Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Indikatoren, Deutschland

WIESBADEN - Hoteliers und Gastwirte in Deutschland haben im ersten Halbjahr gute Geschäfte gemacht.

16.08.2019 - 08:28:26

Hoteliers und Gastwirte steigern Umsatz. Der Umsatz im Gastgewerbe stieg um 2,7 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Bereinigt um Preiserhöhungen (real) blieb ein leichtes Plus von 0,5 Prozent.

Im Juni musste die Branche, die seit geraumer Zeit von der Konsumfreude der Verbraucher profitiert, hingegen einen Dämpfer hinnehmen: Die Umsätze gingen real um 0,7 Prozent zurück.

Die Erhebung erfasst der Wiesbadener Statistiker erfasst Unternehmen im Gastgewerbe mit einem Umsatz von mindestens 150 000 Euro pro Jahr.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA: Frühindikatoren steigen überraschend deutlich. Er sei um 0,5 Prozent zum Vormonat gestiegen, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten lediglich einen Anstieg um 0,3 Prozent erwartet. WASHINGTON - In den USA hat der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im Juli überraschend deutlich zugelegt. (Wirtschaft, 22.08.2019 - 16:23) weiterlesen...

Eurozone: Verbrauchervertrauen trübt sich ein. Der entsprechende Indikator sei im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Punkte auf minus 7,1 Punkte gefallen, teilte die EU-Kommission am Donnerstag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten mit einem Rückgang auf minus 7,0 Punkte gerechnet. LUXEMBURG - Das Verbrauchervertrauen in der Eurozone hat sich im August eingetrübt. (Wirtschaft, 22.08.2019 - 16:12) weiterlesen...

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken stärker als erwartet. In der vergangenen Woche ging sie um 12 000 auf 209 000 zurück, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit 216 000 Erstanträgen gerechnet. WASHINGTON - In den USA ist die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gesunken. (Wirtschaft, 22.08.2019 - 14:48) weiterlesen...

Studie: Ungleichwertige Lebensverhältnisse in deutschen Regionen. Das geht aus dem "Teilhabeatlas Deutschland" des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung hervor, der am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Wie gut Menschen am gesellschaftlichen Leben teilhaben könnten, hänge zu einem guten Teil von ihrem Wohnort ab, sagte Direktor Reiner Klingholz. BERLIN - Deutschland ist nach einer neuen Studie weit von gleichwertigen Lebensverhältnissen in seinen verschiedenen Regionen entfernt. (Wirtschaft, 22.08.2019 - 14:33) weiterlesen...

Eurozone: Unternehmensstimmung bessert sich etwas. Wie das Institut Markit am Donnerstag in London mitteilte, stieg der von ihm erhobene Einkaufsmanagerindex im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 51,8 Zähler. Analysten hatten dagegen im Mittel mit einem Rückgang auf 51,2 Punkte gerechnet. Sowohl in der stark angeschlagenen Industrie als auch im stabileren Dienstleistungssektor stiegen die Indikatoren an. LONDON - Die Unternehmensstimmung in der Eurozone hat sich im August etwas gebessert. (Wirtschaft, 22.08.2019 - 10:56) weiterlesen...

USA: Verkäufe bestehender Häuser steigen wie erwartet. Im Vergleich zum Vormonat hätten sie um 2,5 Prozent zugelegt, teilte die Maklervereinigung "National Association of Realtors" (NAR) am Mittwoch in Washington mit. Analysten hatten dies erwartet. Im Juni waren die Verkäufe noch um revidierte 1,3 Prozent gesunken. Zunächst war ein Rückgang von 1,7 Prozent ermittelt worden. WASHINGTON - In den USA sind die Verkäufe von bestehenden Häusern im Juli gestiegen. (Wirtschaft, 21.08.2019 - 16:20) weiterlesen...