Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Umfrage

Zwei Monate nach dem Ende der Homeoffice-Pflicht sind viele Büros in Deutschland immer noch weitgehend leer.

02.09.2021 - 07:41:14

Umfrage: Büros in Deutschland bleiben weitgehend leer

Das zeigt eine Umfrage des "Handelsblatts" unter den 30 DAX-Konzernen und großen Familienunternehmen. Die Allianz etwa ermöglicht, jeden zweiten Platz zu besetzen, die Anwesenheitsquote liegt aber nur bei 20 Prozent.

Beim Maschinenbauer Jungheinrich hätten 30 Prozent ins Büro gedurft, nur zehn Prozent kamen. Bei der Deutschen Börse erlauben die Hygienevorschriften eine Auslastung von bis zu 50 Prozent, tatsächlich gezählt hat der Handelsplatzbetreiber eine Belegung von bis zu 40 Prozent. Auch bei Henkel lag die Belegung "deutlich unter" der aktuellen Kapazitätsgrenze von 50 Prozent, bei Siemens Energy kamen 30 Prozent der Bürobeschäftigten, dabei hätten 60 Prozent gedurft. Eon stellt eine Anwesenheit von nur 20 Prozent fest. Wegen steigender Infektionszahlen verschieben alle befragten Firmen weitere Öffnungsschritte. Bayer hat die Belegungsregeln wegen der Ausbreitung der Delta-Variante sogar wieder verschärft: Seit Ende August dürfen höchstens 25 Prozent der Beschäftigten gleichzeitig ins Büro, im Juli lag die Grenze noch bei 40 Prozent. "Wir verfolgen keine weiteren Öffnungspläne", teilte etwa der Nahrungsmittelkonzern Oetker mit. Jungheinrich beschränkt die Belegung vorerst auf 30 Prozent, die Telekom setzt die Grenze "bis auf Weiteres" bei 50 Prozent fest. Infineon fordert die Angestellten weiter auf, im Homeoffice zu arbeiten. "Angesichts einer nach wie vor nicht beherrschbaren Lage im Pandemiegeschehen halten wir es für angezeigt, diese Regelung beizubehalten." Auch Merck, Siemens Energy, RWE, Siemens und die Deutsche Bahn empfehlen das ihren Angestellten. SAP hat die Homeoffice-Regelung "mindestens zum Jahresende" verlängert, bei Volkswagen gilt sie noch den ganzen September, neue Pläne würden erarbeitet.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kliniken lassen Fördermittel für zusätzliche Pflegekräfte verfallen Die Krankenhäuser haben trotz der akuten Personalnot Fördermittel in Millionenhöhe zur Einstellung von zusätzlichen Pflegekräften verfallen lassen. (Wirtschaft, 25.09.2021 - 14:14) weiterlesen...

IW: Öffentliche Ausschreibungen können CO2-Ausstoß verringern Der Staat kann durch eine nachhaltige öffentliche Beschaffung Emissionen reduzieren und so Unternehmen unterstützen. (Wirtschaft, 25.09.2021 - 13:15) weiterlesen...

Ifo-Geschäftsklimaindex fällt auch im September weiter Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im September von nachträglich korrigierten 99,6 auf 98,8 Punkte gesunken. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 10:12) weiterlesen...

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe legt weiter zu Der reale Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist im Juli kalender- und saisonbereinigt um 2,6 Prozent gegenüber dem Vormonat gewachsen. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 08:55) weiterlesen...

Tankstellen-Verband: Mitarbeiter bei Maßnahmen-Durchsetzung allein Der Tankstellen-Interessenverband hat der Politik nach der Tat in Idar-Oberstein vorgeworfen, Mitarbeiter an Tankstellen mit der Durchsetzung von Corona-Maßnahmen allein zu lassen. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 00:04) weiterlesen...

DGB: Debatte über Impfpflicht wird auf Betriebe verlagert Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, hat den Plan kritisiert, Entschädigungszahlungen für Ungeimpfte in Corona-Quarantäne abzuschaffen. (Wirtschaft, 22.09.2021 - 13:38) weiterlesen...