Indikatoren, Deutschland

WIESBADEN - Die deutsche Industrie hat ihre Produktion im Mai leicht ausgeweitet.

07.07.2022 - 08:21:27

Deutsche Industrie weitet Produktion leicht aus. Gegenüber dem Vormonat stieg die Gesamtherstellung um 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden bekanntgab. Analysten hatten mit einem etwas stärkeren Zuwachs um 0,4 Prozent gerechnet. Allerdings wurde der Produktionsanstieg im April nachträglich von 0,7 auf 1,3 Prozent angehoben. Gegenüber dem Vorjahresmonat ging die Gesamtproduktion um 1,5 Prozent zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Eurozone: Inflation klettert auf Rekordwert von 8,9 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhten sich die Verbraucherpreise um 8,9 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag in Luxemburg laut einer zweiten Schätzung mitteilte. LUXEMBURG - Die Inflation in der Eurozone hat sich im Juli auf hohem Niveau weiter beschleunigt und abermals einen Rekordwert erreicht. (Wirtschaft, 18.08.2022 - 11:09) weiterlesen...

DIHK: Lage auf dem Ausbildungsmarkt in Deutschland hat sich nochmals verschärft. "Die Bewerbersituation spitzt sich zu", sagte der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks am Donnerstag in Berlin. BERLIN - Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt hat sich aus Sicht des Deutschen Industrie- und Handelskammertages noch einmal verschärft. (Wirtschaft, 18.08.2022 - 09:58) weiterlesen...

WDH/Baugenehmigungen gesunken - IG BAU spricht von Alarmsignal (3. (Wirtschaft, 18.08.2022 - 09:54) weiterlesen...

Zahl der Erwerbstätigen im Frühjahr gestiegen. Die Zahl der Erwerbstätigen stieg im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 664 000 Menschen oder 1,5 Prozent auf rund 45,5 Millionen Arbeitnehmer und Selbstständige, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilt. Dazu trug vor allem die positive Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung bei. Etwa genauso stark hatte die Erwerbstätigkeit im Vorjahresvergleich zuletzt im ersten Quartal 2018 zugelegt. WIESBADEN - Der Beschäftigungsanstieg in Deutschland hat sich trotz der wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Krieges im Frühjahr fortgesetzt. (Wirtschaft, 18.08.2022 - 09:43) weiterlesen...

Baugenehmigungen gesunken - IG BAU spricht von Alarmsignal. Die Behörden bewilligten den Neu- und Umbau von 185 772 Wohnungen, das waren 2,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Allein im Juni wurde gegenüber dem Vorjahresmonat ein Rückgang um 4,5 Prozent auf 30 425 Wohnungen verzeichnet. Die Gewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) sprach von einem Alarmsignal. WIESBADEN - Die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2022 gesunken. (Boerse, 18.08.2022 - 08:41) weiterlesen...

Schwierige Lage auf dem Ausbildungsmarkt: DIHK informiert über Zahlen. An einer Ausbildungsumfrage haben sich mehr als 15 000 Betriebe beteiligt. Der DIHK will darstellen, welche Branchen vom Bewerbermangel besonders betroffen sind und was die Betriebe tun, um gegenzusteuern, und welche Folgen die angespannte Lage auf dem Ausbildungsmarkt hat. BERLIN - Immer mehr Betriebe finden keine geeigneten Azubis - der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) informiert am Donnerstag (9.30 Uhr) in Berlin über aktuelle Zahlen. (Wirtschaft, 18.08.2022 - 05:53) weiterlesen...