Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Klima, Umwelt

Damit Deutschland früher treibhausgasneutral wird, müssen Bedingungen erfüllt sein: Experten nennen ein Ende der Kohleverstromung bereits 2030 - und auch Verbrenner sollen schneller von den Straßen.

26.04.2021 - 12:36:08

Studie - Experten: Klimaneutralität in Deutschland schon 2045 möglich

Berlin - Schnellerer Kohleausstieg, mehr Tempo beim Ökostrom-Ausbau, viel mehr Elektroautos: Mit Maßnahmen wie diesen halten es Klimaexperten für möglich, dass Deutschland schon 2045 das Ziel der Klimaneutralität erreicht. Das Ziel der Politik ist bisher das Jahr 2050.

Ein um fünf Jahre vorgezogenes Zieljahr würde knapp eine Milliarde Tonnen CO2-Emissionen einsparen, heißt es in einer Studie der Organisationen Stiftung Klimaneutralität, Agora Energiewende und Agora Verkehrswende. Dafür müssten Klimaschutztechnologien wie Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Elektrifizierung und Wasserstoff noch schneller hochgefahren werden.

Damit Deutschland bereits 2045 treibhausgasneutral wird, ist es laut Szenario konkret notwendig, dass Deutschland bis zum Jahr 2030 aus der Kohleverstromung aussteigt - bisher ist das Ziel spätestens 2038.

Für die Windkraft sowie die Photovoltaik halten die Studienautoren deutlich höhere Ausbaumengen für nötig. Wasserstoff solle zunehmend an Bedeutung gewinnen und nach 2040 Erdgas als wichtigsten Energieträger für die regelbare Stromerzeugung ablösen - in Zeiten, wo weder ausreichend Sonnen- noch Windenergie zur Verfügung stehe.

Im Verkehrsbereich müsste laut Studie die Elektrifizierung deutlich schneller vorangehen. Bereits ab dem Jahr 2032 sollten keine Pkw mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden. Im Jahr 2030 sollten bereits 14 Millionen Elektro-Pkw im Bestand sein. Bis zum Jahr 2045 müssten laut Studie im Pkw-Bestand nahezu alle Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor durch E-Pkw ersetzt werden. Güter sollen verstärkt auf der Schiene transportiert werden.

Die persönliche Mobilität werde sich verändern, heißt es in der Studie: «Die Menschen fahren deutlich mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Rad, und sie gehen mehr zu Fuß.»

Der Direktor der Denkfabrik Agora Energiewende, Patrick Graichen, forderte mit Blick auf die Politik, die «Beamtenmentalität» müsse abgelegt werden. Bisher sei es so, dass erst reguliert und dann investiert werde. Dies müsse umgekehrt werden.

Der Direktor der Stiftung Klimaneutralität, Rainer Baake, sagte, absolute Priorität müsse sein, dass die Industrie nicht mehr in fossile Technologien investiere, sondern in Zukunftstechnologien.

© dpa-infocom, dpa:210426-99-356629/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kritik an Macron - Zehntausende protestieren in Frankreich gegen Klimagesetz. In mehreren Städten forderten Demonstranten mehr Klimaschutz, als Präsident Emmanuel Macron derzeit plant. In Frankreich ist am Wochenende die Klimabewegung auf die Straße gegangen. (Politik, 09.05.2021 - 21:34) weiterlesen...

Umwelt - Studie: Klimaziel kann Anstieg von Meeresspiegel bremsen. Das belegt die Studie eines internationalen Forschungsteams. Wenn die Erderwärmung maximal 1,5 Grad beträgt, dann kann das den Anstieg des Meeresspiegels noch deutlich bremsen. (Wissenschaft, 07.05.2021 - 10:30) weiterlesen...

Emissionen - Treibhausgase: China überholt alle Industrieländer zusammen. Doch seine Emissionen steigen stetig. Pro Kopf führen hingegen weiter die USA. Als größter Kohleverbraucher und bevölkerungsreichstes Land ist China entscheidend für den Kampf gegen die Erderwärmung. (Politik, 07.05.2021 - 04:58) weiterlesen...

Erneuerbare Energien - Südkorea kündigt weltgrößten schwimmenden Windpark an. Um dieses Ziel zu erreichen, kündigte das Land nun den Bau des größten schwimmenden Windparks der Welt an. Südkorea will klimaneutral werden. (Wirtschaft, 06.05.2021 - 12:46) weiterlesen...

Umwelt - Bundesregierung will Finanzwelt nachhaltiger machen. Die Bundesregierung will Anreize schaffen. Der Opposition geht das Konzept nicht weit genug. Klimaschutz, Umweltschutz, Menschenrechte: Das Interesse von Investoren an nachhaltigen Anlagen steigt. (Wirtschaft, 05.05.2021 - 21:03) weiterlesen...

Reduktion von Treibhausgasen - Merkel will rasche Verschärfung des Klimaschutzgesetzes. Die Kanzlerin will diese möglichst schnell erledigen. Mit dem Urteil zum Klimaschutzgesetz hat das Bundesverfassungsgericht dem Gesetzgeber ein paar Hausaufgaben aufgegeben. (Politik, 04.05.2021 - 21:18) weiterlesen...