Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Österreich

WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit etwas leichterer Tendenz geschlossen.

16.06.2021 - 18:22:27

Aktien Wien Schluss: Ruhiger Handel von Fed-Entscheidungen. Der heimische Leitindex ATX gab um moderate 0,09 Prozent auf 3525,90 Punkte nach. Marktbeobachter verwiesen auf europaweit zurückhaltende Anleger im Vorfeld der am Abend anstehenden Bekanntgabe der jüngsten geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank (Fed).

Die Ergebnisse der Zinssitzung der Fed werden nach Börsenschluss in Europa erwartet. Alle warteten auf die Fed und dementsprechend ruhig verlief das Aktiengeschäft, hieß es aus dem Handel.

Am heimischen Markt rückte Agrana mit einer Ergebnisvorlage ins Blickfeld. Der Frucht-, Zucker- und Stärkekonzern ist mit einem niedrigeren operativen Ergebnis ins neue Geschäftsjahr gestartet.

Kapsch TrafficCom legte endgültige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020/21 vor. Der Mautausrüster bestätigte dabei laut Analysten der Erste Group die bereits im April vorgelegten vorläufigen Ergebnisse. Die Kapsch-Aktie gab um 1,3 Prozent ab.

Die schwergewichteten Bankenwerte präsentierten sich einheitlich mit negativen Vorzeichen. Raiffeisen Bank International verbilligten sich um ein Prozent und die Aktionäre der Erste Group mussten ein Minus in Höhe von 0,2 Prozent verbuchen. Bawag-Anteilsscheine fielen um 0,8 Prozent.

OMV gaben 0,8 Prozent ab. Die OMV-Chemietochter Borealis kauft die gesamte Produktion chemisch recycelter Rohstoffe der belgischen Renasci Oostende Recycling. Dabei geht es um 20 000 Tonnen pro Jahr. Borealis will dadurch zu einem der führenden globalen Anbieter chemisch recycelter Basischemikalien und Polyolefine werden.

Strabag bauten ein weiteres Plus von 1,9 Prozent. Bereits am Vortag hatten die Titel des Baukonzerns nach einem Auftragserhalt in Polen im Volumen von fast 100 Millionen Euro um 1,6 Prozent zugelegt.

Verbund-Anteilsscheine gewannen 1,6 Prozent. Die Papiere von Palfinger zogen 3,1 Prozent hoch. Flughafen Wien büßten 1,9 Prozent an Höhe ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gewerkschaft EVG lehnt Testkontrollen durch Zugbegleiter ab. "Zugbegleiterinnen und Zugbegleiter sind keine Maskenpolizei und auch keine Corona-Test-Kontrolleure", teilte EVG-Chef Klaus-Dieter Hommel am Freitag mit. Die Durchsetzung von Gesetzen sei Aufgabe des Staates und "Grenzkontrollen der Reisenden auf Nachweis von Impfung, Genesung oder Negativtest" seien somit Aufgabe der Bundespolizei. BERLIN - Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat angesichts der geplanten Einreise-Testpflicht davor gewarnt, für mögliche Test-Kontrollen in der Bahn das Zugpersonal einzuspannen. (Boerse, 30.07.2021 - 21:12) weiterlesen...

Justizministerium: Trumps Steuerunterlagen müssen ans Parlament gehen. Unter Trumps Regierung hatte sich das Justizministerium noch gegen eine Herausgabe der Unterlagen gewehrt. Nun erklärte das Justizressort von Präsident Joe Biden, das Parlament habe ein "zwingendes Interesse", zu klären, ob der Präsident unzulässige Gelder aus dem Ausland angenommen habe oder durch ausländische Nationen oder etwa "persönliche wirtschaftliche Verwicklungen" beeinflusst gewesen sei. WASHINGTON - Das US-Justizministerium hat die Finanzbehörden angewiesen, die Steuerunterlagen von Ex-Präsident Donald Trump einem Ausschuss des Repräsentantenhauses zur Verfügung zu stellen. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 20:55) weiterlesen...

US-Gesundheitsbehörde: Delta so ansteckend wie Windpocken. Die Virusmenge in Infizierten sei dabei deutlich höher als bei der ursprünglichen Variante und eine Ansteckung könne leichter weitergegeben werden, heißt es in einer internen CDC-Präsentation, die von der "Washington Post" veröffentlicht wurde. NEW YORK - Die Delta-Variante des Coronavirus ist der US-Gesundheitsbehörde CDC zufolge so ansteckend wie Windpocken und kann den Schutz von Impfungen leichter durchbrechen. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 20:02) weiterlesen...

Nach Wahl in Bulgarien: Populisten erhalten Regierungsauftrag. Der ITN-Parlamentarier Plamen Nikolow erhielt als Kandidat für den Posten des Ministerpräsidenten am Freitag den Auftrag von Staatschef Rumen Radew. Der 44-jährige Manager und Doktor der Rechts- und Wirtschaftsphilosophie hat sieben Tage, um eine Regierung aufzustellen. Prioritäten sind nach den Worten von Nikolow der Wiederaufbauplan Bulgariens, die Corona-Krise, die Umrechnung der Renten, die Einführung eines Mehrheitswahlrechts und eine Reform der Justiz. SOFIA - In Bulgarien ist die populistische Partei ITN knapp drei Wochen nach ihrem Wahlsieg mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt worden. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 18:51) weiterlesen...

Landesliste der Saar-Grünen abgelehnt - Partei kündigt Beschwerde an. "Es wird auf jeden Fall Beschwerde eingereicht", sagte die kommissarische Landesgeschäftsführerin Nadja Doberstein am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken. Nach einer Beschwerde muss dann der Bundeswahlausschuss über die Zulassung der Liste entscheiden. "Ich gehe davon aus, dass das alles doch noch Bestand haben wird", sagte Doberstein. SAARBRÜCKEN - Nach der Ablehnung ihrer Landesliste für die Bundestagswahl wollen sich die saarländischen Grünen beim Bundeswahlausschuss wehren. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 18:42) weiterlesen...

Bericht: Trump wollte Wahl offiziell für 'korrupt' erklären lassen. Das berichtete die "New York Times" am Freitag unter Berufung auf eine Gesprächsmitschrift aus dem Justizministerium, die einem Ausschuss des Repräsentantenhauses zur Verfügung gestellt worden war. Der Kontrollausschuss veröffentlichte die Mitschrift wenig später. WASHINGTON - Der frühere US-Präsident Donald Trump soll das Justizministerium einem Bericht zufolge gedrängt haben, die von ihm verlorene Wahl für "korrupt" erklären zu lassen, um das Ergebnis mit Hilfe seiner Verbündeten im Kongress noch kippen zu können. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 18:39) weiterlesen...