Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

WDH: FDP im Bundestag fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

12.01.2021 - 09:58:28

WDH: FDP im Bundestag fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten. (Im zweiten Absatz, letzter Satz, wurde klargestellt: FDP-Bundestagsfraktion rpt FDP-Bundestagsfraktion.)

BERLIN - Der FDP-Arbeitsmarktpolitiker Johannes Vogel hat die Bundesregierung aufgefordert, endlich klare gesetzliche Regelungen für mobiles Arbeiten zu schaffen. "Millionenfach werden Unternehmen und Beschäftigte in rechtliche Grauzonen gedrängt. Moderne und praktikable Lösungen für mobiles Arbeiten sucht man vergebens", sagte Vogel der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Wir brauchen einen modernen Rechtsrahmen für unbürokratisches mobiles Arbeiten und endlich auch ein Arbeitszeitgesetz, das zu diesem modernen Arbeitsmarkt passt." Denn das Arbeitszeitgesetz sehe noch immer eine starre Zeiteinteilung inklusive fixer Ruhezeiten vor. "Das verhindert echte Selbstbestimmung im Homeoffice", kritisierte der arbeitsmarktpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

"Im Lockdown sollte überall dort Homeoffice ermöglicht werden, wo es irgend geht", betonte Vogel. Er habe daher kein Verständnis für eine Bundesregierung, die es Arbeitgebern schwerer als nötig mache, dies zu erlauben. "Denn einerseits ruft sie Arbeitgeber auf, den Beschäftigten Homeoffice zu ermöglichen - andererseits hat sie es auf dem Höhepunkt der Coronakrise bis heute nicht geschafft, passende gesetzlichen Rahmenbedingungen für mobiles Arbeiten herzustellen."

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber würden zum Beispiel mit der Frage allein gelassen, wann und ob sie bei der Arbeit zu Hause für die korrekte Einstellung des Lichteinfallwinkels der Schreibtischlampe zuständig seien oder ob Laptops erlaubt seien. "Das ist fernab jeglicher Realität, bürokratisch und hemmt Unternehmen, Arbeit zuhause zu ermöglichen."

CDU, CSU und SPD müssten "endlich ihre Blockadehaltung lösen und liefern", sagte der FDP-Politiker. Die Niederlande machten dieses Modell schon seit vielen Jahre vor - und ein entsprechender Antrag der Freien Demokraten liege seit Monaten im Bundestag vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Biden stellt Klimaschutz ins Zentrum der US-Außenpolitik. Biden unterzeichnete am Mittwoch eine entsprechende Verfügung sowie weitere Anordnungen, die seine ambitionierte Klimaschutzpolitik vorantreiben sollen. WASHINGTON - Der neue US-Präsident Joe Biden macht den Klimaschutz zu einem zentralen Bestandteil der Außen- und Sicherheitspolitik der Weltmacht USA. (Boerse, 27.01.2021 - 20:53) weiterlesen...

Bundeswehr prüft Corona-Hilfe für Portugal - Neue Höchstwerte. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte am Mittwoch in Berlin, die Militärexperten sondierten dort nach einem portugiesischen Hilferuf an die EU mögliche Unterstützung für das Partnerland. Zu angeblichen Berichten portugiesischer Medien, wonach zunächst nur Deutschland reagiert habe, konnte der Sprecher keine Angaben machen. BERLIN/LISSABON - Die Bundeswehr hat ein medizinisches Erkundungsteam ins das von Corona besonders hart getroffene Portugal geschickt. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 20:05) weiterlesen...

Auch Dreyer fordert Impfgipfel - Druck von der SPD. "Überall in Deutschland stehen Impfstraßen weitgehend leer, denn die zugesagten Impfstoffe werden nicht wie versprochen geliefert", sagte Dreyer am Mittwoch dem "Spiegel". Auf dem Gipfel sollten verbindliche Absprachen über die Lieferung der Corona-Impfstoffe getroffen werden. "Wir brauchen einen klaren und transparenten Impfstoffplan für die kommenden Monate", sagte Dreyer. MAINZ - Auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) will einen Impfgipfel. (Boerse, 27.01.2021 - 19:53) weiterlesen...

Bidens Klima-Beauftragter Kerry will USA zum Vorbild machen. "Die Welt wird uns daran messen, was wir hier zu Hause tun können", sagte Kerry am Mittwoch bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus. "Man kann das Problem nicht allein lösen, aber unser Tun macht einen enormen Unterschied." Kerry sagte, beim Klimaschutz könne nicht mehr auf dem Spiel stehen als derzeit. Es gehe nun darum, die verlorenen letzten vier Jahre wettzumachen. WASHINGTON - Der Klima-Sonderbeauftragte der neuen US-Regierung, John Kerry, will sein Land zum internationalen Vorbild beim Klimaschutz machen. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 19:33) weiterlesen...

Frontex-Einsatz in Ungarn nach EuGH-Urteil ausgesetzt. Das bestätigte ein Sprecher der EU-Behörde am Mittwoch auf Anfrage. EU-Innenkommissarin Ylva Johansson begrüßte die Entscheidung auf Twitter. Nach dem EuGH-Urteil, das von Ungarn ein Ende illegaler Abschiebungen nach Serbien gefordert habe, sei dies erfreulich. WARSCHAU/BRÜSSEL - Die EU-Grenzschutzagentur Frontex hat ihren Einsatz in Ungarn nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum ungarischen Asylsystem zunächst ausgesetzt. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 19:32) weiterlesen...

Südafrika-Variante des Coronavirus im Kreis Viersen nachgewiesen. 11 Bewohner und 13 Mitarbeiter seien mit dem Coronavirus infiziert, teilte der Kreis am Mittwoch mit. Es habe sich auffallend schnell verbreitet, heißt es in einer Mitteilung. VIERSEN - In einer Behinderteneinrichtung im Kreis Viersen ist die aus Südafrika stammende mutierte Variante B.1.351 des Coronavirus nachgewiesen worden. (Wirtschaft, 27.01.2021 - 19:22) weiterlesen...