Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Spanien

WIESBADEN - Der Finanzplatz Frankfurt hat nach Angaben von Europaministerin Lucia Puttrich (CDU) von Geschäftsverlagerungen im Zuge des Brexits profitiert.

20.05.2021 - 17:34:28

Europaministerin: Finanzplatz Frankfurt hat vom Brexit profitiert. Zahlreiche Banken hätten ihren Hauptsitz bereits von London in Hessens größte Stadt verlegt, sagte die Ministerin am Donnerstag im hessischen Landtag in Wiesbaden. Standortmarketing werde aber eine Daueraufgabe bleiben. Die Frage, wer künftig der Finanzplatz Nummer eins in der EU wird, sei noch nicht entschieden.

Die hessische Landesregierung habe seit dem Referendum im Vereinigten Königreich im Jahr 2016 die Verhandlungen zum EU-Austritt und zu den zukünftigen Beziehungen intensiv begleitet, erklärte die Ministerin. Dabei habe vor allem die Einrichtung einer Brexit-Arbeitsstruktur - bestehend aus dem Wirtschafts-, Finanz- und dem Europaressort - geholfen, die hessischen Unternehmen zu unterstützen. Diese Arbeitsstruktur werde beibehalten, denn der Brexit und seine Folgen seien noch nicht ausgestanden. Großbritannien gilt auch nach dem Brexit für Hessens Außenwirtschaft als einer der wichtigsten Handelspartner.

Seit dem 1. Januar 2021 ist das Vereinigte Königreich nicht mehr Teil des EU-Binnenmarktes und der EU-Zollunion. Alle Frachtsendungen, der Reiseverkehr und Postsendungen unterliegen den allgemeinen zollrechtlichen Bestimmungen und Zollkontrollen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkels letzter EU-Gipfel? Eskalation im Justizstreit mit Polen droht. Vor dem Treffen der Staats- und Regierungschefs an diesem Donnerstag in Brüssel stehen die Zeichen voll auf Konfrontation. Einige Länder dringen auf einen harten Kurs und Sanktionen gegen Warschau. Merkel und andere Staaten setzen hingegen auf Dialog. Hinzu kommt, dass es auch bei dem eigentlichen Topthema des Gipfels - den Energiepreisen - weitreichende Meinungsunterschiede gibt. BRÜSSEL - Der erbitterte Streit um den Rechtsstaat in Polen droht den womöglich letzten EU-Gipfel von Kanzlerin Angela Merkel zu überschatten. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 06:34) weiterlesen...

262 Tage: Längster Lockdown der Welt endet im Großraum Melbourne. Die Lockerungen sollen eintreten, weil mittlerweile 70 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. Ministerpräsident Scott Morrison bestätigte am Donnerstag, dass in der Region an der Ostküste mittlerweile 70,51 Prozent der Bürger im Alter von über 16 Jahren zwei Impfdosen erhalten hätten. MELBOURNE - Aufatmen bei Millionen Menschen im Großraum Melbourne: Im australischen Bundesstaat Victoria endet in der Nacht zum Freitag nach 262 Tagen der bisher längste Lockdown der Welt. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 06:22) weiterlesen...

Studie: Aufbau nach Pandemie muss Klima und damit Gesundheit schützen. "Wir haben die Wahl. Der Aufschwung nach Covid-19 kann ein grüner Aufschwung sein, mit dem wir den Weg zu einer verbesserten menschlichen Gesundheit und zu verringerten Ungleichheiten einschlagen", sagte Anthony Costello, Exekutivdirektor des jährlich erscheinenden Lancet-Countdown-Berichts zum Einfluss des Klimawandels auf die Gesundheit. LONDON - Ein internationales Forscherteam fordert vor dem Weltklimagipfel dazu auf, den wirtschaftlichen Wiederaufbau nach der Pandemie mit dem Kampf gegen den Klimawandel zu kombinieren. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 05:58) weiterlesen...

SPD, Grüne und FDP beginnen Koalitionsverhandlungen. Auf dem Berliner Messegelände kommen zum Auftakt die Hauptverhandler, je sechs hochrangige Vertreter jeder Partei, mit den Leitern der Arbeitsgruppen zusammen. Insgesamt 22 Arbeitsgruppen mit Fachpolitikern sollen dann in den kommenden Wochen die Details eines Koalitionsvertrags aushandeln. BERLIN - Fast einen Monat nach der Bundestagswahl beginnen SPD, Grüne und FDP am Donnerstag ihre Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer gemeinsamen Bundesregierung. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 05:50) weiterlesen...

Ministerpräsidentenkonferenz zu Corona, Fluthilfe und Glücksspiel. Ein Kernthema der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) soll der Kampf gegen die Corona-Pandemie sowie ihre sozialen und wirtschaftlichen Folgen sein. KÖNIGSWINTER - Die Regierungschefs und -chefinnen der Länder kommen am Donnerstag (11.15 Uhr) zu ihrer Jahreskonferenz auf Schloss Drachenburg im nordrhein-westfälischen Königswinter zusammen. (Boerse, 21.10.2021 - 05:50) weiterlesen...

Gewerkschaft und Bauindustrie fordern eigenes Bauministerium. "Das Wohnen ist die soziale Frage unserer Zeit. Und die hat das politische Gewicht eines eigenen Bundesministeriums verdient", sagte der Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Robert Feiger, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Seit 23 Jahren führe das Bauressort ein "Nomadenleben". "Es war immer Anhängsel - beim Verkehr, bei der Umwelt, beim Inneren." Derzeit ist das Thema Bauen beim Bundesinnenministerium beheimatet. BERLIN - Die Gewerkschaft IG Bau und die Bauindustrie fordern für die künftige Bundesregierung ein eigenes Bauministerium. (Boerse, 21.10.2021 - 05:29) weiterlesen...