Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Konsumgüter

WDH / Wirtschaft kritisiert Grenzkontrollen - Lieferketten gestört

16.02.2021 - 13:29:25

WDH/Wirtschaft kritisiert Grenzkontrollen - Lieferketten gestört. (Im ersten Satz wurde berichtigt: Bundesvereinigung -statt: Bundesverband)

BERLIN - Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) hat die Kontrollen an den Grenzen zu Tschechien und Tirol kritisiert. Die Kontrollen zeigten, dass die deutsche Regierung aus den anfänglichen Fehlern unkoordinierter Grenzschließungen aus dem Frühjahr 2020 nicht gelernt habe, teilte der BDA am Dienstag in Berlin mit.

Dem Verband zufolge beeinträchtigen die Grenzkontrollen die wirtschaftlichen Aktivitäten und internationalen Lieferketten. Für den europäischen Binnenmarkt seien die Arbeitnehmerfreizügigkeit sowie reibungslose Transportwege, Dienstreisen und die grenzüberschreitende Dienstleistungserbringung unverzichtbar. Auch der Pendlerverkehr sei für viele deutsche Unternehmen wichtig, nicht nur für systemrelevante Betriebe.

Offene Grenzen im Schengen-Raum dürften nicht einseitig aufgehoben werden, mahnte der BDA. Zudem müsse bei jeder Grenzschließung die Verhältnismäßigkeit gewahrt und das Diskriminierungsverbot respektiert werden.

Aus Angst vor Corona-Mutationen hatte die Bundesregierung Tschechien und Tirol zum Virusvariantengebiet erklärt und vorübergehend stationäre Grenzkontrollen eingeführt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU unterstützt Bemühungen zur Überwindung der Teilung Zyperns. Aber auch die Türkei müsse dazu beitragen, sagte Borrell am Donnerstag im Vorfeld seines Besuchs der Insel der zyprischen Nachrichtenagentur CNA. Hintergrund sind erneute Gespräche zur Überwindung der Teilung unter Schirmherrschaft der Vereinten Nationen Ende April. NIKOSIA - Die Überwindung der Teilung Zyperns kann nach den Worten des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell nur im Einvernehmen der griechischen mit den türkischen Zyprern gefunden werden. (Wirtschaft, 04.03.2021 - 13:11) weiterlesen...

Iran sagt der IAEA Gespräche über offene Atom-Fragen zu. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) werde sich dazu Anfang April mit Vertretern Teherans zunächst auf Ebene technischer Experten treffen, sagte IAEA-Chef Rafael Grossi am Donnerstag in Wien. Er hoffe, bis zum Sommer Klarheit zu schaffen. Angesichts dieser Entwicklung legten Deutschland, Frankreich und Großbritannien eine Iran-kritische Resolution vor dem Gouverneursrat der Atombehörde auf Eis. WIEN - Nach monatelangem Stillstand hat der Iran Gesprächen über ungeklärte Atom-Fragen zugestimmt. (Boerse, 04.03.2021 - 13:01) weiterlesen...

Corona-Demos in Leipzig: Bündnis ruft zu zivilem Ungehorsam auf. "Wir rufen die Menschen auf, sich diesem ignoranten und unsolidarischen Verhalten mit kreativen Mitteln aktiv entgegenzustellen", sagte Irene Rudolph-Kokot vom Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" am Donnerstag. Geplant sind von Samstagmittag an Aufzüge mit Motorrädern und Fahrrädern sowie Kundgebungen mit mehreren hundert Menschen am Augustusplatz vor dem Opernhaus und dem Gewandhaus. LEIPZIG - Ein Bündnis aus Vereinen, Initiativen, Parteien und Gewerkschaft will sich am Samstag in Leipzig den Demonstrationen von Gegnern der Corona-Maßnahmen entgegenstellen. (Wirtschaft, 04.03.2021 - 12:59) weiterlesen...

Baden-Württemberg plant weitere Öffnung bei Schulen am 15. März. STUTTGART - Baden-Württemberg geht am 15. März den nächsten Öffnungsschritt bei den Schulen im Land. In den weiterführenden Schulen sollen bis zu den Osterferien zunächst die Klassen 5 und 6 wieder Präsenzunterricht bekommen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Regierungskreisen in Stuttgart. Es sollen alle Schülerinnen und Schüler ins Schulgebäude kommen und dort auf mehrere Räume verteilt werden. Baden-Württemberg plant weitere Öffnung bei Schulen am 15. März (Wirtschaft, 04.03.2021 - 12:44) weiterlesen...

Zahl der neuen Corona-Infektionen in Europa steigt wieder. Wie das Europabüro der Weltgesundheitsorganisation WHO am Donnerstag mitteilte, ist die Anzahl der Neuinfektionen um neun Prozent gestiegen. Damit habe der vielversprechende Rückgang der letzten sechs Wochen gestoppt. KOPENHAGEN - Mehr als die Hälfte der Länder in Europa haben in der vergangenen Woche einen Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet. (Wirtschaft, 04.03.2021 - 12:25) weiterlesen...

Wahlergebnis im Kosovo: Reformpartei gewinnt 58 von 120 Mandaten. PRISTINA - Zweieinhalb Wochen nach den Parlamentswahlen im Kosovo hat die Zentrale Wahlkommission das amtliche Endergebnis bekanntgegeben. Die linke Reformpartei Vetevendosje (Selbstbestimmung) kam demnach bei der Abstimmung am 14. Februar auf 49,95 Prozent der Stimmen. Medienberichten zufolge würde die Partei des ehemaligen Aktivisten Albin Kurti damit 58 von 120 Mandaten erhalten. Wahlergebnis im Kosovo: Reformpartei gewinnt 58 von 120 Mandaten (Wirtschaft, 04.03.2021 - 12:24) weiterlesen...