Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bildung, Gesundheit

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat vor einem "Überbietungswettbewerb" in Sachen Schul- und Kitaöffnung gewarnt.

21.05.2020 - 05:01:47

Karliczek mahnt zur Vorsicht bei Schul- und Kitaöffnungen

"Wir alle wünschen uns, dass Kitas und Schulen möglichst rasch wieder vollständig öffnen können", sagte Karliczek den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben). Sie warne allerdings "vor einem Überbietungswettbewerb entsprechender Forderungen", so die CDU-Politikerin weiter.

Die Menschen wollten "vor allem Verlässlichkeit" und der Gesundheitsschutz müsse "weiterhin an erster Stelle" stehen. Auf dieser Basis träfen die Länder ihre Entscheidungen. Karliczek verwies darauf, das Bundesbildungsministerium fördere eine ganze Reihe von Studien, um das neue Virus, seine Verbreitung und seine Wirkungen besser kennenzulernen. "Damit verbreitern wir zugleich unsere Wissensgrundlagen für entsprechende politische Entscheidungen", so die Bildungsministerin. Sie äußerte sich zustimmend zu einem Vorschlag des Grundschulverbandes, in der Coronakrise Lehramtsstudenten in die Schulen zu holen: Dass Lehramtsstudierende in diesen Zeiten "die Absicherung von Unterricht an den Schulen auf freiwilliger Basis" unterstützten, finde sie "einen interessanten Vorschlag", sagte Karliczek. "Ideal wäre es, wenn daraus eine Win-win-Situation entsteht: Die Schulen erhalten Unterstützung, die Studierenden bringen sich ein und sammeln wertvolle praktische Erfahrungen, die vielleicht sogar auf das Studium angerechnet werden können", so die CDU-Politikerin weiter. Dies müsse natürlich im Einzelfall zwischen den Schulbehörden und den Hochschulen ausgelotet werden. "Lernen wir in den Schulen vom Gesundheitswesen", hatte die Vorsitzende des Grundschulverbandes, Maresi Lassek, den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" gesagt. So wie "Medizinstudenten in Zeiten von Corona in den Krankenhäusern aushelfen", müsse man "auch die Lehramtsstudierenden in die Schulen holen".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Brinkhaus dringt auf Rückkehr zu Schul- und Kita-Regelbetrieb Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, die Einschränkungen von Schul- und Kita-Betrieb rasch zu beenden. (Wissenschaft, 29.05.2020 - 16:36) weiterlesen...

KMK-Präsidentin hält Normalbetrieb in Schulen für möglich Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin und amtierende Präsidentin der Kultusministerkonferenz Stefanie Hubig (SPD) hält eine Rückkehr zum Normalbetrieb in den Schulen in allen Bundesländern nach den Sommerferien für möglich. (Wissenschaft, 29.05.2020 - 07:32) weiterlesen...

Bundeselternrat will Kurse für Lehrer mit digitalen Defiziten Der Vorsitzende des Bundeselternrats fordert verpflichtende Schulungen für Lehrer mit digitalen Defiziten. (Wissenschaft, 29.05.2020 - 01:02) weiterlesen...

Lehrerverband fordert Unterstützung für leistungsschwache Kinder Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, fordert in der Coronakrise eine besondere Förderung für leistungsschwache Kinder. (Wissenschaft, 29.05.2020 - 01:02) weiterlesen...

Friedrich-Ebert-Stiftung macht Vorschläge für nächstes Schuljahr Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat einen Vorschlag für den Schulunterricht nach den Sommerferien vorgelegt. (Wissenschaft, 28.05.2020 - 00:02) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit sieht Scheitern der Länder bei Schul-Organisation Laut einer INSA-Umfrage bewerten die meisten Deutschen die Schul-Organisation der Bundesländer kritisch. (Wissenschaft, 28.05.2020 - 00:01) weiterlesen...