Auto, VW

Wolfsburg - Der Volkswagen-Konzern hat das erste Quartal mit einem Auslieferungsrekord abgeschlossen.

16.04.2018 - 12:31:24

Absatz deutlich gesteigert - Volkswagen-Konzern mit Auslieferungsrekord. Weltweit lieferten die Wolfsburger in dem Zeitraum mehr als 2,6 Millionen Fahrzeuge aus - 7,4 Prozent mehr als von Januar bis März 2017, wie das Unternehmen am Montag bekanntgab.

Im März verbuchte Volkswagen das beste Auslieferungsergebnis in einem Einzelmonat in der Geschichte des Konzerns: Insgesamt brachte der Konzern rund 1,04 Millionen Autos an die Kunden, 5,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

In Deutschland steigerte Volkswagen die Zahl der Auslieferungen im ersten Quartal ebenfalls - im Vorjahr hatte hier die Dieselaffäre noch stärker belastet. Insgesamt 329.800 Autos wurden in dem Zeitraum auf dem Heimatmarkt ausgeliefert, 3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Monat März allerdings gab es im Vorjahresvergleich einen Rückgang um 1,2 Prozent auf 130.100 Autos. In Europa gab es ein deutliches Plus: Die Kunden erhielten in den ersten drei Monaten über 1,1 Millionen Fahrzeuge (+4,1 Prozent), im März gab es einen Anstieg um 1,2 Prozent auf 479.900 Fahrzeuge.

In den USA lieferte Volkswagen im ersten Quartal 148.900 Fahrzeuge aus, ein Plus von 9,9 Prozent. Im März betrug das Plus 13 Prozent, ausgeliefert wurden 57.800 Autos. Wichtigster Einzelmarkt war erneut China, wo in den ersten drei Monaten ein Zuwachs um 13,4 Prozent auf über eine Million Autos gelang. Im März gab es einen Anstieg um 10,6 Prozent auf 358.800 Autos.

Zur Steigerung der Auslieferungen trugen im ersten Quartal auch Seat mit 18,7 Prozent und Skoda mit 11,7 Prozent bei. Die Kernmarke VW Pkw erhöhte ihren Absatz um 5,9 Prozent auf über 1,5 Millionen Autos.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schmorschaden am Dachhimmel - Drohender Kurzschluss: Volkswagen ruft 700.000 Autos zurück. Grund des Rückrufs sei eine Lichtleiste am Panoramadach, in die Feuchtigkeit eindringen und zu einem Kurzschluss führen könne, sagte ein VW-Sprecher. Wolfsburg - Volkswagen ruft weltweit knapp 700.000 Autos vom Typ Tiguan und Touran zurück - bundesweit sind es rund 52.500 Wagen. (Wirtschaft, 20.08.2018 - 12:55) weiterlesen...

Entlastung für Skoda-Fabriken - VW-Betriebsratschef will Emder Werk ausgelastet sehen. Das merkt auch der Branchenriese Volkswagen. Betriebsratschef Osterloh sorgt sich um die Passat-Fertigung in Emden. Stadtgeländewagen werden immer beliebter - vor allem Limousinen geraten unter Druck. (Wirtschaft, 18.08.2018 - 16:43) weiterlesen...

VW-Betriebsratschef will Emder Werk ausgelastet sehen. Das merkt auch der Branchenriese Volkswagen. Betriebsratschef Osterloh sorgt sich um die Passat-Fertigung in Emden. Stadtgeländewagen werden immer beliebter - vor allem Limousinen geraten unter Druck. (Wirtschaft, 18.08.2018 - 16:27) weiterlesen...

Produktion wächst trotz Affäre - Abgas-Skandal: VW feuert möglicherweise mehrere Mitarbeiter. Gleichzeitig verkauft der Konzern immer mehr Autos. Immer wieder «Dieselgate»: Die Abgas-Affäre bei Volkswagen könnte jetzt mehrere Beschuldigte den Job kosten. (Wirtschaft, 17.08.2018 - 14:25) weiterlesen...

Höhere Produktionszahlen - Volkswagen will eine Million Autos in Wolfsburg bauen. Dafür sollen etwa in Wolfsburg die Produktionszahlen massiv steigen. Die Volkswagen-Kernmarke VW soll künftig deutlich effizienter Autos bauen. (Wirtschaft, 17.08.2018 - 13:10) weiterlesen...