Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Statistisches Bundesamt

Wiesbaden - Im 1.

19.05.2021 - 10:08:42

5,9 % mehr Gr?ndungen gr??erer Betriebe im 1. Quartal 2021 / Insgesamt mehr Gr?ndungen und weniger Schlie?ungen als im Vorjahresquartal. Quartal 2021 wurden in Deutschland gut 34 000 Betriebe gegr?ndet, deren Rechtsform und Besch?ftigtenzahl auf eine gr??ere wirtschaftliche Bedeutung schlie?en lassen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach Auswertung der Gewerbemeldungen mitteilt, waren das 5,9 % mehr als im 1.

Wiesbaden - Im 1. Quartal 2021 wurden in Deutschland gut 34 000 Betriebe gegr?ndet, deren Rechtsform und Besch?ftigtenzahl auf eine gr??ere wirtschaftliche Bedeutung schlie?en lassen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach Auswertung der Gewerbemeldungen mitteilt, waren das 5,9 % mehr als im 1. Quartal 2020, in dem sich die Corona-Krise bereits negativ auf die Zahl der Gewerbeanmeldungen ausgewirkt hatte, und 2,2 % weniger als im 1. Quartal 2019.

Zahl neu gegr?ndeter Kleinunternehmen 11,5 % unter Vorjahreswert

Im Unterschied zur Zahl der Neugr?ndungen gr??erer Unternehmen lag die Zahl neu gegr?ndeter Kleinunternehmen im 1. Quartal 2021 mit rund 34 100 deutlich unter dem Niveau des 1. Quartals 2020 (-11,5 %). Im Vergleich zum 1. Quartal 2019 sank die Zahl der Neugr?ndungen kleiner Unternehmen sogar um 24,4 %. Die Zahl der neu gegr?ndeten Nebenerwerbsbetriebe stieg dagegen um 29,4 % gegen?ber dem 1. Quartal 2020 auf rund 94 900. Besonders hoch war der Anstieg hier unter anderem in der M?belherstellung und bei den Post-, Kurier- und Expressdiensten.

Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen stieg im 1. Quartal 2021 um 11,0 % gegen?ber dem Vorjahresquartal auf rund 199 000. Zu den Gewerbeanmeldungen z?hlen neben Neugr?ndungen von Gewerbebetrieben auch Betriebs?bernahmen (zum Beispiel Kauf oder Gesellschaftereintritt), Umwandlungen (zum Beispiel Verschmelzung oder Ausgliederung) und Zuz?ge aus anderen Meldebezirken.

Vollst?ndige Gewerbeaufgaben gehen um 8,2 % gegen?ber dem Vorjahresquartal zur?ck

Rund 25 500 Betriebe mit gr??erer wirtschaftlicher Bedeutung gaben im 1. Quartal 2021 ihr Gewerbe vollst?ndig auf. Das waren 5,6 % weniger als im Vorjahresquartal. Die Zahl der aufgegebenen Kleinunternehmen sank um 15,3 % auf rund 41 600 und die Zahl der aufgegebenen Nebenerwerbsbetriebe um 2,4 % auf rund 47 300.

Damit war die Gesamtzahl der vollst?ndigen Gewerbeaufgaben mit rund 114 400 Betrieben 8,2 % geringer als im 1. Quartal 2020. Diese r?ckl?ufige Entwicklung kann mit den politischen Unterst?tzungsma?nahmen in der Corona-Krise zusammenh?ngen, die wirtschaftliche Folgen der Pandemie f?r Gewerbetreibende mildern und Gewerbeaufgaben verhindern sollen.

Die Zahl der Gewerbeabmeldungen bei den Gewerbe?mtern lag im 1. Quartal 2021 mit rund 150 200 um 5,1 % unter dem Vorjahreswert. Bei dieser Gesamtzahl handelt es sich nicht nur um Gewerbeaufgaben, sondern auch um Betriebs?bergaben (zum Beispiel Verkauf oder Gesellschafteraustritt), Umwandlungen oder Fortz?ge in andere Meldebezirke.

Hinweise zur Definition von Betrieben mit gr??erer wirtschaftlicher Bedeutung und Kleinunternehmen:

Von einer gr??eren wirtschaftlichen Bedeutung wird ausgegangen, wenn ein Betrieb durch eine juristische Person oder eine Gesellschaft ohne Rechtspers?nlichkeit (Personengesellschaft) gegr?ndet beziehungsweise aufgegeben wird. Auch von nat?rlichen Personen gegr?ndete beziehungsweise aufgegebene Betriebe k?nnen hierunter fallen, sofern die Person im Handelsregister eingetragen ist, Arbeitnehmerinnen beziehungsweise Arbeitnehmer besch?ftigt oder bei der Gr?ndung eine Handwerkskarte besitzt.

Ein Kleinunternehmen ist definiert als Unternehmen, dessen Hauptniederlassung durch eine Nicht-Kauffrau oder einen Nicht-Kaufmann gegr?ndet beziehungsweise aufgegeben wird und das nicht im Handelsregister eingetragen ist. Das Unternehmen besch?ftigt zudem keine Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und besitzt bei der Gr?ndung keine Handwerkskarte.

Nebenerwerbsbetriebe sind Betriebe, die neben einer Haupterwerbst?tigkeit im gewerblichen Bereich angemeldet werden.

Basisdaten und lange Zeitreihen zur Gewerbeanzeigenstatistik sind ?ber die Tabelle Gewerbeanzeigen nach Bundesl?ndern (52311-0001) in der Datenbank GENESIS-Online verf?gbar.

Weitere Ergebnisse und methodische Hinweise bietet die Fachserie 2, Reihe 5.

Die vollst?ndige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Ausk?nfte:

Gewerbeanzeigenstatistik,

Telefon: +49 (0) 611 / 75 26 89,

www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

R?ckfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44 www.destatis.de/kontakt

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/32102/4918498 Statistisches Bundesamt

@ presseportal.de