Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

WÜRZBURG - In der Würzburger Senioreneinrichtung St.

25.03.2020 - 10:50:25

VIRUS: Alle Bewohner und Mitarbeiter in Würzburger Altenheim werden getestet. Nikolaus, wo inzwischen zehn Heimbewohner an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben sind, werden alle Bewohner und Mitarbeiter auf das Virus getestet. Die Testkapazitäten seien am Dienstag eingetroffen, es sei sofort mit den Tests begonnen worden, sagte Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU) am Mittwoch. Schuchardt ist auch Stiftungsratsvorsitzender des Würzburger Bürgerspitals, zu dem das St.-Nikolaus-Heim gehört.

Noch keine Entscheidung ist den Angaben nach darüber getroffen worden, ob positiv auf das Coronavirus getestete Heimbewohner künftig anderweitig untergebracht werden sollen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Coronavirus schlägt bei Vonovia kaum aufs Geschäft. Das operative Geschäft mit den Mieten und Zusatzleisstungen entwickele sich ohne wesentliche Schwäche, teilte der Dax-Konzern am Mittwoch in Bochum mit. Die Einziehung der Mieten für April verlief reibungslos, es gab nur eine geringe Quote von Nichtzahlern. Allerdings könnten sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie einige Modernisierungs- und Neubauprojekte in das Jahr 2021 verzögern. BOCHUM - Bei Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia hat sich die Coronavirus-Pandemie bislang kaum auf das Geschäft durchgeschlagen. (Boerse, 08.04.2020 - 07:36) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax hält sich nach Erholung stabil FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 08.04.2020 - 07:27) weiterlesen...

VIRUS/Johns Hopkins-Uni: Fast 2000 Coronavirus-Tote an einem Tag in den USA. Das ging am Mittwoch kurz vor Mitternacht (Ortszeit) aus den Daten der amerikanischen Universität Johns Hopkins für den Dienstag hervor. Mit genau 1921 Toten binnen 24 Stunden war dies der bisher höchste Anstieg innerhalb eines Tages seit Beginn der Krise. Fast 13 000 Menschen starben damit in den USA bisher nach einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2. Die Zahl der bekannten Infektionen lag Johns Hopkins zufolge bei gut 399 000. WASHINGTON - In den USA sind an einem Tag fast 2000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. (Wirtschaft, 08.04.2020 - 07:23) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax nach zweitägiger Erholung erneut vor stabilem Start. Der Dax wurde am Morgen zwar lange im Minus erwartet, zuletzt drehten die Indikationen aber ins Plus. Nachdem er bislang in dieser Woche fast neun Prozent zugelegt hat, taxierte der Broker IG das Börsenbarometer zwei Stunden vor dem Start 0,3 Prozent höher auf 10 387 Punkte. Mit spät ins Minus abgetauchten US-Börsen, aber Kursgewinnen in Tokio und verhaltener Tendenz in China sind die Vorgaben gemischt. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben mit Blick auf die Coronavirus-Krise am Mittwoch zunächst eher zuversichtlich. (Boerse, 08.04.2020 - 07:22) weiterlesen...

«Wirtschaft unter Schock» - Wirtschaftsforscher: Corona-Krise löst tiefe Rezession aus. Die Finanzpolitik halte dagegen. Aber die Folgen der Corona-Krise sind für Millionen von Bürgern spürbar. «Wirtschaft unter Schock» - das ist der Titel des Frühjahrsgutachtens führender Wirtschaftsforschungsinstitute. (Wirtschaft, 08.04.2020 - 07:18) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - Streit um EU-Finanzhilfen belastet. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0866 US-Dollar gehandelt, nachdem sie in der vergangenen Nacht an der Marke von 1,09 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,0885 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gesunken. (Boerse, 08.04.2020 - 07:15) weiterlesen...