Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Bildung

Angesichts stark steigender Infektionszahlen fordert Bundesfamilienministerin Franziska Giffey eine Ausweitung der Schnelltests in Kitas und Schulen.

16.03.2021 - 01:04:52

Familienministerin will mehr Schnelltests in Schulen und Kitas

Ziel müsse es sein, den wieder angelaufenen Kita- und Schulbetrieb so weit wie möglich aufrecht zu erhalten, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Das geht aber nur, wenn das Testen vor dem Besuch von Kitas und Schulen ausgeweitet wird, um mehr Sicherheit für alle zu gewährleisten, Infektionsketten zu unterbrechen oder gar nicht erst entstehen zu lassen."

Kinder, Jugendliche und das Personal müssten sich ein- bis zweimal pro Woche testen können. Giffey verwies zudem auf die Option, Schulkinder auch dann zu Hause zu lassen, wenn Präsenzunterricht in der Schule angeboten wird: So könne die Aussetzung der Präsenzpflicht Eltern die Möglichkeit geben, eigenverantwortlich zu entscheiden, ob sie die Kinder in die Schule schicken oder zuhause lassen wollen. "Wir brauchen Lösungen, mit denen flexibel und verantwortlich auf das jeweilige Infektionsgeschehen vor Ort reagiert werden kann", sagte Giffey den Funke-Zeitungen. In manchen Bundesländern ist die Präsenzpflicht pauschal ausgesetzt, in anderen, wie etwa Rheinland-Pfalz, gilt sie aktuell wieder.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Lauterbach will Präsenzunterricht erst ab Inzidenz unter 100 SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist gegen Präsenzunterricht an Schulen bis zu einer Inzidenz von 200, wie im neuen Infektionsschutzgesetz vorgesehen. (Wissenschaft, 16.04.2021 - 21:42) weiterlesen...

Robert Koch-Institut - Intensivstationen füllen sich weiter. Auf den Intensivstationen werden nun 4.740 Covid-Patienten behandelt. Die Rufe nach schärferen Maßnahmen werden lauter. Die Situation in deutschen Krankenhäusern spitzt sich weiter zu. (Politik, 16.04.2021 - 15:24) weiterlesen...

Robert Koch-Institut - 18,5 Prozent gegen das Virus geimpft. Die Impfquote unterscheidet sich in den Bundesländern allerdings deutlich. Fast 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland wurden mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. (Politik, 16.04.2021 - 14:54) weiterlesen...

Biotechnik - Forscher erzeugen Mischwesen aus Mensch und Affe. Doch die Pioniertat ist ethisch umstritten. Wissenschaftlern ist es gelungen, menschliche Stammzellen in Embryonen von Javaneraffen zu spritzen. (Wissenschaft, 16.04.2021 - 12:46) weiterlesen...

Gesundheit - Antibiotikaresistenzen: WHO fordert neue Mittel. Doch gegen die meisten sind die Bakterien inzwischen resistent. Auch neue Entwicklungen werden nicht viel helfen, so die Befürchtung. Antibiotika sind die «Achillesferse» der Gesundheitsversorgung. (Wissenschaft, 16.04.2021 - 11:58) weiterlesen...

Weltgesundheitsorganisation - Welt steuert auf höchste Infektionsrate zu. Das könnte sich laut der WHO nun ändern. Vor allem Ländern, die bislang relativ verschont geblieben sind, sind betroffen. Ende 2020 wurden weltweit die meisten Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Wissenschaft, 16.04.2021 - 11:40) weiterlesen...