Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Epidemiologe

Der Berliner Epidemiologe Timo Ulrichs hält Corona-Auffrischungsimpfungen in absehbarer Zeit nicht für notwendig.

10.05.2021 - 16:22:41

Epidemiologe: Vorerst keine Auffrischungsimpfung notwendig

Zwar müsse man das noch weiter beobachten, aber es gebe ganz gute Daten aus einigen Ländern, die mit dem Impfen schon weiter sind als Deutschland, sagte er der RTL/n-tv-Redaktion. Das betreffe die umfassende Wirkung auch gegen die verschiedenen Varianten und neben dem individuellen Schutz auch ein epidemiologischer Effekt, beides sei wichtig.

Insofern glaubt Ulrichs nicht, dass nach sechs oder mehr Monaten nachgeimpft werden müsse. "Es spricht sehr viel dafür, dass der Immunschutz noch eine ganze Weile anhalten wird. Also ich gehe da eher von Jahren aus", so Ulrichs. Impfdurchbrüche bei ganz alten Menschen seien bislang doch eher Einzelfälle. Eine Ausnahme sei, wenn "noch ganz andere Varianten aus den Ländern des globalen Südens" kämen, wo noch nicht viel geimpft werde. Dann allerdings müsste man den Impfstoff anpassen und nachimpfen, aber das sei sehr unwahrscheinlich, wenn jetzt global geimpft werde. Es sei jetzt das erste Ziel, Stück für Stück die Herdenimmunität zu erreichen. "Und dann sollte eigentlich erst mal Ruhe sein und zwar auch bezüglich des dann kommenden Herbstes. Möglicherweise sehen wir noch eine ganz kleine Welle, weil ja noch nicht alle durchgeimpft sind, aber das war es dann wohl hoffentlich auch." Im nächsten Jahr werde man dann sehen, wie es sich weiterentwickle. "Die Chancen stehen wirklich sehr, sehr gut, dass wir mit dieser Durchimpfung erst mal lange Zeit auf der sicheren Seite sein werden", so der Epidemiologe. Mittelfristig werde die Corona-Impfung dann in den Impfkatalog für ganz kleine Kinder aufgenommen werden, als klassische Kinderimpfung.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 6,6. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter. Das Robert Koch-Insitut hat binnen eines Tages 1008 Corona-Neuinfektionen 93 neue Todesfälle registriert. (Politik, 24.06.2021 - 19:24) weiterlesen...

Pandemie-Bekämpfung - Ein Drittel in Deutschland vollständig gegen Corona geimpft. Mehr als ein Drittel hat schon den kompletten Schutz erhalten. Nach dem schleppenden Start der Impfkampagne gegen Corona, werden nun im Durchschnitt 800.000 Impfdosen pro Tag in Deutschland verabreicht. (Politik, 24.06.2021 - 17:44) weiterlesen...

Covid-19 - Seltene Fälle von Herzentzündungen nach Corona-Impfung. Meist genesen die Patienten aber schnell wieder. Bei jungen Männern kann es in seltenen Fällen nach einer Corona-Impfung zu einer Herzmuskelentzündung kommen, fanden US-Forscher heraus. (Wissenschaft, 24.06.2021 - 16:44) weiterlesen...

Covid-19 - Moderna will Corona-Impfstoff an Deutschland früher liefern. Zugesagte Lieferungen von Impfdosen sollen früher als zuvor geplant zur Verfügung stehen. Moderna verspricht, die Fortschritte bei den Impfungen unterstützen zu wollen. (Wissenschaft, 24.06.2021 - 13:28) weiterlesen...

Corona-Mutation - Delta-Variante: Spahn warnt vor «Sorgenherbst». Ihr Anteil steigt nach neuen RKI-Zahlen in Deutschland rasch. Die zunächst in Indien aufgetretene Corona-Variante Delta gilt als ansteckender als andere Virusvarianten. (Politik, 24.06.2021 - 13:04) weiterlesen...

Corona-Variante - Delta maximal ernst? Was nun auf Deutschland zukommt Die in Großbritannien entdeckte Variante Alpha sorgte in Deutschland für die dritte Corona-Welle. (Wissenschaft, 24.06.2021 - 10:44) weiterlesen...