Schweiz, Finanzindustrie

Zurich-Chef Mario Greco sieht die Versicherungsbranche vor einem gewaltigen Veränderungsprozess.

06.12.2018 - 08:53:03

Zurich-Chef sieht Versicherungsbranche vor drastischem Wandel

"Es ist der perfekte Sturm, der da auf uns zukommt", sagte der Italiener, der seit 2016 an der Spitze von Europas viertgrößtem Versicherer steht, dem "Handelsblatt". Durch die zunehmende Digitalisierung unterliegen auch die Wünsche der Kunden einem drastischen Wandel.

"Wer sich als Versicherer jetzt nicht wandelt, der wird bald schon um seine Existenz kämpfen müssen", prophezeit er. Verlierer werde der sein, der das Geschäft der Vergangenheit bewahrt. Ein Teil der Schuld liege bei den Versicherern selbst. "Sie haben heute das Problem, dass sie nie richtig den Draht zu ihren Kunden gefunden haben", stellte Greco selbstkritisch fest. Viel zu lange hielten lediglich Vertreter und Makler den direkten Kontakt nach außen. Die neuen Tech-Riesen wie Amazon machten das besser. Die Gefahr einer Übernahme durch einen großen Technologiekonzern sieht der Zurich-Chef dennoch nicht. Für die Versicherungsbranche erwartet er in den kommenden zehn Jahren weit größere Veränderungen als im vergangenen Jahrzehnt. "Nicht alle großen Versicherer werden überleben", glaubt er. Eine große Akquisition, um hier weiter zu den Großen der Branche zu gehören, schließt Greco allerdings aus: "Wir streben keine Übernahme eines großen internationalen Wettbewerbers an." Zuletzt hatte es Gerüchte um eine Fusion mit Generali aus Italien gegeben. Lediglich in lokalen Märkten könne er sich Zukäufe vorstellen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Novartis-Tochter Alcon übernimmt US-Linsenspezialist PowerVision. Die Novartis -Tochter übernimmt dazu das US-Unternehmen PowerVision und zahlt hierfür zunächst 285 Millionen US-Dollar, wie das Unternehmen am Montag in Basel mitteilte. Zusätzliche Zahlungen könnten auf Grundlage bestimmter regulatorischer und kommerzieller Meilensteine ab 2023 folgen. BASEL - Der Augenheilkundespezialist Alcon stärkt sich mit einer Übernahme im Geschäft mit Interokularlinsen. (Boerse, 18.03.2019 - 08:22) weiterlesen...

AEVIS VICTORIA SA: Infracore SA veröffentlicht ihren ersten Jahresbericht, und bewertet die Liegenschaften zu Marktwerten gemäss Swiss GAAP FER. AEVIS VICTORIA SA: Infracore SA veröffentlicht ihren ersten Jahresbericht, und bewertet die Liegenschaften zu Marktwerten gemäss Swiss GAAP FER AEVIS VICTORIA SA: Infracore SA veröffentlicht ihren ersten Jahresbericht, und bewertet die Liegenschaften zu Marktwerten gemäss Swiss GAAP FER (Boerse, 18.03.2019 - 07:23) weiterlesen...

Europa Schluss: EuroStoxx schafft deutliches Wochenplus. Zum Wochenschluss liefen Terminkontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen aus. Vom "großen Verfall" sprechen Börsianer dann, wenn der letzte Handelstag aller vier Derivate-Typen, also der Optionen und Futures auf Indizes und einzelne Aktien, auf denselben Tag fällt. Anleger hatten im Handelsverlauf versucht, die Kurse in die für sie günstige Richtung zu schieben. PARIS/LONDON - Die Börsen Europas haben am Freitag zum sogenannten "Hexensabbat" teils deutlich zugelegt. (Boerse, 15.03.2019 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx schafft am 'Hexensabbat' deutliches Wochenplus. Zum Wochenschluss liefen Terminkontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen aus. Vom "großen Verfall" sprechen Börsianer dann, wenn der letzte Handelstag aller vier Derivate-Typen, also der Optionen und Futures auf Indizes und einzelne Aktien, auf denselben Tag fällt. Anleger hatten im Handelsverlauf versucht, die Kurse in die für sie günstige Richtung zu schieben. PARIS/LONDON - Die Börsen Europas haben am Freitag zum sogenannten "Hexensabbat" teils deutlich zugelegt. (Boerse, 15.03.2019 - 18:31) weiterlesen...

UBS verdient 2018 wegen hoher Strafe nicht ganz so viel wie zunächst angenommen. Der Überschuss habe im vergangenen Jahr 4,5 Milliarden Dollar (rund 4 Mrd Euro) statt der Ende Januar mitgeteilten 4,9 Milliarden Dollar betragen, teilte die Bank am Freitag bei der Vorlage des Geschäftsberichts in Zürich mit. Grund dafür ist eine erhöhte Rückstellung für Rechtsfälle in Höhe von 382 Millionen Dollar. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat 2018 wegen einer unerwartet hohen Strafe in Frankreich etwas weniger verdient als zunächst angenommen. (Boerse, 15.03.2019 - 09:36) weiterlesen...

u-blox AG: u blox , ein weltweit führender Anbieter von Chips und Modulen für Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, gibt das Jahresergebn. u-blox AG: u blox (SIX:UBXN), ein weltweit führender Anbieter von Chips und Modulen für Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, gibt das Jahresergebnis für 2018 bekannt u-blox AG: u blox , ein weltweit führender Anbieter von Chips und Modulen für Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation, gibt das Jahresergebn (Boerse, 15.03.2019 - 07:02) weiterlesen...