bei Datensicherheit in Gesundheits-Apps. Das BSI fand bei einer Untersuchung jedoch heraus, dass die Anbieter zum Teil Lücken im Umgang mit Daten offenlassen. Gesundheits-Apps sind in der Corona-Pandemie populär geworden. (Politik, 16.06.2021 - 14:50) weiterlesen...

Telekommunikation - Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa. In Westeuropa dagegen sind die superschnellen Verbindungen die Ausnahme. Beim Ausbau der fünften Mobilfunkgeneration 5G hat im weltweiten Vergleich die Region Nordostasien das höchste Tempo vorgelegt. (Wissenschaft, 16.06.2021 - 14:18) weiterlesen...

Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa. Das ist ein Ergebnis des aktuellen Ericsson Mobility Report, der am Mittwoch in Stockholm veröffentlicht wurde. In Nordostasien (inklusive China und Südkorea) seien Ende 2020 bereits neun Prozent aller Mobilfunkverträge auf 5G umgestellt worden. In Westeuropa liege dieser Wert bei einem Prozent. STOCKHOLM - Beim Ausbau der fünften Mobilfunkgeneration (5G) liefern sich Nordamerika, Nordostasien und die Golf-Staaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen, während Westeuropa einen langsamen Start hinlegt. (Boerse, 16.06.2021 - 09:20) weiterlesen...

Mobilfunk - Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa. Hier ist 4G (LTE) immer noch die dominierende Zugangstechnologie. Westeuropa hinkt mit der Umstellung der Mobilfunkverträge auf 5G hinterher. (Wirtschaft, 16.06.2021 - 05:56) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Ein Jahr Corona-Warn-App: Vertrauen der Bevölkerung steigt. Dabei wirkt die App. «Zahnloser Tiger», «nutzlos», «Totalausfall»: Die Vorbehalte bei manchen Bürgern und Politikern gegen die Corona-Warn-App sind auch nach einem Jahr nicht verschwunden. (Wissenschaft, 15.06.2021 - 14:08) weiterlesen...

Ein Jahr Corona-Warn-App: Vertrauen der Bevölkerung steigt. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. BERLIN - Ein Jahr nach der Vorstellung der offiziellen Corona-Warn-App können sich immer mehr Menschen in Deutschland vorstellen, der Anwendung auch ein positives Testergebnis anzuvertrauen. (Boerse, 14.06.2021 - 16:36) weiterlesen...