Haushalt, Steuern

WEISSWASSER - Die Länder Brandenburg und Sachsen fordern in der Kohleausstiegs-Debatte konkrete Projekte vom Bund für alternative Jobs in der Braunkohleregion Lausitz.

11.10.2018 - 12:26:26

Länder fordern Projekte für Wandel im Braunkohlerevier Lausitz. Sie müssten dabei helfen, den seit vielen Jahren laufenden Strukturwandel "weiter gut für die Region zu gestalten", sagte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Donnerstag in Weißwasser. Dort kam die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission zu einer Sitzung zusammen. Weit mehr als 1000 Braunkohle-Mitarbeiter und Gewerkschafter demonstrierten lautstark mit Trillerpfeifen und Trommeln vor dem Sitzungsort für den Erhalt ihrer Jobs.

Die Kommission soll bis Jahresende ein Konzept vorlegen, wie der Strukturwandel in den Revieren im Rheinland, in der Lausitz und im Südosten Deutschlands gelingen kann, wenn das Braunkohlebaggern ausläuft. Zudem soll sie ein Datum für das Ende der klimaschädlichen Verstromung des fossilen Energieträgers festlegen.

Woidke verlangte eine ehrliche Diskussion - nicht nur über die Energiewende, sondern auch über Chancen und Möglichkeiten in der Region. Sein sächsischer Amtskollege Michael Kretschmer (CDU) betonte, dass die Ländern dafür kämpfen, dass die Braunkohle nicht einfach wegbreche. "Sondern, dass wir eine Chance haben, Neues aufzubauen, bevor Altes kaputtgeht."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: Trump streitet vor laufenden Kameras mit Demokraten um Grenzmauer (Wiederholung mit berichtigtem Wochentag im ersten Absatz, es muss heißen "Dienstag" rpt. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 22:44) weiterlesen...

Trump streitet vor laufenden Kameras mit Demokraten um Grenzmauer. Bei dem Gespräch im Weißen Haus mit den Fraktionschefs der Demokraten im Senat und im Repräsentantenhaus, Chuck Schumer und Nancy Pelosi, drohte der republikanische Präsident am Mittwoch mit einem Stillstand von Teilen der Regierung. "Wenn wir keine Grenzsicherung haben, werden wir die Regierung schließen", sagte Trump. "Ich bin stolz darauf, die Regierung für Grenzsicherung zu schließen." Die Demokraten und einige Republikaner sind gegen den Bau der Mauer. WASHINGTON - Im Streit um die von ihm angestrebte Mauer an der Grenze zu Mexiko hat sich US-Präsident Donald Trump vor laufenden Kameras einen heftigen Schlagabtausch mit der Opposition geliefert. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 19:57) weiterlesen...

UN sehen wegen Syrienkrise Milliardenbedarf in Ländern der Region GENF - Die Kriegshandlungen in Syrien gehen zurück, aber die Not von Millionen Menschen bleibt: Die Vereinten Nationen beziffern den Bedarf für die in geflohenen und in der Region gebliebenen Menschen 2019 auf 5,5 Milliarden Dollar (4,8 Milliarden Euro). (Wirtschaft, 11.12.2018 - 14:32) weiterlesen...

Österreich attackiert Deutschland wegen Pkw-Maut vor EuGH. Die Abgabe verstoße gegen EU-Recht, hieß es am Dienstag vom österreichischen Verkehrsministerium nach der mündlichen Verhandlung in Luxemburg. Straßennutzer würden unter anderem aufgrund der Staatsangehörigkeit diskriminiert (Rechtssache C 591/17). LUXEMBURG - Im Streit um die Pkw-Maut hat Österreich die deutsche Regelung vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) angegriffen. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 14:24) weiterlesen...

Deutschland erhöht Beitrag für Klimaanpassung in Entwicklungsländern. Bundesumweltministerin Svenja Schulze sagte am Dienstag auf der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz (Katowice) einen zusätzlichen Beitrag von 70 Millionen Euro zu. "Wir setzen mit unserer Unterstützung für den Anpassungsfonds ein Zeichen der Solidarität", teilte die SPD-Politikerin mit. KATTOWITZ - Deutschland stockt seine Finanzhilfe für die Anpassung von Entwicklungsländern an den Klimawandel auf. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 11:46) weiterlesen...

Ministerin: Macrons Maßnahmen kosten bis zu zehn Milliarden Euro. Es sei jetzt an der Regierung, genaue Zahlen zu errechnen, sagte Borne am Dienstag dem Radiosender Franceinfo. PARIS - Die Zugeständnisse des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in der "Gelbwesten"-Krise schlagen nach Einschätzung von Verkehrsministerin Elisabeth Borne mit etwa acht bis zehn Milliarden Euro zu Buche. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 09:57) weiterlesen...