Internet, USA

Die amerikanische Online-Plattform zieht sich vom chinesischen Markt zurück - ein symbolischer Schritt.

02.11.2021 - 14:10:10

Online-Dienst - Yahoo verabschiedet sich komplett aus China. Dahinter stecken politische Gründe.

New York - Die Abwanderung auch der letzten amerikanischen Online-Dienste aus China geht weiter. Am Dienstag gab der Web-Pionier Yahoo bekannt, dass seine Dienste gar nicht mehr vom chinesischen Festland verfügbar sein würden.

Das Unternehmen verwies in einer Stellungnahme auf zunehmende geschäftliche und rechtliche Herausforderungen. Es ist ein weitgehend symbolischer Schritt: Die wichtigsten Yahoo-Angebote wie E-Mail sind bereits seit Jahren nicht mehr in China nutzbar.

Erst Mitte Oktober hatte Microsoft die chinesische Version des Karriere-Netzwerks LinkedIn dichtgemacht. Die Plattform verwies dabei unter anderem auf höhere Regulierungs-Anforderungen. Die Google-Dienste sind bereits seit langem nicht mehr in China verfügbar, Facebook war in dem Land gar nicht erst gestartet.

Online-Plattformen in China sind verpflichtet, Daten chinesischer Nutzer auf Anfrage den Behörden zur Verfügung zu stellen und im Land untersagte Inhalte - wie zum Beispiel Hinweise auf das Massaker und die blutige Niederschlagung der Demokratiebewegung auf dem Platz des Himmlischen Friedens (Tiananmen-Platz) 1989 in Peking - zu entfernen. Die Behörden forderten von LinkedIn US-Medienberichten zufolge in den vergangenen Monaten, die Regeln strikter durchzusetzen.

© dpa-infocom, dpa:211102-99-833212/4

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BSI befürchtet mehr Angriffe mit Erpresser-Software zu Weihnachten. Gefahrenursache sei zum einen eine Welle von Spam-Nachrichten, die mit der gefährlichen Schadsoftware Emotet infiziert sind. Außerdem beobachten BSI und BKA, dass die kriminelle Szene, die sich auf Erpressungssoftware spezialisiert hat, aktuell um Mitstreiter wirbt. BONN - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und das Bundeskriminalamt (BKA) haben für die kommenden Weihnachtsfeiertage vor einem erhöhten Risiko für Cyberangriffe auf Unternehmen und Organisationen gewarnt. (Boerse, 02.12.2021 - 11:12) weiterlesen...

Sisi-Serie bei RTL: Die neue Romy heißt Dominique und lebt in Rostock. WIEN - Die neue Romy Schneider ist Dominique Devenport, der neue Karlheinz Böhm ist Jannik Schümann. Am 12. Dezember startet die Miniserie "Sisi" beim Streamingdienst RTL+ (später soll sie auch im RTL -Fernsehprogramm laufen). Gerade im deutschsprachigen Raum muss sich natürlich jede Sisi-Neuverfilmung mit der "Sissi"-Trilogie der 50er Jahre mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm messen lassen. Sisi-Serie bei RTL: Die neue Romy heißt Dominique und lebt in Rostock (Boerse, 02.12.2021 - 08:09) weiterlesen...

Technologieunternehmen - Bezahldienst Square benennt sich in Block um. Ab dem 10. Dezember heißt die Firma deshalb Block. Ein Namenswechsel bei Square soll den Ausbau des Bezahldienstes in Richtung Krypto-Markt besser widerspiegeln. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 00:59) weiterlesen...

Bezahldienst Square benennt sich in Block um. SAN FRANCISCO - Der Bezahldienst Square von Twitter-Mitgründer Jack Dorsey untermauert seinen Fokus auf Digitalwährungen mit einem Namenswechsel. Die Firma benennt sich in Block um - in Anlehnung an die Blockchain-Technologie, mit der Kryptogeld wie Bitcoin funktioniert. Der Namenswechsel soll am 10. Dezember offiziell über die Bühne gehen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Bezahldienst Square benennt sich in Block um (Boerse, 01.12.2021 - 23:26) weiterlesen...

WDH: Rezo räumt bei Youtube-Charts 2021 doppelt ab Der letzte Satz im dritten Absatz wurde gestrichen. (Boerse, 01.12.2021 - 15:57) weiterlesen...

Rezo räumt bei Youtube-Charts 2021 doppelt ab. Zum einen wurde sein Video "Zerstörung Teil 1: Inkompetenz" als "Most Trending Video" ausgezeichnet. Das 28 Minuten lange Video, in dem Rezo sich wenige Wochen vor der Bundestagswahl Behauptungen und Fehler von Politikern vorgeknöpft hatte, hat mittlerweile über sechs Millionen Aufrufe erzielt. Der Mann mit dem markanten blauen Haarschopf wurde gleichzeitig von Youtube als "Creator des Jahres" ausgezeichnet. BERLIN - Der Youtuber Rezo ist bei den Bestenlisten 2021 des Google-Videodienstes gleich zweimal auf Platz eins gelandet. (Boerse, 01.12.2021 - 15:27) weiterlesen...