Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Bildung, Bildungsministerium

Das Bundesbildungsministerium und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wollen mit einem neuen Programm mehr Lehramtsstudenten für ein Semester oder ein Praktikum im Ausland gewinnen.

08.02.2019 - 07:18:02

Bildungsministerium will Lehramtsstudenten ins Ausland locken

Dafür sollen mit Bundesmitteln zusätzliche Stipendien ausgegeben und Kooperationen mit ausländischen Hochschulen gefördert werden, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). Bis 2022 will der Bund dafür insgesamt 23 Millionen Euro investieren.

"Weltoffenheit, Weltgewandtheit und Sprachfertigkeit vermitteln insbesondere Lehrerinnen und Lehrer gut, die selbst Erfahrungen im Ausland gesammelt haben", sagte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) dem RND. "Ein Semester oder Praktikum im Ausland ist eine vielfältige Bereicherung", fügte sie hinzu. Während durchschnittlich etwa 30 Prozent der deutschen Studenten für ein Praktikum oder ein Semester den Schritt ins Ausland wagen, sind es beispielsweise bei angehenden Grund- und Hauptschullehrern nur 17 Prozent. Deutschlands künftige Lehrer arbeiteten "in einer zunehmend globalisierten Welt und in internationalen Klassenzimmern", sagte DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel dem RND. "Erfahrungen im Ausland und interkulturelle Kenntnisse helfen ihnen, gut zu unterrichten und eine höhere Sensibilität für den Unterreicht mit einer vielfältigen Schülerschaft zu entwickeln."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ost-Abgeordnete der GroKo wollen Korrekturen an Exzellenzstrategie Ostdeutsche Bundestagsabgeordnete der Großen Koalition fordern Korrekturen an der Exzellenzstrategie der Bundesregierung. (Wissenschaft, 20.07.2019 - 13:00) weiterlesen...

«Exzellenzunis» feiern Titel. Aachen, Berlin, Bonn, Dresden, Hamburg, Heidelberg, Karlsruhe, Konstanz, München, Tübingen: Sie alle sind oder bleiben Städte mit «Elite-Unis». Ein Gremium aus Wissenschaft und Politik kürte in Bonn die Hochschulen, die künftig den Titel «Exzellenzuniversität» tragen dürfen und sich auf viel Extra-Geld freuen können. Nach der Entscheidung üben aber nicht nur Oppositionspolitiker Kritik. Berlin - In zehn deutschen Universitätsstädten wurde gestern Abend gejubelt. (Politik, 20.07.2019 - 03:46) weiterlesen...

Deutschlands beste Hochschulen - Elf deutsche Unis und Verbünde sind künftig «Elite-Unis». Jetzt ist klar, welche Unis in Deutschland sich künftig «Exzellenzuniversität» nennen dürfen. An den Gewinner-Hochschulen knallen die Sektkorken, denn zusätzlich gibt es viel Geld. Wissenschaft und Hochschullandschaft hatten mit Spannung auf die Entscheidung gewartet. (Wissenschaft, 19.07.2019 - 17:42) weiterlesen...

Exzellenzinitiative: Elf Universitäten werden gefördert Bei der Neuvergabe der staatlichen Mittel durch die Exzellenzinitiative haben sich zehn Universitäten und ein Universitätsverbund durchgesetzt. (Wissenschaft, 19.07.2019 - 17:12) weiterlesen...

Deutschlands beste Hochschulen - Elf deutsche Unis und Verbünde künftig «Elite-Unis». Ein Gremium aus Wissenschaft und Politik kürte am Freitag nach einem langen Auswahlverfahren die besten Hochschulen, die sich jetzt auf viel Extra-Geld freuen können. Bonn - Elf deutsche Universitäten und Universitätsverbünde dürfen künftig den begehrten Titel «Exzellenzuniversität» tragen. (Wissenschaft, 19.07.2019 - 16:46) weiterlesen...

AfD gegen Pflichtbesuche in Holocaust-Gedenkstätten Nachdem der israelische Botschafter in Deutschland mehr Besuche von Schülern in Holocaust-Gedenkstätten befürwortet hat, spricht sich die AfD gegen Pflichtbesuche aus. (Wissenschaft, 19.07.2019 - 13:23) weiterlesen...