Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Regierungen

WASHINGTON - Nach den Gewaltausbrüchen am Kapitol in Washington ist in der amerikanischen Hauptstadt eine Ausgangssperre in Kraft getreten.

07.01.2021 - 01:43:31

Ausgangssperre in Washington in Kraft getreten. Die von Bürgermeisterin Muriel Bowser angeordnete Maßnahme zur Eindämmung der Proteste von Anhängern von Präsident Donald Trump gilt bis zum Donnerstagmorgen um 6.00 Uhr (12.00 Uhr MEZ).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EMA-Chefin: Begrenzte Zulassung für Astrazeneca-Impfstoff denkbar. "Ich werde der Entscheidung nicht vorgreifen", sagte EMA-Chefin Emer Cooke am Dienstag in einer Anhörung im Europaparlament. Eine begrenzte Zulassung sei aber grundsätzlich möglich. Dies werde genau geprüft. BRÜSSEL - Die EU-Arzneimittelagentur EMA schließt nicht aus, dass der Corona-Impfstoff von Astrazeneca in Europa nur für eine bestimmte Altersgruppe zugelassen wird. (Boerse, 26.01.2021 - 18:15) weiterlesen...

Merkel: Bei Bekämpfung der Pandemie noch nicht am Ziel. Es gebe einen nachhaltigen Rückgang der Infektionszahlen, das bedeute, dass die ergriffenen Maßnahmen wirkten, sagte sie am Dienstag in der Online-Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion nach Angaben von Teilnehmern. Allerdings sei man noch nicht am Ziel von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen. Der Winter sei nicht einfach. Es gebe aber keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen. BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Deutschland bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie auf einem guten Weg, aber noch nicht am Ziel. (Boerse, 26.01.2021 - 18:07) weiterlesen...

Maas fordert erneut Freilassung Nawalnys - Verhandlung am Donnerstag. "Bilder wie die, die uns aus zahlreichen russischen Städten erreicht haben, stehen in krassem Gegensatz zu den Verpflichtungen, die Mitglieder des Europarats eingegangen sind", schrieb Maas am Dienstag auf Twitter. Er äußerte sich mit Blick auf die Demonstrationen für eine Freilassung Nawalnys und seiner Unterstützer. "Wir fordern von Russland die sofortige Freilassung der verhafteten Demonstranten und von Alexej Nawalny." Russland ist Mitglied im Europarat. MOSKAU - Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat erneut die Freilassung des Kremlgegners Alexej Nawalny und seiner Unterstützer gefordert. (Wirtschaft, 26.01.2021 - 17:48) weiterlesen...

Brandenburg: EU-Förderung für Tesla-Batteriefabrik ist Aufbruchsignal. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sagte am Dienstag laut einer Mitteilung der Staatskanzlei: "Neben der Produktion von Elektroautos und Batteriezellen können damit auch Forschung und Entwicklung in Brandenburg erfolgen. Brandenburg und Batterieprojekte - das hat Zukunft." Woidke sprach von einem weiteren innovativen Meilenstein für die Brandenburger Wirtschaft. POTSDAM - Die Brandenburger Landesregierung sieht das grüne Licht der EU-Kommission zur Förderung der geplanten Batteriefabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Grünheide als Zeichen des Aufbruchs. (Wirtschaft, 26.01.2021 - 17:30) weiterlesen...

Macron ruft internationale Gemeinschaft zu mehr Klimaschutz auf. "Was wir für das Klima machen, müssen wir für die Artenvielfalt tun", forderte der 43-Jährige am Dienstag beim Online-Treffen des Weltwirtschaftsforums. PARIS - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die internationale Gemeinschaft zu verstärkten Anstrengungen für den Klima- und Umweltschutz aufgerufen. (Wirtschaft, 26.01.2021 - 17:14) weiterlesen...

Merkel beklagt Trägheit im Kampf gegen Corona - Neue Maßnahmen?. "Die Schnelligkeit unseres Handelns lässt sehr zu wünschen übrig", sagte sie am Dienstag beim Online-Treffen des Weltwirtschaftsforums, das diesmal per Video stattfand. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung hat sich Merkel in einer Videokonferenz mit Fraktionschefs der Union für weitere Einschränkungen ausgesprochen. "Uns ist das Ding entglitten. Wir müssen noch strenger werden, sonst sind wir in 14 Tagen wieder da, wo wir waren", wird sie laut "Bild" von Teilnehmern zitiert. BERLIN - Gut ein Jahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mangelndes Tempo im Kampf gegen das Virus beklagt. (Wirtschaft, 26.01.2021 - 17:13) weiterlesen...