Bildung, Kommunen

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hält den für 2025 angestrebten bundesweiten Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung in Grundschulen so kurzfristig für nicht umsetzbar.

16.05.2019 - 11:08:36

Kommunen bei Recht auf Ganztagsbetreuung in Grundschulen skeptisch

"Neben der ungeklärten Frage der Finanzierung stellt auch die personelle Ausstattung ein kaum zu lösendes Problem dar", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er reagierte damit auf Berechnungen des Deutschen Jugendinstituts, wonach 665.000 zusätzliche Ganztagsplätze bis 2025 benötigt würden.

"Die Ausbildungskapazitäten für Erzieherinnen und Erzieher geben das nicht ansatzweise her und können so schnell auch nicht aufgebaut werden", warnte Landsberg. Im Übrigen fehle es an Bewerberinnen und Bewerbern. Die große Masse der Grundschulen biete zudem die räumlichen Voraussetzungen nicht, um eine solche Ganztagsbetreuung anzubieten, unterstrich der Vertreter des Städte- und Gemeindebunds. Die Investitionskosten beziffert das Institut auf rund 3,9 Milliarden Euro und die jährlichen Betriebskosten auf 2,6 Milliarden Euro. "Um den immensen und stetig wachsenden Bedarf an zusätzlichen Betreuungsplätzen zu decken und die qualitativen Ansprüche zu gewährleisten, brauchen wir deutlich mehr Geld im System", forderte Landsberg. Die im Koalitionsvertrag vorgesehene Bundesbeteiligung in Höhe von zwei Milliarden Euro bis Ende 2021 reiche jedenfalls bei Weitem nicht aus. "Es ist politisch fragwürdig, einen Rechtsanspruch zu formulieren, wenn bereits heute absehbar ist, dass er kaum erfüllbar sein wird", kritisierte Landsberg. "Auch hier gilt der Grundsatz: Nicht alles, was wünschenswert ist, ist kurzfristig umsetzbar."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kultusministerkonferenz: Zahl der Studienanfänger bis 2030 stabil Die Zahl der Studienanfänger bleibt in den kommenden zehn Jahren auf hohem Niveau stabil - für das Jahr 2030 wird mit rund 510.300 Studienanfängern gerechnet. (Wissenschaft, 24.05.2019 - 12:50) weiterlesen...

DLRG-Präsident verlangt Schwimmunterricht ab erster Klasse Nach dem Tod zweier Kinder in einem Gartenteich in Niedersachsen hat die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gefordert, Schwimmunterricht in Grundschulen flächendeckend ab der ersten Klasse einzuführen. (Wissenschaft, 23.05.2019 - 08:19) weiterlesen...

Karliczek wirbt für Bereitschaft zum Streit an Hochschulen Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) wirbt für die Bereitschaft zum Streit an deutschen Hochschulen. (Wissenschaft, 23.05.2019 - 05:03) weiterlesen...

Lehrerverband will Mathematik-Studenten mit Stipendien locken Der Philologenverband hat Stipendien unter anderem für Mathematik-Lehramtsstudenten gefordert. (Wissenschaft, 22.05.2019 - 10:14) weiterlesen...

Philologen: Grundgesetz zum Bestandteil der Lehrerausbildung machen Deutschlands Gymnasiallehrer haben sich dafür ausgesprochen, das Grundgesetz und seine Inhalte zum festen Bestandteil der Lehrerausbildung zu machen. (Wissenschaft, 22.05.2019 - 07:19) weiterlesen...

Linnemann will Kopftuchverbot an Grundschulen In der Union wachsen Bestrebungen, in Grundschulen das Tragen von Kopftüchern zu verbieten. (Wissenschaft, 22.05.2019 - 05:04) weiterlesen...