Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Energie, Industrie

Wenn der Ausbau von Windrädern an Land weiterhin stockt, kann das für deutsche Unternehmen kostspielig werden.

28.06.2020 - 11:37:27

Studie: Stockender Windrad-Ausbau kann für Unternehmen teuer werden

Das zeigt eine Studie des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität Köln, über welche die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet. Demnach kämen der Studie zufolge mehr Gaskraftwerke zum Einsatz, und deren Strom werde bald teurer - nicht nur wegen des Gaspreises, sondern auch wegen des CO2-Emissionshandels.

Verlangsame sich der Windkraft-Ausbau, werde der Großhandelspreis für Strom im Jahr 2030 auf 66 Euro je Megawattstunde geschätzt, mit Windkraft wären es nur 54 Euro. Das sei schlecht für die Industrie in Deutschland. Privatverbraucher und Kleinbetriebe allerdings würden sparen: Sie müssten dann weniger EEG-Umlage zahlen und kämen am Ende günstiger weg, sagte Studien-Mitautor Max Gierkink der FAS.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

BGA sieht noch keine Normalisierung im Außenhandel Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) sieht vor dem Hintergrund der jüngsten Daten für den deutschen Außenhandel noch keine Normalisierung in diesem Bereich. (Wirtschaft, 09.07.2020 - 12:27) weiterlesen...

Siemens-Chef lobt Maßnahmen der Regierung in Coronakrise Siemens-Chef Joe Kaeser sieht große Vorteile im Standort Deutschland auch während der Coronakrise. (Wirtschaft, 09.07.2020 - 10:38) weiterlesen...

BDI: Krise bei Weitem nicht überwunden Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, hält die Coronakrise vor dem Hintergrund der jüngsten Daten für den deutschen Außenhandel "bei Weitem" nicht für überwunden. (Wirtschaft, 09.07.2020 - 10:03) weiterlesen...

Zahl der Unternehmensinsolvenzen gesunken Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland ist im April 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat um 13,3 Prozent gesunken. (Wirtschaft, 09.07.2020 - 08:35) weiterlesen...

Bauernverband fürchtet Preisverfall bei Schweinefleisch Der Deutsche Bauernverband warnt angesichts der Schließung der Tönnies-Fleischfabrik vor drohenden Preissenkungen bei Schlachtschweinen. (Wirtschaft, 09.07.2020 - 07:33) weiterlesen...

Mittelstand und Selbstständige - Milliardenschweres Corona-Hilfsprogramm für Firmen gestartet. Die Koalition hatte sich auf weitere Hilfen geeinigt, nun können Betriebe bald auf Geld hoffen. Trotz der Lockerungen von Beschränkungen ist die Lage für viele Firmen weiter angespannt. (Wirtschaft, 08.07.2020 - 15:26) weiterlesen...