Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Rocket Internet

Berlin - Der Berliner Start-Up-Investor Rocket Internet hat im ersten Halbjahr einen kleinen Verlust gemacht.

18.09.2020 - 10:42:06

Nach sattem Gewinn im Vorjahr - Rocket Internet fährt im ersten Halbjahr rote Zahlen ein. Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag von 12 Millionen Euro nach einem Gewinn von 548 Millionen Euro vor einem Jahr, wie das MDax-Unternehmen am Freitag in Berlin mitteilte.

Wesentliche Beteiligungen und Gemeinschaftsunternehmen von Rocket Internet hatten auch im zweiten Quartal rote Zahlen eingefahren. Dennoch hätten sie sich operativ trotz Covid-19-Krise gut entwickelt, hieß es vom Konzern.

Im Jahresverlauf besserte sich die Bilanz für Rocket gegenüber dem ersten Quartal ohnehin deutlich, nach drei Monaten hatte ein Verlust von 162 Millionen Euro unter dem Strich gestanden. Die Börsenkurse von Beteiligungen entwickelten sich laut Rocket-Chef Oliver Samwer im zweiten Quartal positiv. Ende August verfügte Rocket Internet netto über liquide Mittel von 1,2 Milliarden Euro. Ende April waren es noch 1,9 Milliarden Euro gewesen. Rocket will sich von der Börse zurückziehen und hat Anfang September den Investoren den Rückkauf der Aktien zu 18,57 Euro angeboten.

© dpa-infocom, dpa:200918-99-611439/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: RBC hebt Ziel für Facebook auf 350 Dollar - 'Outperform'. Das dritte Quartal des Social-Media-Anbieters sei stark ausgefallen, schrieb Analyst Mark Mahaney in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für Facebook nach Zahlen von 320 auf 350 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 30.10.2020 - 12:15) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Nemetschek auf 'Buy' - Ziel 76 Euro. Analyst Mohammed Moawalla hob in einer am Freitag vorliegenden Studie seine Schätzungen für 2020 an und trug damit der besser als erwarteten Quartalsentwicklung sowie dem angehobenen Ausblick Rechnung. Dagegen schraubte er seine Erwartungen für 2021 angesichts der Unsicherheiten um die in Kürze anstehende US-Präsidentschaftswahl und die sich wieder verschärfende Corona-Krise in Europa nach unten. Mittelfristig dürfte sich das Unternehmenswachstum aber beschleunigen. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Nemetschek nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 76 Euro belassen. (Boerse, 30.10.2020 - 08:34) weiterlesen...

Mangels Alternativen: Prosus will eigene Aktien und Naspers-Anteile kaufen AMSTERDAM - Die Beteiligungsgesellschaft Prosus nicht zum Zuge gekommen ist, am Freitag in Amsterdam mit. (Boerse, 30.10.2020 - 08:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Neuer Gegenwind von US-Technologiewerten. Dem zaghaften Stabilisierungsversuch des Dax am Vortag folgt am Freitag wohl ein neuerlicher Rutsch. So signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex gut eine Stunde vor dem Xetra-Start einen Abschlag von 1,8 Prozent auf 11 387 Punkte. Auch das Leitbarometer der Eurozone, der EuroStoxx 50 , wird 1,8 Prozent tiefer erwartet. FRANKFURT - Enttäuschende Quartalsberichte der großen US-Technologiekonzerne verderben auch den Anlegern am deutschen Aktienmarkt vor dem Wochenende nochmals die Stimmung. (Boerse, 30.10.2020 - 08:15) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays belässt Apple auf 'Equal Weight' - Ziel 100 Dollar. Alle Geschäftsbereiche des Technologiekonzerns sowie das Ergebnis je Aktie (EPS) hätten die Erwartungen übertroffen, die iPhone-Umsätze aber trotz einer beeindruckenden Erholung enttäuscht, schrieb Analyst Tim Long in einer am Freitag vorliegenden Studie. Zudem dürfte das Wachstum bei den Mac-Computern und den iPads schon in wenigen Quartale stagnieren. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Apple nach Quartalszahlen auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 100 US-Dollar belassen. (Boerse, 30.10.2020 - 08:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt Nemetschek auf 'Kaufen' und fairen Wert auf 70 Euro. Der auf die Bauindustrie spezialisierte IT-Dienstleister komme deutlich besser durch die Corona-Krise als erwartet, schrieb Analyst Armin Kremser in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Vor allem die Ergebnisseite entwickle sich sehr erfreulich. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Nemetschek nach Quartalszahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert von 63,80 auf 70,00 Euro angehoben. (Boerse, 29.10.2020 - 17:08) weiterlesen...