Produktion, Absatz

WIESBADEN - Die Schwächephase der deutschen Industrie setzt sich fort.

07.12.2018 - 08:16:25

Deutsche Industrie produziert weniger. Die Gesamtproduktion lag im Oktober 0,5 Prozent unter dem Niveau des Vormonats, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Analysten hatten dagegen im Mittel einen Anstieg um 0,3 Prozent erwartet. Zudem wurde der bereits magere Zuwachs im Vormonat nachträglich von 0,2 auf 0,1 Prozent gesenkt. Besonders stark belasteten im Oktober die Herstellung von Konsumgütern und die Energieerzeugung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brüssel fordert neue Vorschläge aus Berlin im Kampf gegen Nitrat. Die EU-Kommission verlangt nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bis Ende März von der Bundesregierung zusätzliche Vorschläge. Sonst könnte die Brüsseler Behörde hohe Geldstrafen gegen Deutschland beantragen. Über den Streit berichteten am Samstag auch die "Neue Osnabrücker Zeitung" und das "Westfalen-Blatt". BRÜSSEL - Deutsche Bauern müssen sich auf nochmals verschärfte Regeln beim Düngen einstellen, um schädliches Nitrat im Grundwasser zurückzudrängen. (Boerse, 23.03.2019 - 11:24) weiterlesen...

Hofreiter: Pläne für EU-Urheberrechtsreform 'echter Rückschritt'. Urheber müssten an der Wertschöpfung ihrer Werke in der digitalen Welt angemessen beteiligt werden, aber dabei dürften keine Hürden für freien Meinungsaustausch und Informationsfluss entstehen, sagte Bundestags-Fraktionschef Anton Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Die Grünen lehnen die EU-Pläne für eine Reform des Urheberrechts ab und halten neue Verhandlungen für einen möglichen Ausweg. (Boerse, 23.03.2019 - 11:24) weiterlesen...

Stuttgart: Meteorologen erwarten Ende des Feinstaubalarms für Montag. "Am Montag haben wir wieder genug Luftaustausch", sagte Thomas Schuster, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD), am Samstagmorgen. Demnach soll es am Montag wieder etwas kühler werden und auch genug regnen, um die Luft von Schadstoffen wie Feinstaub oder Stickstoffdioxid zu reinigen. Ziel des Alarms ist es, bei Wetterlagen mit wenig Luftaustausch in Stuttgart die erwartbare Schadstoffbelastung zu reduzieren. Die Entscheidung über Dauer des Alarms fällt die Landeshauptstadt selbst. STUTTGART - Der Feinstaubalarm in Stuttgart könnte in der Nacht zum Montag zu Ende gehen. (Boerse, 23.03.2019 - 11:23) weiterlesen...

HANNOVER/ROUNDUP: Bosch rüstet Fabriken für Mobilfunkstandard 5G. "Wir glauben, dass 5G schneller kommt, als viele denken", sagte der für die Industriesparte zuständige Geschäftsführer Rolf Najork der Deutschen Presse-Agentur im Vorfeld der Hannover Messe. GERLINGEN - Der Technikkonzern Bosch rüstet seine Fabriken für den neuen Mobilfunkstandard 5G. (Boerse, 23.03.2019 - 08:02) weiterlesen...

ROUNDUP/Ministerium: Neubau für Regierungsterminal am BER muss sein. Doch aus Sicht des Bundesbauministeriums führt am Neubau kein Weg vorbei. Hauptgrund sind die notwendigen Vorfeldflächen. Am jetzigen Standort gebe es nur 5 Abstellpositionen für Flugzeuge, erforderlich seien aber 13, teilte das Ministerium der Deutschen Presse-Agentur mit. Ohne einen Neubau könne auch die Flugbereitschaft nicht von Köln-Wahn nach Schönefeld umziehen. SCHÖNEFELD - Viele Millionen für ein neues Regierungsterminal am BER, obwohl dort schon eins steht? Dieser Plan stößt auf Kritik in Berlin und Brandenburg. (Boerse, 23.03.2019 - 07:32) weiterlesen...

Lufthansa erhöht Einsatz für mehr Pünktlichkeit. FRANKFURT - Lufthansa will mit zusätzlichen Menschen, Flugzeugen und Ersatzteilen die Wiederholung des vergangenen Chaos-Sommers verhindern. Wenige Tage vor dem Hamburger Luftverkehrsgipfel am Donnerstag (28. März) sieht sich Europas größter Luftfahrtkonzern auch mit verbesserten Prozessen gut aufgestellt. Vorstandsmitglied Detlef Kayser stellt aber auch Ansprüche an die Flughäfen, die Flugsicherungsorganisationen und nicht zuletzt an die Politik. Lufthansa erhöht Einsatz für mehr Pünktlichkeit (Boerse, 23.03.2019 - 07:32) weiterlesen...