Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Streeck

Der Virologe Hendrik Streeck sieht den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nicht als größere Gefahrenquelle bei der Übertragung von SARS-CoV-2.

15.09.2020 - 15:54:58

Streeck hält ÖPNV nicht für große Corona-Gefahrenquelle

"In einem Zug, in einem Flugzeug, da sind ja sogar Filter eingebaut. Also da nehme ich nicht an, dass die Übertragung eine Rolle spielt, und ich glaube ? die Erfahrung lehrt uns auch über die letzten Monate ? dass ÖPNV generell sehr sicher ist", sagte er der "Zeit". Er glaube, dass die Aerosolübertragung nicht immer eine Rolle spiele, lediglich dann, wenn die Luft stehe und keine externe Luft oder Zuluft da sei.

Auch beim Berühren etwa einer Haltestange in der U-Bahn gelte: "Letztendlich muss eine Übertragung von Rachen zu Rachen, Schleimhaut zu Schleimhaut erfolgen. Das ist nicht etwas, was sich ? wie zum Beispiel bei Masern ? lange auf Oberfläche hält, dieses Virus." Unter Umständen könne es aber dennoch passieren, dass eine Übertragung über Schmierinfektion stattfindet. Er halte sich selber an die AHA-gängigen Regeln, also Abstand von 1,5 Metern halten, Hygiene beachten und eine Alltagsmaske tragen und fühle sich damit sicher. "Wenn man selber eine gute Händehygiene hat, muss man sich keine Sorgen machen, sich über Oberflächen zu infizieren. Man muss nur auch aufpassen, wo man mit seinen Händen hin fasst."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Zahlen konstant hoch - Erneut mehr als 2500 Corona-Neuinfektionen in Deutschland. Die aktuellen Zahlen geben durchaus Anlass dazu. Die Bundesregierung ist wegen der Entwicklung der Corona-Infektionen besorgt und ruft zur Vorsicht auf. (Politik, 01.10.2020 - 08:52) weiterlesen...

Zahlen konstant hoch - Erneut mehr als 2500 Corona-Neuinfektionen. Die aktuellen Zahlen geben durchaus Anlass dazu. Die Bundesregierung ist wegen der Entwicklung der Corona-Infektionen besorgt und ruft zur Vorsicht auf. (Politik, 01.10.2020 - 06:12) weiterlesen...

Im Alter von 54 Jahren - «Berliner Patient»: Erster geheilter HIV-Patient ist tot. Doch jetzt kam seine Leukämie zurück - und er starb im Alter von 54 Jahren. Die Geschichte des «Berliner Patienten» sorgte Ende der 2000er Jahre für eine Sensation und weltweite Schlagzeilen: Timothy Ray Brown war von HIV geheilt, als erster Mensch überhaupt. (Politik, 01.10.2020 - 04:56) weiterlesen...

Max-Planck-Institut in Leipzig - Neandertaler-Gene erhöhen Risiko für schweren Corona-Verlauf. Eine neue Studie legt nahe, dass das auch mit unseren Urahnen zu tun haben könnte. Verschiedene Risikofaktoren können sich auf den Verlauf einer Corona-Infektion auswirken. (Wissenschaft, 30.09.2020 - 13:48) weiterlesen...

Karliczek: Mitte der Gesellschaft muss Wissenschaftler verteidigen Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) sieht die Mitte der Gesellschaft in der Verantwortung, Wissenschaftler wie den Virologen Christian Drosten in den sozialen Netzwerken gegen Angriffe zu verteidigen. (Wissenschaft, 30.09.2020 - 13:46) weiterlesen...

Studie in Peru und Panama - Curevac startet mit nächster Impfstoff-Phase. Der erste Teilnehmer der Phase-2a-Studie sei geimpft worden, hieß es in einer Mitteilung vom späten Dienstagabend. Tübingen - Das Tübinger Biopharmaunternehmen Curevac hat die zweite Phase bei der Prüfung seines Impfstoffkandidaten begonnen. (Wissenschaft, 30.09.2020 - 11:02) weiterlesen...