Finanzierung, Investitionen

WIESBADEN - Die Verbraucher in Deutschland lassen sich vom Zinstief einer Studie zufolge nicht zu übermäßigen Schulden verführen.

11.07.2018 - 06:09:24

Schufa: Erstmals mehr als acht Millionen neue Verbraucherkredite. Nach Angaben der Schufa stieg die Zahl der neu abgeschlossenen Ratenkredite 2017 um 4,4 Prozent auf erstmals mehr als 8 Millionen. Im Schnitt waren es 10 272 Euro pro Kredit und damit nur 47 Euro mehr als im Jahr zuvor. "Auch in der Tiefzinsphase haben Verbraucher ihre Finanzen fest im Griff und verschulden sich mit Augenmaß", sagte Schufa-Vorstandschef Michael Freytag der Deutschen Presse-Agentur anlässlich der Veröffentlichung des aktuellen "Kredit-Kompasses".

Am häufigsten wird ein Ratenkredit den Angaben zufolge für den Kauf von Autos, Möbeln sowie elektronischen Geräten in Anspruch genommen. Wie schon 2016 zahlten die Bundesbürger im vergangenen Jahr 97,8 Prozent aller Ratenkredite reibungslos zurück. "Das zeigt, dass die Verbraucher sehr zuverlässige Kreditnehmer sind", sagte Freytag. Wenn Menschen mit der Rückzahlung in Verzug gerieten, dann meist wegen Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Scheidung.

Ende 2017 verzeichnete die Schufa in ihrem Datenbestand insgesamt 17,9 Millionen Ratenkredite, ein Plus von 3,5 Prozent. Die Schufa-Statistik erfasst keine Dispokredite und Verbindlichkeiten zum Beispiel aus Verträgen mit Mobilfunkanbietern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lanxess will trotz des Handelskonflikts weiter in Amerika investieren. An den USA schätzt der Lanxess-Chef vor allem die industriefreundliche Politik. "Die Energiekosten sind nur ein Drittel von dem, was wir in Deutschland zahlen. DÜSSELDORF/KÖLN - Der Spezialchemiekonzern Lanxess notierte Unternehmen will in den kommenden vier Jahren dort gut 500 Millionen Euro in die Modernisierung und Ausbau von Werken investieren, sagte Unternehmenschef Matthias Zachert dem "Handelsblatt" (Dienstag). (Boerse, 17.07.2018 - 09:35) weiterlesen...

Vorschlag einer Notaufnahmen-Gebühr sorgt für Unmut. Sozialverbände und Patientenschützer verwiesen auf den Ärztemangel in bestimmten Regionen und warnten davor, sozial schwache Patienten von der Behandlung auszuschließen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sah sich deshalb am Montag zu einer Klarstellung veranlasst. BERLIN - Der Vorschlag, Patienten für den unnötigen Besuch der Notaufnahme zur Kasse zu bitten, hat einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. (Boerse, 16.07.2018 - 16:17) weiterlesen...

FARNBOROUGH: Großbritannien will eigenen Kampfjet als Eurofighter-Nachfolger. Auf der Luftfahrtmesse in Farnborough bei London stellte Verteidigungsminister Gavin Williamson am Montag zusammen mit den Unternehmen BAE Systems , Leonardo , MBDA und Rolls-Royce ein lebensgroßes Modell des geplanten Flugzeugs vor, das im Jahr 2035 einsatzbereit sein könnte. FARNBOROUGH - Im Rennen um einen Nachfolger für den europäischen Kampfjet Eurofighter will Großbritannien mit einem eigenen Flieger an den Start gehen. (Boerse, 16.07.2018 - 15:05) weiterlesen...

Molkerei Schwälbchen plant Rekordinvestitionen. Unternehmenschef Günter Berz-List kündigte eine neue Abfüllanlage sowie vor allem die Erneuerung und Erweiterung von Lagern an. Über vier Millionen Euro sollen allein dafür in diesem Jahr und 2019 fließen. BAD SCHWALBACH - Der hessische Molkerei-Konzern Schwälbchen plant Rekordinvestitionen in den Standort Bad Schwalbach. (Boerse, 15.07.2018 - 14:06) weiterlesen...

Molkerei Schwälbchen plant Rekordinvestitionen. Unternehmenschef Günter Berz-List kündigte eine neue Abfüllanlage sowie vor allem die Erneuerung und Erweiterung von Lagern an. Über vier Millionen Euro sollen allein dafür in diesem Jahr und 2019 fließen. BAD SCHWALBACH - Der hessische Molkerei-Konzern Schwälbchen plant Rekordinvestitionen in den Standort Bad Schwalbach. (Boerse, 15.07.2018 - 14:05) weiterlesen...

Finanzplan für Ausbau des Flughafens BER unklar. Der Aufsichtsrat der Betreibergesellschaft vertagte einen Beschluss, der eigentlich für Freitag erwartet worden war. Es geht um Darlehen in Höhe von 508 Millionen Euro, die vom 2020 an gebraucht werden. Zum Zeitplan bis zur Eröffnung sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup, in den vergangenen zwei bis drei Monate habe es "eine deutliche Stabilisierung" gegeben. Dank des erkennbaren Baufortschritts stehe der Termin Oktober 2020 "weiterhin auf soliden Füßen". BERLIN - Die Finanzierung des künftigen Hauptstadtflughafens BER nach seiner für Oktober 2020 geplanten Eröffnung ist weiterhin unklar. (Boerse, 13.07.2018 - 18:45) weiterlesen...