Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Banken, Finanzen

Zur Aufarbeitung des größten Steuerskandals der deutschen Geschichte suchen Staatsanwälte weitere Beweise - dieses Mal bei der Commerzbank.

10.09.2019 - 15:16:24

Aufarbeitung im Steuerskandal - Commerzbank: Durchsuchungen wegen «Cum-Ex»-Aktiendeals. Das Institut steht im Verdacht, bei umstrittenen Aktiendeals zu Lasten der Staatskasse mitgemischt zu haben.

Ein Sprecher der Commerzbank sagte auf Anfrage, man äußere sich nicht zu laufenden Ermittlungen. Er betonte: «Wie in der Vergangenheit auch kooperieren wir selbstverständlich vollumfänglich mit den Behörden. Es ist in unserem eigenen Interesse, dass diese Angelegenheit schnellstmöglich aufgeklärt wird.»

Bei der Commerzbank laufen schon länger Untersuchungen wegen «Cum-Ex»-Geschäften. So ermitteln Frankfurter Staatsanwälte im Zusammenhang mit Aktiengeschäften der Commerzbank und der ehemaligen Dresdner Bank, die 2008 von der Commerzbank übernommen wurde.

Die Commerzbank hat ihrem aktuellen Geschäftsbericht zufolge «bereits Ende 2015 eine forensische Analyse zu Cum-Ex-Geschäften beauftragt, die im Hinblick auf die Aktiengeschäfte der Commerzbank Anfang 2018 abgeschlossen wurde und bezüglich der Aktiengeschäfte der ehemaligen Dresdner Bank noch andauert».

Rund um den Bonner Prozess hat die Kölner Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen zu «Cum-Ex»-Geschäften nochmals intensiviert. Erst Ende August ließ die Behörde in diesem Zusammenhang Büros der Deutsche-Börse-Tochter Clearstream durchsuchen, einer der größten Abwicklungs- und Verwahrgesellschaften von Wertpapieren weltweit.

@ dpa.de