Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bildung, Bildungsministerin

Bundesministerin Anja Karliczek (CDU) zeigt Verständnis für die schwierige Situation, die durch Corona für junge Leute entstanden ist, vor allem für die Schulabgänger in diesem Jahr.

18.07.2020 - 20:05:49

Bildungsministerin: Studienangebot ist stabil

"Die Pandemie ist auch für die jungen Menschen eine besondere Herausforderung. Gerade bei denen, die die Schulen jetzt verlassen haben, wurden in den vergangenen Monaten Zukunftspläne in Frage gestellt oder sogar über den Haufen geworfen", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Das sei vielfach keine einfache Situation. Es gebe allerdings auch Lichtblicke. "Die Universitäten und Hochschulen haben ihr Studienangebot stabil gehalten. Auch wenn sie ansonsten auf digitale Lehre umgestellt haben, wurden bereits vielfach für die Erstsemester Präsenzveranstaltungen eingerichtet, um ihnen den Einstieg zu erleichtern." Man habe für Studierende auch zusätzliche finanzielle Hilfen geschaffen. Zudem verwies die Ministerin darauf, dass viele Betriebe weiter ausbilden wollen. "Die Bundesregierung unterstützt dies mit einem 500-Millionen-Förderprogramm. Eine momentane Schwierigkeit ist, dass die Ausbildungsbetriebe und Interessenten nur schwer zusammenkommen, weil zum Beispiel Ausbildungsmessen abgesagt wurden." Aber auch hier gebe es Initiativen, neue Formate zu entwickeln. Die Bundesregierung beobachte die Situation weiter. Aber auch die Gesellschaft sollte etwas für die jungen Leute tun: "Wer ein Praktikum abgesagt hat, könnte dies zum Beispiel überdenken und damit einer jungen Frau oder einem jungen Mann einen Einblick in Berufsleben auch in einer schwierigen Zeit ermöglichen. Das wäre ein gutes Zeichen der Solidarität."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Unionsfraktion kritisiert Kultusministerkonferenz Der digitalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Tankred Schipanski, hat die Kultusministerkonferenz (KMK) nach dem jüngsten Schulgipfel im Kanzleramt scharf kritisiert. (Wissenschaft, 22.09.2020 - 13:32) weiterlesen...

Eltern und Lehrer beklagen Schulgipfel der Ankündigungen Eltern und Lehrer haben harte Kritik an den Ergebnissen des Schulgipfels im Kanzleramt geübt und davor gewarnt, dass im Fall von erneuten Schulschließungen der Fernunterricht nicht besser sein werde als vor den Sommerferien. (Wissenschaft, 22.09.2020 - 13:27) weiterlesen...

Göring-Eckardt nennt Ergebnisse des Bildungsgipfels enttäuschend Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat die Ergebnisse des Bildungsgipfels von Bund und Ländern als "enttäuschend" kritisiert. (Wissenschaft, 22.09.2020 - 12:54) weiterlesen...

Bildungsallianz kritisiert die Ergebnisse des Schulgipfels Die sogenannte Bildungsallianz des Mittelstandes hat die Ergebnisse des jüngsten Schulgipfels im Kanzleramt kritisiert. (Wissenschaft, 22.09.2020 - 12:45) weiterlesen...

Luftverkehrsbranche warnt vor verschärften Quarantäneregeln Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Matthias von Randow, hat vor den wirtschaftlichen Folgen gewarnt, sollten die Corona-Reisebeschränkungen verschärft werden. (Wissenschaft, 22.09.2020 - 08:23) weiterlesen...

Bund macht Milliarden für Lehrer-Laptops locker Der Bund will über eine Milliarde Euro in eine Digitalisieurng der Schulen stecken. (Wissenschaft, 22.09.2020 - 00:06) weiterlesen...