Bildung, Staat

Der Staat fördert das Mittagessen in deutschen Schulkantinen mit bis zu 1,2 Milliarden Euro pro Jahr.

06.11.2018 - 05:03:30

Staat fördert Mittagessen in Schulkantinen mit 1,2 Milliarden Euro

Das geht aus einer Studie im Auftrag des Bundesernährungsministeriums hervor, über deren Ergebnisse die Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichtet. "Schulträger und Kommunen bezuschussen die Schulverpflegung jährlich mit bis zu 1,2 Milliarden Euro - also durch öffentliche Gelder", sagte Bundesernährungsministerin Julia Klöckner.

"Das ist eine enorme Leistung, die vielen Eltern und Verantwortlichen vielleicht gar nicht bewusst ist." Die Studie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu Kosten- und Preisstrukturen in der Schulverpflegung (KUPS) zeige, dass tägliches Schulessen zur Hälfte subventioniert sei, so die CDU-Politikerin. Klöckner kündigte an, die Mittel in Zukunft zielschärfer einzusetzen: "Unsere Aufgabe ist es nun, auch durch die in der Studie aufgezeigten Stellschrauben zu gewährleisten, dass die eingesetzten Gelder genau das fördern, was uns allen wichtig ist: Gesundes Essen an Schulen." Dazu werde das Ministerium konkrete Unterstützungsmaßnahmen anbieten. Für die Studie ermittelten die Forscher der DGE Speisepläne, Lebensmittelpreise, Lieferkosten, Personalkosten und sonstige Betriebskosten im gesamten Bundesgebiet. Dazu wurden 1.072 Essensanbieter kontaktiert, außerdem 488 Schulträger aus allen 16 Bundesländern. Dabei zeigte sich, dass es große Preisunterschiede bei den Mahlzeiten gibt: Essen weniger als hundert Kinder in der Schulkantine, sind laut Studie vor allem die Personalkosten vergleichsweise hoch. Eine Mahlzeit kostet dort ohne staatlichen Zuschuss im Schnitt bis zu 7,46 Euro. Je mehr Kinder versorgt werden, desto geringer wird der Preis pro Mahlzeit - er liegt bei ganz großen Kantinen mit mehr als 600 Schülern zum Teil nur noch bei 3,57 Euro.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Von der Leyen will mehr Tempo bei Bildung einer EU-Armee Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die Europäer dazu aufgerufen, den Prozess auf dem Weg zu einer gemeinsamen "Armee der Europäer" zu beschleunigen. (Wissenschaft, 17.11.2018 - 00:01) weiterlesen...

OECD-Direktor sieht bei Digitalisierung an Schulen Nachholbedarf Andreas Schleicher, OECD-Direktor für Bildung und internationaler Pisa-Koordinator, sieht beim Thema Digitalisierung erheblichen Nachholbedarf an deutschen Schulen: "Wir haben heute Technologien und Schüler aus dem 21. (Wissenschaft, 15.11.2018 - 12:26) weiterlesen...

Arbeitsminister mahnt wegen Digitalisierung mehr Weiterbildung an Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat angesichts rasanter Veränderungen durch die Digitalisierung mehr Weiterbildung angemahnt. (Wissenschaft, 14.11.2018 - 07:10) weiterlesen...

Kultusminister fordern mehr Anerkennung für Lehrer Die Kultusministerkonferenz (KMK) appelliert angesichts des schlechten Images des Lehrerberufs in Deutschland für mehr Anerkennung. (Wissenschaft, 13.11.2018 - 17:29) weiterlesen...

Zahl der Schulanfänger bleibt stabil Zu Beginn des laufenden Schuljahres 2018/2019 sind in Deutschland 726.400 Kinder eingeschult worden: Die Zahl der Schulanfänger blieb damit gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert (+0,2 Prozent), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit. (Wissenschaft, 13.11.2018 - 09:08) weiterlesen...

Bildungsministerin Karliczek stellt Details der Bafög-Reform vor Im Zuge der geplanten Bafög-Reform will Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) die Zahl der Bafög-Empfänger steigern, die monatlichen Leistungen erhöhen und den Bafög-Beziehern die Angst vor lebenslanger Verschuldung nehmen. (Wissenschaft, 13.11.2018 - 01:01) weiterlesen...