Internet, Facebook

Berlin - Das Soziale Netzwerk Facebook mit seinen täglich rund 1,32 Milliarden Nutzern in aller Welt ist am Samstag großflächig ausgefallen.

26.08.2017 - 16:48:05

Soziales Netzwerk - Facebook meldet Ausfall «wegen Wartungsarbeiten». Aus zahlreichen Ländern meldeten Nutzer etwa über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass sie sich nicht bei Facebook einloggen konnten.

Deutsche Nutzer erhielten nach längerer Wartezeit den Hinweis: «Facebook ist momentan wegen Wartungsarbeiten nicht verfügbar, doch in wenigen Minuten solltest du wieder Zugriff haben.» Eine offizielle Stellungnahme des Unternehmens zum Ausmaß des Problems lag zunächst nicht vor.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Weltgrößtes Online-Netzwerk - Facebook stuft Inhalte von Unternehmen und Medien zurück. So sei das besser für das Wohlbefinden. Medien könnten durch die radikale Änderung im Nachteil sein. Mark Zuckerberg will Facebook wieder persönlicher machen: Mehr Beiträge von Freunden im Newsfeed - und weniger von Facebook-Seiten, denen man folgt. (Wissenschaft, 12.01.2018 - 08:48) weiterlesen...

Facebook stuft Inhalte von Unternehmen und Medien zurück. Damit solle das weltgrößte Online-Netzwerk wieder stärker auf das ursprüngliche Ziel ausgerichtet werden, persönliche Verbindungen zu ermöglichen, schrieb Gründer und Chef Mark Zuckerberg in einem Facebook-Beitrag. Die Änderung gehe auf Wünsche von Nutzer zurück. Die Beiträge von Unternehmen und Medien sollen zudem danach priorisiert werden, «ob sie zu bedeutungsvollen Interaktionen ermutigen». Menlo Park - Facebook-Nutzer werden künftig mehr Beiträge von Freunden und Familie statt von Unternehmen, Medien und politischen Gruppen zu sehen bekommen. (Politik, 12.01.2018 - 06:02) weiterlesen...

Facebook rückt Beiträge von Unternehmen und Medien in den Hintergrund. Damit solle das weltgrößte Online-Netzwerk wieder stärker auf das ursprüngliche Ziel ausgerichtet werden, persönliche Verbindungen zu ermöglichen, schrieb Mark Zuckerberg in einem Facebook-Beitrag in der Nacht. Ein Grund für die Änderungen sei auch, dass laut Studien Kontakte über soziale Medien mit Menschen, die einem wichtig seien, gut für das Wohlbefinden sein könnten, so Zuckerberg. Menlo Park - Facebook-Nutzer werden künftig prominenter Beiträge von Freunden und Familie statt von Unternehmen, Medien und politischen Gruppen zu sehen bekommen. (Politik, 12.01.2018 - 03:12) weiterlesen...