Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Bildungsministerin

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat die Erwartungen gedämpft, dass es ein schnelles Ergebnis bei der Suche nach einem wirksamen Impfstoff gegen das Coronavirus gibt.

17.07.2020 - 16:26:43

Bildungsministerin dämpft Erwartungen an Corona-Impfstoff

"Einige Forscher und Firmen sind offenbar auf einem guten Weg. Aber der Erfolg ist längst nicht garantiert", sagte Karliczek dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben).

"Niemand kann heute sagen, wie wirksam letztlich die Impfstoffe sind, die momentan vielleicht in Tests recht gut aussehen, oder ob sie breit vertragen werden." Eine Impfstoffentwicklung sei leider kein berechenbarer Prozess. "Wir haben immer gesagt, dass es vermutlich zwölf bis 18 Monate dauert, bis wir einen oder mehrere Impfstoffe der breiten Bevölkerung anbieten können." Aber mit dem Sonderprogramm von 750 Millionen Euro setze man alles daran, in Deutschland ansässige Firmen bei der Impfstoffentwicklung zu unterstützen, insbesondere bei der Ausweitung der klinischen Prüfungen. Das werde die Entwicklung von Impfstoffen beschleunigen. "In der sogenannten Phase II könnte der Impfstoffkandidat so bereits auf freiwilliger Basis an Risikogruppen verabreicht werden, wie an älteren Menschen", so die Ministerin. "Und wir wollen die Ausweitung der entsprechenden Produktionskapazitäten fördern." Sie glaube, dass Deutschland durch sein Programm gut aufgestellt sei, wenn es darum gehe, die eigene Bevölkerung mit Impfstoff zu versorgen, wenn es so weit sei. "Dabei werden wir auch immer im Blick haben, wo der Impfstoff weltweit dringend gebraucht wird." Denn diese Pandemie müsse weltweit unter Kontrolle gebracht werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Drosten hofft auf Corona-Impfstoff im kommenden Jahr Der Virologe Christian Drosten ist positiv eingestellt, dass es im kommenden Jahr einen Corona-Impfstoff geben wird. (Wissenschaft, 22.09.2020 - 09:02) weiterlesen...

Luftverkehrsbranche warnt vor verschärften Quarantäneregeln Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Matthias von Randow, hat vor den wirtschaftlichen Folgen gewarnt, sollten die Corona-Reisebeschränkungen verschärft werden. (Wissenschaft, 22.09.2020 - 08:23) weiterlesen...

Epidemiologe schlägt Temperaturmessung an Bar-Eingängen vor Der Epidemiologe Markus Scholz von der Universität Leipzig ist nicht darüber überrascht, dass es zuletzt in einer Hamburger Szenekneipe zu mehreren Corona-Fällen gekommen ist. (Wissenschaft, 22.09.2020 - 07:27) weiterlesen...

Nach dem Wochenende - RKI meldet weniger Corona-Neuinfektionen in Deutschland. Jetzt sinkt die offizielle Zahl der Neuansteckungen - die Lage ist jedoch alles andere als entspannt. Seit Wochen steigen die Infektionszahlen in Deutschland. (Politik, 21.09.2020 - 12:12) weiterlesen...

Tausende Schüler in NRW in Quarantäne In Nordrhein-Westfalen befinden sich 6.987 Schüler und 576 Lehrer in Quarantäne. (Wissenschaft, 21.09.2020 - 11:28) weiterlesen...

Virologin Eckerle erwartet anstrengenden Winter Die Virologin Isabella Eckerle erwartet auch für Deutschland eine neue Corona-Welle mit einer deutlichen Zunahme schwerer Fälle. (Wissenschaft, 20.09.2020 - 16:52) weiterlesen...