Computer, Internet

Chicago - Apple will mit einem verbesserten Modell seines iPad-Tablets stärker in Schulen Fuß fassen.

27.03.2018 - 18:02:05

Neue Version - Apple stellt neues iPad-Modell mit Fokus auf Schulen vor. Das Gerät unterstützt jetzt auch den Apple-Stift, der bisher nur mit den teureren Pro-Modellen funktionierte, kündigte der Konzern in Chicago an.

Die neue iPad-Version wird in Deutschland ab 349 Euro verkauft und ist damit 50 Euro günstiger als das bisher günstigste iPad. In den USA bleibt der Startpreis bei 329 Dollar für Verbraucher und 299 Dollar für Schulen.

Zudem gibt es neue Software, über die Lehrer mit ihren Klassen digital Arbeiten können. Für Schulen lässt Apple auch erstmal einen einfachen Profil-Wechsel auf den iPads zu - es reicht nur, Benutzername und Passwort einzugeben. Normalerweise sind iPhones und iPads fest an ein Apple-Nutzerprofil gebunden. Das kostenlose Speichervolumen auf Apples iCloud-Servern für Schüler wurde von bisher 5 Gigabyte auf 200 Gigabyte hochgeschraubt.

Die Kombination aus Stift und schnellem Prozessor soll auch Anwendungen wie zum Beispiel das digitale sezieren eines Froschs auf dem Bildschirm erlauben. Apple-Manager Greg Joswiak betonte, dass solche Anwendungen mit anderen in Schulen gängigen Computer-Geräten nicht möglich seien. Im für Apple wichtigen US-Markt hat inzwischen Google mit seinen günstigen Chromebook-Laptops und kostenlosen Web-Anwendungen für E-Mail oder Textverarbeitung die Führung übernommen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EU-Kommission - Brüssel will künstliche Intelligenz in Europa vorantreiben Brüssel - Im Wettbewerb mit anderen Märkten wie China und den USA soll die Entwicklung künstlicher Intelligenz in Europa nach dem Willen der EU-Kommission deutlich vorangetrieben werden. (Wissenschaft, 25.04.2018 - 13:56) weiterlesen...

Gamesweek - Fördermodell für deutsche Entwickler vorgestellt Berlin - Die Games-Branche hat auf der Gamesweek in Berlin ein konkretes Modell für die Förderung von Entwicklerstudios in Deutschland vorgestellt. (Wissenschaft, 24.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Starker Euro bremst - SAP überzeugt mit Cloud-Geschäft. Aber der starke Euro bremst das Wachstum beim Weltmarktführer für Unternehmenssoftware. Das Geschäft mit der Cloud läuft für SAP immer besser. (Wirtschaft, 24.04.2018 - 09:51) weiterlesen...

Eventuell 2019 auf den Markt - Bericht: Amazon arbeitet an Robotern fürs Zuhause. Prototypen der Heim-Roboter könnten sich «wie selbstfahrende Autos» eigenständig von Raum zu Raum bewegen, schrieb der Finanzdienst Bloomberg. Seattle - Nach Robotern für seine Warenhäuser nimmt Amazon laut einem Medienbericht auch die Automatisierung von Haushalten in Angriff. (Wissenschaft, 23.04.2018 - 14:40) weiterlesen...

«Daisy» - Apple modernisiert Roboter zum Zerlegen von iPhones. Das neue Modell «Daisy» kann bis zu 200 iPhones pro Stunde zerlegen, wie Apple mitteilte. Cupertino - Apple hat sein Roboter-System für das Recycling ausgemusterter iPhones in zweiter Generation modernisiert. (Wissenschaft, 20.04.2018 - 10:36) weiterlesen...