Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
China, Italien

Wer zum Sommeranfang am 21.

19.06.2019 - 09:10:50

86 Prozent aller importierten Sonnenbrillen kommen aus China

Juni mit Sonnenbrille zu sehen ist, trägt in vielen Fällen ein aus China importiertes Produkt. Von den 59,2 Millionen im Jahr 2018 nach Deutschland importierten Sonnenbrillen kamen 50,6 Millionen oder 86 Prozent aus China, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Zahlen am Mittwoch mit. Auf dem zweiten Platz der Sonnenbrillen-Lieferländer lag Italien mit 3,1 Millionen Importen (5 Prozent), deren Gesamtwert von 127 Millionen Euro allerdings den Gesamtwert der Sonnenbrillen aus China von nur 112 Millionen Euro überstieg.

Wenn die Temperaturen steigen, verspricht der Sprung ins kalte Wasser eine Abkühlung. Im Jahr 2018 wurden dafür 61,0 Millionen Badehosen und Badeanzüge im Wert von 323,6 Millionen Euro nach Deutschland importiert, so das Statistikamt weiter. Auch hier kamen die meisten Artikel aus China (34,3 Millionen), gefolgt von Bangladesch (5,2 Millionen). Aber auch in Deutschland werden Sommerklassiker produziert: So wurden 2018 Sonnenschutzmittel im Wert von 150 Millionen Euro hergestellt. Das waren 11 Prozent mehr als 2017. Ein Hauptgrund für die Steigerung sei wohl der lange und heiße Sommer im vergangenen Jahr gewesen, so das Bundesamt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien Schluss: Anleger setzen auf Konjunkturerholung. Gesucht waren vor allem Aktien konjunkturabhängiger Unternehmen aus Sektoren wie Industriegüterproduktion und Technologie. Gute Vorgaben für Technologieaktien gab es vom US-Chiphersteller Texas Instruments , der am Vorabend mit optimistischen Prognosen überrascht hatte. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben am Mittwoch die Gewinne vom Vortag ausgebaut. (Boerse, 24.07.2019 - 08:41) weiterlesen...

Iran-Konflikt: China verurteilt US-Sanktionen gegen Ölunternehmen. "Wir fordern die USA nachdrücklich auf, seine falschen Praktiken unverzüglich zu korrigieren und illegale Sanktionen gegen chinesische Unternehmen und Einzelpersonen einzustellen", sagte Hua Chunying, eine Sprecherin des Pekinger Außenministeriums, am Dienstag. PEKING - China hat die USA scharf für die Ankündigung von Sanktionen gegen eine chinesische Firma verurteilt, die iranisches Öl transportiert hat. (Boerse, 23.07.2019 - 13:43) weiterlesen...

Chinesischer Partner BAIC steigt bei Daimler ein. BAIC, seit vielen Jahren Kooperationspartner der Stuttgarter in China, hat sich 5 Prozent am Dax -Konzern gesichert, wie beide Unternehmen am Dienstag mitteilten. Neben einer direkten Beteiligung von 2,48 Prozent habe man das Recht auf den Erwerb weiterer Stimmrechte in Höhe von 2,52 Prozent, erläuterte BAIC in Peking. Mit dem Anteilserwerb werde die bisherige Zusammenarbeit unterstrichen und gestärkt. STUTTGART - Mit der Beijing Automotive Group (BAIC) steigt erneut ein chinesischer Autokonzern als Investor bei Daimler ein. (Boerse, 23.07.2019 - 11:41) weiterlesen...

Handelsstreit: Huawei streicht Hunderte Stellen in den USA. Von dem Stellenabbau beim Unternehmen Futurewei seien direkt 600 Mitarbeiter betroffen, teilte Huawei am Dienstag auf Nachfrage mit. PEKING - Der chinesische Netzwerkausrüster Huawei streicht in den USA einen Großteil der Stellen seiner Forschungstochter. (Boerse, 23.07.2019 - 10:18) weiterlesen...

Aktien Asien Schluss: Gewinne - BAIC profitiert von Einstieg bei Daimler. Während es in Japan deutlich bergauf ging, fand an Chinas Festlandsbörsen und in Hongkong zumindest eine moderate Erholung statt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben nach einem mäßigen Wochenauftakt am Dienstag unterschiedlich stark zugelegt. (Boerse, 23.07.2019 - 08:59) weiterlesen...

Beijing Automotive Group sichert sich fünfprozentige Beteiligung an Daimler. Neben einer direkten Beteiligung von 2,48 Prozent habe man sich das Recht auf den Erwerb weiterer Stimmrechte in Höhe von 2,52 Prozent gesichert, teilte BAIC am Dienstag in Peking mit. Mit dem Anteilserwerb werde die bisherige Zusammenarbeit unterstrichen und gestärkt. PEKING/STUTTGART - Die chinesische Beijing Automotive Group (BAIC) hat sich eine fünfprozentige Beteiligung an Daimler gesichert. (Boerse, 23.07.2019 - 08:46) weiterlesen...