Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Indikatoren, Deutschland

WIESBADEN - In Deutschland haben sich im ersten Halbjahr 2019 mehr neue Unternehmen an den Markt gewagt als ein Jahr zuvor.

12.09.2019 - 12:02:40

Mehr Unternehmensgründungen in Deutschland im ersten Halbjahr. 288 700 Neugründungen registrierte das Statistische Bundesamt in den ersten sechs Monaten. Das waren nach Angaben der Wiesbadener Behörde vom Donnerstag 1,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

288.700 Neugründungen registrierte das Statistische Bundesamt in den ersten sechs Monaten. Das waren nach Angaben der Wiesbadener Behörde 1,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Darunter waren 64.000 Betriebe, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Das waren nach Berechnung der Statistiker 0,7 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2018. Zugleich gaben weniger solcher größerer Betriebe auf: Knapp 51.300 und damit 2,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen erhöhte sich den Angaben zufolge im Zeitraum Januar bis Ende Juni um 0,9 Prozent auf 352.200. Solche Anmeldungen müssen nicht nur bei Neugründung erfolgen, sondern auch bei Betriebsübernahme, Umwandlung oder Zuzug aus einem anderen Meldebezirk.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung erwartet trotz Konjunkturschwäche stabile Einkommen. Allerdings belasten internationale Handelskonflikte und Unsicherheiten um den Brexit vor allem die exportstarke deutsche Industrie. Die Regierung senkte gerade deshalb ihre Wachstumsprognose für 2020. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) warnte aber davor, die Konjunktur schlechtzureden. Auch wenn die Aussichten gedämpft seien, drohe keine Konjunkturkrise. BERLIN - Die Bundesregierung geht trotz einer anhaltenden Konjunkturschwäche von stabilen Einkommen und einem weiter hohen Beschäftigungsniveau in Deutschland aus. (Wirtschaft, 17.10.2019 - 17:22) weiterlesen...

KORREKTUR: Bundesregierung senkt Konjunkturprognose für 2020 (Berichtigung - Im letzten Satz, 2. (Wirtschaft, 17.10.2019 - 16:02) weiterlesen...

USA: Industrieproduktion fällt wieder. Die Herstellung lag 0,4 Prozent niedriger als im Vormonat, wie die US-Notenbank am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten einen Rückgang erwartet, allerdings nur um 0,2 Prozent. WASHINGTON - Die US-Industrie hat ihre Produktion im September wieder zurückgefahren. (Wirtschaft, 17.10.2019 - 15:32) weiterlesen...

Bundesregierung senkt Konjunkturprognose für 2020. Erwartet wird nun noch ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 1,0 Prozent, wie Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Donnerstag in Berlin sagte. Im April hatte die Regierung noch ein Plus von 1,5 Prozent vorhergesagt. Es drohe aber keine Konjunkturkrise, sagte Altmaier. BERLIN - Die Bundesregierung hat vor allem wegen eines schwächeren Welthandels ihre Konjunkturprognose für 2020 deutlich gesenkt. (Wirtschaft, 17.10.2019 - 15:01) weiterlesen...

USA: Baubeginne fallen deutlich. Allerdings ging dem Rückgang ein starker Anstieg voraus. Die Baubeginne fielen im Monatsvergleich um 9,4 Prozent, wie das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Mittel mit einem Rückgang um 3,2 Prozent gerechnet. Jedoch wurde der Anstieg im Vormonat von 12,3 auf 15,1 Prozent korrigiert. WASHINGTON - Die Zahl der Neubauten auf dem amerikanischen Immobilienmarkt ist im September deutlich gefallen. (Boerse, 17.10.2019 - 14:43) weiterlesen...

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestiegen. In der vergangenen Woche legten die Anträge um 4000 auf 214 000 zu, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten den Anstieg in etwa erwartet und waren von 215 000 Erstanträgen ausgegangen. WASHINGTON - In den USA ist die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestiegen. (Wirtschaft, 17.10.2019 - 14:42) weiterlesen...