DAIMLER AG, DE0007100000

WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat nach den Beschlüssen des EU-Gipfels in Sofia harsche Kritik an der Handelspolitik der Europäischen Union geübt.

17.05.2018 - 21:35:24

Trump übt harsche Kritik an der Europäischen Union. "Die Europäische Union ist furchtbar zu uns", sagte Trump am Donnerstag in Washington. "Jean-Claude (Juncker) und Donald (Tusk) - ich mag sie beide, aber sie sind sehr hart", sagte Trump.

Die EU halte massive Handelsbeschränkungen aufrecht. "Unseren Bauern ist es nicht erlaubt, ihre Produkte dort hinzuliefern", sagte der US-Präsident. "Aber die EU, und in diesem Fall Deutschland, schüttet unser Land mit ihren Mercedes- und BMW -Fahrzeugen zu", fuhr er fort. "Das wird nicht so weitergehen."

Der Handel mit der EU sei eine Einbahnstraße geworden, das Handelsdefizit habe im vergangenen Jahr 151 Milliarden Dollar betragen. Die Europäische Union sei - wie auch andere Länder - verwöhnt, weil ihr von US-Seite jahrelang niemand entgegengetreten sei.

Die EU-Länder hatten sich in Sofia darauf verständigt, eine dauerhafte Ausnahmegenehmigung bei US-Einfuhrzöllen auf Stahl und Aluminium zu fordern. Dafür bieten die Europäer den USA an, über Handelserleichterungen für US-Firmen zu sprechen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rückruf für 690 000 Daimler-Diesel angeordnet. Darunter sind 280 000 Fahrzeuge in Deutschland, wie das Bundesverkehrsministerium am Montag auf Anfrage in Berlin bestätigte. Ressortchef Andreas Scheuer (CSU) hatte den Rückruf Mitte Juni nach einem Treffen mit Konzernchef Dieter Zetsche angekündigt. Damals war zunächst von insgesamt 774 000 Fahrzeugen die Rede, darunter 238 000 in Deutschland. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat demnach nun bereits mit der Prüfung neuer Abgas-Software begonnen. Zuerst hatte das Magazin "Der Spiegel" über die Anordnung berichtet. BERLIN/STUTTGART - Der Autobauer Daimler muss bei dem schon angekündigten Rückruf wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung europaweit 690 000 Diesel in die Werkstätten holen. (Boerse, 20.08.2018 - 17:39) weiterlesen...

Vorwürfe zu Toll Collect: Ministerium geht in die Offensive. Um "falschen Behauptungen und Unwahrheiten" entgegenzutreten, stellte das Ministerium am Freitag Unterlagen auf seine Website. Darunter sind Rechtsgutachten, Wirtschaftlichkeitsgutachten und Vermerke. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geht angesichts von Vorwürfen zu strittigen Ausgaben des Lkw-Maut-Betreibers Toll Collect in die Offensive. (Boerse, 17.08.2018 - 16:20) weiterlesen...

Geschäfte im Iran: Bahn und Telekom lassen Projekte auslaufen. Eine Beratungsgesellschaft der Telekom-Großkundensparte T-Systems hat ihre Tätigkeit in dem Land bereits im Mai beendet, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Auch die Deutsche Bahn lässt zwei Beratungsprojekte auslaufen. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" darüber berichtet. BERLIN/BONN - Die Probleme zwischen den USA und dem Iran machen es auch deutschen Unternehmen schwerer. (Wirtschaft, 16.08.2018 - 13:32) weiterlesen...

Mehr Firmen senken Prognosen. Trotz der robusten Konjunktur mussten im ersten Halbjahr 42 börsennotierte Firmen ihre Geschäftserwartungen nach unten korrigieren, wie aus einer Untersuchung des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY hervorgeht. Das sei der höchste Stand in einem ersten Halbjahr seit 2011, als die Analyse erstmals durchgeführt wurde. FRANKFURT - Internationale Handelskonflikte hinterlassen einer Studie zufolge erste Spuren bei deutschen Unternehmen. (Boerse, 16.08.2018 - 09:22) weiterlesen...

Schweiz mit Zulassungsstopp für einige Porsche- und Mercedes-Modelle (Boerse, 15.08.2018 - 18:42) weiterlesen...

Schweiz verhängt Zulassungsstopp für einige Porsche- und Mercedes-Modelle. Dies betreffe Fahrzeuge, die ab kommenden Freitag importiert würden, teilte das Astra am Mittwoch mit. BERN - Der Abgas-Skandal weitet sich aus: Das Bundesamt für Straßen (Astra) hat für diverse Porsche- und Mercedes-Modelle mit manipulierten Dieselmotoren einen vorläufigen Zulassungsstopp verhängt. (Boerse, 15.08.2018 - 17:33) weiterlesen...