Auto, VW

Wolfsburg - Volkswagen hat in den ersten neun Monaten des Jahres trotz zusätzlicher Milliardenkosten für Rückruf und Nachrüstung manipulierter Dieselautos in den USA mehr verdient.

27.10.2017 - 10:11:24

Autoindustrie - VW steigert Neunmonatsgewinn trotz Diesel-Sonderkosten

Der Nettogewinn stieg in dem Zeitraum um über 30 Prozent auf 7,7 Milliarden Euro, wie der Konzern in Wolfsburg bekanntgab. Im laufenden Geschäft kletterte das Ergebnis - vor Sondereinflüssen - von 11,3 auf 13,2 Milliarden Euro.

Besondere Effekte eingerechnet, gab es immerhin ein Plus von 8,6 auf 10,6 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg um 6,8 Prozent auf 170,8 Milliarden Euro.

Im dritten Quartal musste VW wegen der ausgeweiteten Diesel-Rückstellungen allerdings einen Gewinneinbruch hinnehmen: Der in dieser Periode verbuchte Nettoertrag rutschte im Jahresvergleich um über die Hälfte auf 1,14 Milliarden Euro ab. Ende September hatte der Konzern bekanntgegeben, dass Verzögerungen bei dem ohnehin schon kostspieligen Programm noch einmal viel Geld kosten - den Betrag bezifferte man nun auf 2,6 Milliarden Euro. Damit steigt die Rechnung für die Bewältigung der Abgaskrise auf über 25 Milliarden Euro.

Dank des insgesamt guten Laufs bei den Marken peilt der Konzern ein höheres Ergebnis im Gesamtjahr an. Auch dabei werden allerdings Sondereinflüsse herausgerechnet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Weniger Beschäftigung - Neue Abgastests: VW-Produktionsengpässe ab August erwartet. Der neue Prüfzyklus WLTP soll nun realistischere Antworten liefern. Die Umstellung hat aber Folgen - für Mitarbeiter und Kunden. Wohl jeder weiß inzwischen: Der Verbrauch, den Autobauer für viele Modelle angeben, dürfte in der Realität oft kaum zu erreichen sein. (Wirtschaft, 27.05.2018 - 11:16) weiterlesen...

Software-Update nötig - VW verhängt Fertigungsstopp für wichtige Diesel-Modelle. Wie der Konzern am Samstag bestätigte, muss ein Software-Update für den vielfach verbauten 2.0-TDI-Motor entwickelt werden. Wolfsburg ? Volkswagen hat einen vorübergehenden Fertigungsstopp für wichtige Diesel-Modelle verhängt und will eine Fehlanzeige beheben. (Wirtschaft, 26.05.2018 - 14:55) weiterlesen...

Medienberichte - Apple baut VW-Transporter zu selbstfahrenden Shuttles um. Die T6-Transporter sollen bei der VW-Tochter Italdesign in Turin umgebaut werden, wie die «New York Times» schrieb. Cupertino - Apple will laut Medienberichten Transporter von Volkswagen zu selbstfahrenden Elektro-Shuttles für seine Mitarbeiter im Silicon Valley umrüsten. (Wissenschaft, 24.05.2018 - 10:28) weiterlesen...

Tiefer Fall durch «Dieselgate» - Ex-VW-Konzernchef Winterkorn verlängert Verjährungsverzicht Martin Winterkorn ist durch «Dieselgate» tief gefallen: Ermittlungen in Deutschland wie in den USA, sogar ein Haftbefehl der Amerikaner liegt vor. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 09:54) weiterlesen...