Italien, Deutschland

WIEN - Österreichs Nationalbank-Gouverneur und EZB-Rat Ewald Nowotny hat am Donnerstag abermals auf eine baldige Geldwende gedrängt: Mit Blick auf die derzeitige wirtschaftliche Situation meinte er, dass die Europäische Zentralbank (EZB) nicht allzu lang warten sollte mit der Normalisierung der Geldpolitik.

17.05.2018 - 20:30:24

EZB-Rat Nowotny: Nicht allzu lang warten mit Normalisierung der Geldpolitik

Nowotny griff bei der Börse-Preis-Verleihung am Donnerstagabend auf ein Zitat der IWF-Chefin Christine Lagarde zurück, wonach "wir das Dach reparieren müssen, so lange die Sonne scheint". Man müsse gute Zeiten nutzen. Das gelte auch für die Europäische Zentralbank. Man wisse nicht, wie lang die guten Zeiten dauerten, so Nowotny.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Mogherini: Pompeo hat keinen gangbaren Weg aufgezeigt. "Die Rede von Minister Pompeo hat nicht deutlich gemacht, wie der Rückzug aus dem Atomabkommen die Region sicherer gemacht hat oder machen soll", heißt es in einer am Montag verbreiteten Stellungnahme Mogherinis. BRÜSSEL - Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat die von US-Außenminister Mike Pompeo vorgezeichnete Linie in der Iran-Politik scharf kritisiert. (Boerse, 21.05.2018 - 21:53) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs im US-Handel nahezu vollständig erholt. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1772 US-Dollar, nachdem sie zuvor fast unter 1,17 US-Dollar gefallen wäre. Zuletzt hatte sie Mitte November unter dieser Marke notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1759 (Freitag: 1,1781) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8504 (0,8488) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Montag im US-Handel von seinem Einbruch im europäischen Vormittagshandel gut erholt. (Boerse, 21.05.2018 - 21:11) weiterlesen...

Populisten in Italien wollen Politik-Neuling als Regierungschef (erweiterte Fassung) (Wirtschaft, 21.05.2018 - 20:40) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Neuling Conte soll neuer italienischer Regierungschef werden (Alter Contes im 2. Absatz berichtigt: 53) (Wirtschaft, 21.05.2018 - 20:08) weiterlesen...

Politik-Neuling Conte soll neuer italienischer Regierungschef werden. Die beiden europakritischen Parteien schlugen ihren Kandidaten am Montag Staatspräsident Sergio Mattarella vor, wie Sterne-Chef Luigi Di Maio am Abend auf dem Blog seiner Bewegung schrieb. Mattarella muss Conte nun den Auftrag geben, die neue Regierung zusammenzustellen. ROM - Der Politik-Neuling Giuseppe Conte soll neuer italienischer Ministerpräsident an der Spitze einer Koalition aus Fünf-Sterne-Bewegung und rechtspopulistischer Lega werden. (Wirtschaft, 21.05.2018 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Überwiegend freundlich - China-Erleichterung hilft. Hintergrund war eine am Wochenende erfolgte Annäherung zwischen China und den USA im Handelsstreit. Der EuroStoxx 50 fiel hingegen aus der Reihe und um 0,03 Prozent auf 3572,57 Punkte. Allerdings wurde hier für ein knappes Drittel der enthaltenen Werte keine Veränderung festgestellt, da in Deutschland wegen eines Feiertages kein Handel stattfand. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben den Handel am Montag überwiegend freundlich beendet. (Boerse, 21.05.2018 - 18:32) weiterlesen...