Produktion, Absatz

WIESBADEN - Nach der Sommerflaute haben Wirte und Hoteliers in Deutschland im September wieder bessere Geschäfte gemacht.

17.11.2016 - 09:31:23

Gastgewerbe im September wieder mit besseren Geschäften. Die Umsätze im Gastgewerbe lagen nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes sowohl preisbereinigt (real) mit plus 3,6 Prozent als auch nominal mit plus 6,0 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Das waren nach Angaben der Wiesbadener Behörde vom Donnerstag die höchsten Steigerungsraten seit April.

Im August hatte die Branche trotz Ferien noch mit Umsatzeinbußen zu kämpfen. Ein Grund könnte das durchwachsene Wetter gewesen sein, das vor allem Biergärten und andere Außengastronomie belastete.

Der September brachte dann die Trendwende: Beherbergungsbetriebe erzielten real 3,3 Prozent und nominal 5,7 Prozent höhere Erlöse als im September des Vorjahres. Der Umsatz in der Gastronomie stieg binnen Jahresfrist real um 3,7 Prozent und nominal um 6,0 Prozent.

Auch auf Jahressicht liegt die Branche im Plus. Von Januar bis einschließlich September 2016 setzte das Gastgewerbe in Deutschland real 1,2 Prozent und nominal 3,3 Prozent mehr um als in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Die Erhebung erfasst Unternehmen des Gastgewerbes mit mindestens 150 000 Euro Jahresumsatz.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Orkan rollt Fernverkehr wieder an - Wetterlage beruhigt. "Die ersten Fernzüge sind unterwegs", sagte ein Bahnsprecher am frühen Freitagmorgen der Deutschen Presse-Agentur. So sei um 3.25 Uhr ein ICE aus München in Richtung Frankfurt-Flughafen losgefahren. BERLIN - Nach der deutschlandweiten Einstellung des Fernverkehrs wegen des Orkans "Friederike" hat die Deutsche Bahn den Betrieb wieder aufgenommen. (Boerse, 19.01.2018 - 06:32) weiterlesen...

Islamkonforme Bankgeschäfte: Wachstum auch in Deutschland. Die KT Bank AG, nach eigenen Angaben einziges Geldhaus für Finanzgeschäfte nach Islamregeln in der Eurozone, meldete zweieinhalb Jahre nach dem Start in Deutschland eine anhaltend hohe Nachfrage. "Wir sind voll auf Kurs und haben unsere Ziele auch 2017 erreicht", sagte Sprecher Ferhat Aslanoglu der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Dort eröffnete die Bank nach Frankfurt, Mannheim und Berlin nun eine neue Filiale. Die Kundenzahl nähere sich bundesweit der 10 000-Marke. KÖLN - Islamkonforme Bankgeschäfte haben nach Einschätzung aus der Finanzbranche auch in Deutschland gute Wachstumschancen. (Boerse, 19.01.2018 - 06:10) weiterlesen...

Hass im Netz: Unternehmen steigern nach neuen EU-Zahlen Löschquote. Zahlen der Brüsseler Behörde zufolge nahmen die Unternehmen Facebook, Twitter und YouTube zuletzt rund 70 Prozent aller beanstandeten Inhalte auf Grundlage ihrer freiwilligen Selbstverpflichtung aus dem Netz. Dies war deutlich mehr als bei der Überprüfung im Mai vergangenen Jahres. Damals konstatierte die Kommission eine Löschquote von 59 Prozent. Ende 2016 lag sie noch bei nur 28 Prozent. BRÜSSEL - Der Kampf gegen Hass und Hetze im Internet kommt nach einer neuen Untersuchung der EU-Kommission auch ohne gesetzliche Regelungen zügig voran. (Boerse, 19.01.2018 - 06:09) weiterlesen...

Metaller-Tarifverhandlungen werden in Magdeburg fortgesetzt. Die Gewerkschaft IG Metall kündigte an, die Verhandlungen am Freitag (ab 11.00 Uhr) mit einer Kundgebung zu begleiten. Sie fordert für die rund 10 000 tarifgebundenen Beschäftigten im Land sechs Prozent mehr Geld. Außerdem will sie das Recht durchsetzen, die Arbeitszeit befristet auf 28 Wochenstunden zu reduzieren. MAGDEBURG - In Magdeburg gehen die Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie weiter. (Wirtschaft, 19.01.2018 - 05:56) weiterlesen...

Rheinland-pfälzische Ernährungsministerin fordert Tierwohl-Label. "Ich fordere ein Label, das in erster Linie gut verständlich zeigt, wie die Tiere gehalten wurden - analog zu der Eierkennzeichnung", sagte Höfken der Deutschen Presse-Agentur. Dann könnten sich Verbraucher sehr bewusst für bessere Tierhaltungsbedingungen entscheiden. MAINZ - Die rheinland-pfälzische Umwelt- und Ernährungsministerin Ulrike Höfken (Grüne) pocht für Fleischprodukte auf eine Kennzeichnungspflicht zur Tierhaltung. (Boerse, 19.01.2018 - 05:53) weiterlesen...

Car-Sharing-Plattform Turo aus den USA startet in Deutschland. Seit Freitag können Nutzer über die Plattform ihre Privatautos tageweise an andere Nutzer vermieten, wie Turo mitteilte. STUTTGART/BERLIN - Nach dem Einstieg des Autobauers Daimler im vergangenen Jahr nimmt der US-amerikanische Car-Sharing-Dienst Turo nun auch den deutschen Markt ins Visier. (Boerse, 19.01.2018 - 05:52) weiterlesen...