Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bildung, Gesundheit

Der Bundesvorsitzende der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, hält eine Rückkehr zum Regelschulbetrieb für unrealistisch.

03.08.2020 - 20:34:50

Lehrergewerkschaft erwartet keine Normalität an Schulen

"Es wird keinen flächendeckenden, vollumfänglichen Regelschulbetrieb wie vor Corona geben. Diese Illusion geht auf das Konto der Politik, die etwas als realisierbar darstellt, was selbst bei gleichbleibend niedrigem Infektionsgeschehen nicht umgesetzt werden könnte", sagte Beckmann der "Welt" (Dienstagausgabe).

Bereits vor Corona habe ein akuter Lehrkräftemangel geherrscht. "Die personellen Ressourcen reichen trotz Einstellung von Seiteneinsteigenden und der Reaktivierung älterer Lehrkräfte aus Pension und Rente nicht aus." Beckmann spricht von "jahrelangen Versäumnissen". Angesichts steigender Infektionszahlen sei er sicher, "dass das, was bisher an Hygienemaßnahmen zum Schuljahresbeginn beabsichtigt ist, nicht ausreichen wird, wenn die Gesundheit von allen an Schule Beteiligten einem nicht noch größeren Risiko ausgesetzt werden soll". Einer Maskenpflicht in Schulgebäuden, wie von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) gefordert und in Nordrhein-Westfalen auch im Unterricht beschlossen, sagte Beckmann: "Das Maskentragen und die Durchsetzung dieser Maßnahme ist schnell gefordert, doch die Umsetzung obliegt dann wieder der Lehrkraft, wird zu einer weiteren Aufgabe. Hier darf sich die Politik nicht zu schnell aus der Affäre ziehen." Lehrkräfte in Deutschland seien "vielfach über Nacht mit neuen Plänen konfrontiert und von sich ständig ändernden Vorgaben überrascht worden". Beckmann fordert von der Politik "klare Rahmenvorgaben mit ausreichendem Handlungsspielraum für die Schulleitung vor Ort". Auch müsse es in Ministerien und Behörden klare Ansprechpersonen für Schulleitungen geben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Umfrage: Mehrheit ging gerne zur Schule Die große Mehrheit der erwachsenen Deutschen erinnert sich gerne an die eigene Schulzeit. (Wissenschaft, 30.09.2020 - 13:42) weiterlesen...

Karliczek: Kommunen sollen auf Geld aus Digitalpakt zugreifen Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) appelliert an die Kommunen, die Planungen bei der Digitalisierung zu beschleunigen und möglichst schnell auf das Geld aus dem Digitalpakt zuzugreifen. (Wissenschaft, 30.09.2020 - 05:05) weiterlesen...

Karliczek: Herbst und Winter große Herausforderung für Schulsystem Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) sieht das deutsche Schulsystem in der Corona-Pandemie vor schwierigen Monaten. (Wissenschaft, 30.09.2020 - 05:04) weiterlesen...

Bildungsministerin erwägt Bildungsgipfel als Dauerinstitution Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) erwägt, den Bildungsgipfel von Bund und Ländern zu einer Dauerinstitution zu machen. (Wissenschaft, 30.09.2020 - 05:04) weiterlesen...

Bildungsministerin: Lehrer sollten zu den ersten Geimpften gehören Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) wirbt dafür, dass Lehrer - sobald es einen Impfstoff gibt - besonders schnell gegen Corona geimpft werden. (Wissenschaft, 30.09.2020 - 05:04) weiterlesen...

Lehrerverband will bundesweite Corona-Ampel für Schulen Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hat die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu künftigen Corona-Maßnahmen als unzureichend kritisiert und eine bundeseinheitliche Corona-Ampel für Schulen gefordert. (Wissenschaft, 29.09.2020 - 20:45) weiterlesen...