Arbeitsmarkt, Deutschland

Wiesbaden - Die Arbeitskosten in der deutschen Industrie liegen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes deutlich über dem EU-Schnitt.

11.04.2017 - 11:05:25

Gefälle sehr groß - Arbeitsstunde in deutscher Industrie teurer als EU-Schnitt

Danach kostete eine Arbeitsstunde im Verarbeitenden Gewerbe, das besonders stark im internationalen Wettbewerb steht, im vergangenen Jahr durchschnittlich 38,70 Euro und damit 47 Prozent mehr als im Durchschnitt der Gemeinschaft.

Teurer war es nur in Dänemark, Belgien und Schweden. Das Gefälle zwischen den wirtschaftlich starken und den schwächeren EU-Staaten ist sehr groß. Am Ende der Skala steht Bulgarien mit 3,70 Euro je Arbeitsstunde.

Bei den privaten Dienstleistungen lag Deutschland mit 30,50 Euro europaweit auf dem neunten Platz und 19 Prozent über dem EU-Durchschnitt. Insgesamt zahlten Industrie und Dienstleister 33,40 Euro je Arbeitsstunde, 30 Prozent mehr als im EU-Schnitt. Eine ähnliche Zahl hatte vergangene Woche Eurostat veröffentlicht. Allerdings erfasste die Europäische Statistikbehörde mehr Wirtschaftsbereiche.

Die Arbeitskosten setzen sich aus den Bruttoverdiensten und den Lohnnebenkosten zusammen, also unter anderem den Beiträgen der Arbeitgeber zur Sozialversicherung. In Deutschland lagen die Lohnnebenkosten mit zusätzlich 28 Euro je 100 Euro Bruttoverdienst unter dem EU-Schnitt von 31 Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sogenannte Brückenteilzeit - Kabinett verabschiedet Rückkehrrecht in Vollzeit. Nach Ablauf dieser so genannten Brückenteilzeit würden sie dann in Vollzeit zurückkehren können. Berlin - Arbeitnehmer in Deutschland sollen ein Recht auf eine zeitlich begrenzte Teilzeitstelle bekommen. (Politik, 13.06.2018 - 10:42) weiterlesen...

Sogenannte Brückenteilzeit - Rückkehrrecht in Vollzeit für Arbeitnehmer kommt. Es soll Millionen Arbeitnehmern mehr Sicherheit für eine Auszeit bringen. Berlin - Nach langem Ringen will das Bundeskabinett heute ein Recht auf Rückkehr aus Teilzeit- in Vollzeitarbeit beschließen. (Politik, 13.06.2018 - 06:44) weiterlesen...

Kabinett verabschiedet Rückkehrrecht in Vollzeit. Es soll Millionen Arbeitnehmern mehr Sicherheit für eine Auszeit bringen. Die SPD wollte die sogenannte Brückenteilzeit schon in der letzten Legislaturperiode beschließen, die Union stand aber lange auf der Bremse. Für alle jetzt schon in Teilzeit arbeitenden Männer und Frauen soll das Recht vollumfänglich gelten, für künftige Fälle für Unternehmen ab 45 Beschäftigten. In kleineren Betrieben soll es individuelle Lösungen geben. Berlin - Nach langem Ringen will das Bundeskabinett heute ein Recht auf Rückkehr aus Teilzeit- in Vollzeitarbeit beschließen. (Politik, 13.06.2018 - 01:48) weiterlesen...

Überraschende Einigung - Grünes Licht für Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit. Nun soll das neue Teilzeitgesetz endlich kommen. Seit Wochen schwelte in der Koalition ein Streit über ein Prestigeprojekt der SPD. (Politik, 12.06.2018 - 18:22) weiterlesen...

Grünes Licht für Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hatte das zunächst ausgeschlossen, weil noch Fragen offen seien. SPD-Bundesarbeitsminister Hubertus Heil verkündete am Nachmittag dann das genaue Gegenteil: Letzte Details seien geklärt. Für alle, die jetzt schon in Teilzeit arbeiten, soll das Recht komplett gelten. Bei neuen Fällen greift die Regel wohl für Unternehmen ab mindestens 45 Beschäftigten. Berlin - Nach wochenlangem Streit zwischen SPD und Union will die Bundesregierung morgen ein Recht auf Rückkehr aus Teilzeit- in Vollzeitarbeit beschließen. (Politik, 12.06.2018 - 18:12) weiterlesen...

Deutschland hinkt bei Hebammenausbildung zurück Deutschland hinkt im EU-Vergleich in der Hebammenausbildung deutlich hinterher. (Wissenschaft, 12.06.2018 - 15:16) weiterlesen...