Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

WIESBADEN - Die deutsche Industrie hat sich auch im Juni von dem drastischen Produktionseinbruch in der Corona-Krise erholt.

07.08.2020 - 08:17:30

Deutsche Industrie erholt sich weiter von Corona-Einbruch. Im verarbeitenden Gewerbes sei die Fertigung im Monatsvergleich um 8,9 Prozent gestiegen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Analysten hatten mit einem etwas schwächeren Zuwachs um 8,2 Prozent gerechnet.

Der Anstieg im Juni war der zweite in Folge. In den Monaten März und April war die Produktion wegen der Einschränkungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie massiv gefallen.

Dass die Krise immer noch schwer wiegt, zeigt der Jahresvergleich. Gegenüber dem Vorjahresmonat war die Gesamtherstellung im Juni um 11,7 Prozent rückläufig. Das Vorkrisenniveau wird immer noch klar unterschritten: Gegenüber Februar liegt die Gesamtproduktion 12,1 Prozent tiefer.

In der Automobilindustrie ist die Produktion im Juni laut Bundesamt mit 54,7 Prozent zum Vormonat weiter stark angestiegen. Sie liegt in der deutschen Schlüsselindustrie aber noch gut 20 Prozent niedriger als im Februar. Im Februar waren die massiven Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie noch nicht in Kraft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue Corona-Risikogebiete in elf europäischen Ländern. Das Robert Koch-Institut aktualisierte seine Risikoliste am Mittwochabend entsprechend und nahm mit Wales und Nordirland erstmals auch Teile Großbritanniens auf. BERLIN - Die Bundesregierung hat wegen hoher Corona-Infektionszahlen neben ganz Belgien auch Island und einzelne Regionen in neun weiteren europäischen Ländern als Risikogebiete eingestuft. (Wirtschaft, 30.09.2020 - 23:17) weiterlesen...

Auswärtiges Amt nimmt Reisewarnung für Belgien wieder von der Website. Ein Sprecher des Ministeriums begründete das damit, dass das Robert Koch-Institut Belgien noch nicht offiziell als Corona-Risikogebiet ausgewiesen habe. Die Entscheidung sei aber gefallen und die Reisewarnung werde in Kürze wieder eingestellt. BERLIN - Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für ganz Belgien am Mittwochabend vorübergehend wieder von seiner Internetseite genommen. (Wirtschaft, 30.09.2020 - 22:51) weiterlesen...

WDH: FAA-Chef fliegt Boeings 737 Max - Wiederzulassung auf 'Zielgerade' (falsche Satzzeichen in der Überschrift ausgetauscht) (Boerse, 30.09.2020 - 21:37) weiterlesen...

FAA-Chef fliegt Boeings 737 Max - Wiederzulassung auf «Zielgerade». Am Mittwoch absolvierte Steve Dickson, der Chef der US-Luftfahrtbehörde FAA, einen Testflug mit dem Krisenjet. "Wir sind auf der Zielgeraden", sagte Dickson bei einer Pressekonferenz nach der erfolgreichen Landung in Seattle. Als Pilot sei es wichtig für ihn, sich selbst von der Sicherheit der Maschine zu überzeugen. Der FAA-Chef betonte jedoch, dass die Wiederzulassung noch nicht abgeschlossen sei und noch einige weitere Schritte nötig seien, bevor die 737 Max wieder in Betrieb genommen werden könne. SEATTLE - Boeing kommt bei der angestrebten Wiederzulassung des Unglücksfliegers 737 Max voran. (Boerse, 30.09.2020 - 21:35) weiterlesen...

Bundesregierung spricht Reisewarnung für ganz Belgien aus. Das geht aus den am Mittwochabend aktualisierten Reisehinweisen des Auswärtigen Amts hervor. BERLIN - Die Bundesregierung hat wegen steigender Corona-Infektionszahlen für ganz Belgien eine Reisewarnung ausgesprochen. (Wirtschaft, 30.09.2020 - 21:24) weiterlesen...

Datenschützer sehen Mängel bei Online-Bürosoftwarepaket von Microsoft. Ein Positionspapier des Arbeitskreises Verwaltung komme zu dem Ergebnis, dass auf Basis von Unterlagen von Microsoft mit Stand Januar 2020 kein datenschutzgerechter Einsatz von Microsoft Office 365 möglich sei. Die Konferenz der Datenschutzbehörden (DSK) habe dieses Papier mehrheitlich zustimmend zur Kenntnis genommen, teilte der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz, Dieter Kugelmann, am Mittwoch in Mainz mit. MAINZ - Die Datenschützer der Länder und des Bundes sehen Mängel beim Online-Bürosoftwarepakt Office 365 von Microsoft . (Boerse, 30.09.2020 - 19:59) weiterlesen...